The Motley Fool
Werbung

Tesla-Aktie: Minus 77 % in 2021?

Foto: The Motley Fool

Die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) hat wirklich ein fulminantes Börsenjahr 2020 hinter sich. Selbst wenn wir die Aktienkursentwicklung um den Split im Sommer bereinigen, so konnten die Anteilsscheine unterm Strich von 76,84 Euro auf das derzeitige Kurslevel von 525,60 Euro (15.12.2020, maßgeblich für alle Kurse) klettern. Das entspricht fast einer Ver-7-fachung im Jahresvergleich.

Ob das Momentum bei der Tesla-Aktie anhalten wird? Nun, dazu kann man mit Sicherheit zweigeteilter Meinung sein. Das Potenzial als führender US-amerikanischer Elektroautobauer, der die Mobilität maßgeblich prägen könnte, konkurriert dabei mit der teuren fundamentalen Ausgangslage.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein Analyst ist jedoch überzeugt: Die Tesla-Aktie wird im Jahre 2021 signifikant fallen. Selbst in einem Basis-Case-Szenario möglicherweise sogar um 77 %! Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen sollten.

Tesla-Aktie: Minus 77 % in 2021?

Hochmut kommt vor dem Fall? Ein Credo, das möglicherweise für die Tesla-Aktie gelten könnte. Wie jetzt jedenfalls der Analyst Bradford Cornell von Cornell Capital zusammenfasste, könnte den Anteilsscheinen des US-Autobauers im nächsten Jahr eine deutliche Korrektur bevorstehen.

Um das derzeitige Bewertungsmaß von zwischenzeitlich über 550 Mrd. US-Dollar zu rechtfertigen, müsste Tesla seiner Ansicht nach den zukünftigen globalen Automarkt dominieren können. Allerdings gebe es Anzeichen, die Investoren der Tesla-Aktie durchaus stutzig machen sollten. So ist die Technologie zwar stark, insbesondere in China ist die Marktposition des visionären Autobauers jedoch nicht so stark, wie viele Investoren es in Anbetracht der Ausgangslage gerne hätten.

Die Tesla-Aktie sei völlig losgelöst und in einer Art Bewertungs-Twilight-Zone, wie der Analyst es schlussendlich zusammenfast. Auch, dass die Marktkapitalisierung über Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway läge, sei ein warnender Indikator für viele Investoren, so der Analyst.

Selbst in einem skizzierten Basis-Szenario geht Cornell von einem Minus von bis zu 77 % aus, selbst wenn die Tesla-Aktie ein rasantes Wachstum mit sich konsequent verbessernden Margen vorweisen könne. In einem pessimistischen Szenario könnte die Tesla-Aktie sogar ca. 89 % ihres Wertes verlieren, wenn die Dynamik nachlässt. Und was ist mit Optimismus? Auch dann läge der Wert der Tesla-Aktie in den Augen des Analysten bei ca. 300 US-Dollar. Das würde ein ca. hälftiges Korrekturpotenzial implizieren.

Was Foolishe Investoren hiervon mitnehmen sollten!

Es ist natürlich erneut eine Meinung eines Analysten, der fehlbar sein kann oder sich irren könnte. Trotzdem sind es bemerkenswerte und vor allem fundierte Aussagen, die der Analyst zur Tesla-Aktie getätigt hat. Auch mit Blick auf die fundamentale Bewertung und die Marktkapitalisierung. Sowie unter Einbeziehung möglicher optimistischer und pessimistischer oder auch realistischer Szenarien.

Ob man den Kurszielen Glauben schenken möchte, ist außerdem eine generell andere Fragestellung. Allerdings zeigt auch diese Einschätzung, dass die Tesla-Aktie sehr viel rosarote Zukunft eingepreist haben könnte, die möglicherweise gar nicht existiert.

Die Tesla-Aktie hat sich in diesem Jahr zu einem Highflyer mit einer teuren fundamentalen Bewertung entwickelt, die viele andere Konzerne hinter sich gelassen hat. Auch mit Eitelkeiten wie der Indexaufnahme in den S&P 500 könnte inzwischen eine zu positive Zukunft eingepreist worden sein. Unternehmensorientierte Foolishe Investoren sollten sich zumindest mit einer solchen Möglichkeit etwas näher auseinandersetzen.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Tesla und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!