The Motley Fool
Werbung

Eine Investition von 120 Dollar in den Börsengang von Coca-Cola wäre jetzt so viel Geld wert

Foto: Getty Images

Der Börsengang von Coca-Cola (WKN:850663) fand vor mehr als einem Jahrhundert statt. Laut einer Pressemitteilung gab das Unternehmen im September 1919 600.000 Aktien zu einem Preis von 40 US-Dollar pro Aktie aus.

Coca-Cola hatte sich bereits erheblich weiterentwickelt, seit der Apotheker John Stith Pemberton aus Atlanta 1886 die Formel für das ursprüngliche kohlensäurehaltige Getränk erfand. Allerdings konnten sich wahrscheinlich nur wenige vorstellen, wohin sich Coca-Cola oder seine Aktien in den kommenden Jahrzehnten entwickeln würden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Wert von Coca-Cola heute

Verbraucher können Coca-Cola-Produkte inzwischen in mehr als 200 Ländern finden. Es hat sich auch zu einem Getränkeimperium entwickelt, das mehr als 500 Marken in zahlreichen Getränketypen umfasst, obwohl es beabsichtigt, diese Zahl in den nächsten Jahren zu reduzieren.

Dennoch bedeutet eine solche Präsenz, dass die Coca-Cola-Aktien, wie die meisten Aktien des Basiskonsums, nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen wie neuere, wachstumsstärkere Aktien.

Für Anleger, die sich den Zeithorizont für den Besitz einer Aktie über Jahrzehnte hinaus vorstellen, sehen die Renditen jedoch wesentlich beeindruckender aus. Im Laufe seiner Geschichte hat Coca-Cola 11 Aktiensplits erlebt. Aus einer Aktie, die 1919 verkauft wurde, sind heute 9.216 Aktien geworden.

Hätte also ein Vorfahre von dir beim Börsengang drei Aktien von Coca-Cola für 120 US-Dollar gekauft und dir schließlich die gesplitteten Aktien übergeben, wären allein diese 27.648 Aktien jetzt mehr als 1,483 Millionen US-Dollar wert.

Die Coca-Cola-Dividende

Das Unternehmen leistete 1920 auch seine erste Dividendenzahlung und hat seitdem fast 400 aufeinander folgende vierteljährliche Dividendenzahlungen geleistet.

Heute beläuft sich die Dividendenausschüttung auf 1,64 US-Dollar pro Aktie. Multipliziere diese 27.648 Aktien mit der Dividende und du hast im vergangenen Jahr ein jährliches Dividendeneinkommen von 45.342 US-Dollar, das zum Wert des Aktienkurses hinzukommt. Bei dem aktuellen Preis der Aktie ergibt das eine Dividende von etwa 3,2 %. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Dividendenrendite des S&P 500-Index beträgt etwa 1,6 %.

Obwohl diese Rendite überzeugend klingt, ist der größte Teil des Nutzens denjenigen zugute gekommen, die die Aktie langfristig gehalten haben. Coca-Cola führte im Februar die 58. jährliche Dividendenerhöhung in Folge durch. Nur eine Handvoll Aktien weisen eine längere Erfolgsgeschichte aufeinander folgender Dividendenerhöhungen auf als Coca-Cola. Diese Aktien sind, ebenso wie Coke, als Dividend Kings bekannt.

Zugegebenermaßen ist die Ausschüttung zu einer bedeutenden Ausgabe für das Unternehmen geworden. Die Dividende beanspruchte etwa 3,5 Milliarden US-Dollar des freien Cashflows in Höhe von 5,5 Milliarden US-Dollar im letzten Quartal.

Nichtsdestotrotz macht dies die Auszahlung nachhaltig. Da eine Aussetzung das Vertrauen in die Aktie untergraben würde, können die Anleger wahrscheinlich im nächsten Jahr und in den kommenden Jahren mit einer weiteren Erhöhung der Auszahlung rechnen können.

Warren Buffett und Coca-Cola

Die Auszahlung zusammen mit dem Gesamtwertversprechen ist es wohl, was Warren Buffett angezogen hat. Sein Unternehmen, Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2), tätigte 1988 seinen ersten Kauf von Coca-Cola-Aktien.

Buffett investierte daraufhin etwa 1,3 Milliarden US-Dollar in Coca-Cola. Das Unternehmen hält heute 400 Millionen Aktien oder 9,3 % der Aktien von Coca-Cola. Dieser Anteil ist heute etwa 20,6 Milliarden US-Dollar wert.

Die Aktie ist in den letzten 10 Jahren nur um etwas mehr als 60 % gestiegen und hat sich damit deutlich schlechter als der S&P 500 entwickelt. Nichtsdestotrotz ist Buffett wahrscheinlich mit der Performance von Coca-Cola zufrieden.

KO DATEN VON YCHARTS

In diesem Jahr erwirtschafteten seine 400 Millionen Aktien Dividenden in Höhe von 656 Millionen US-Dollar. Das ist mehr als 50 % Rendite aus den Investitionen, die er ursprünglich getätigt hat. Das bedeutet, dass er derzeit alle zwei Jahre das Geld für diese Investition (und noch mehr) zurückerhält, ohne auch nur eine einzige Aktie zu verkaufen!

Unterm Strich

Tatsächlich haben die meisten Investoren keinen 100-jährigen Investitionshorizont. Selbst wenn sie einen hätten, sollten sie nicht erwarten, dass sich eine der heutigen Aktien in mehr als 9.000 innerhalb eines Jahrhunderts splittet. Da Coca-Cola inzwischen in fast allen Ländern erhältlich ist, ist die Förderung des Wachstums zu einer schwierigeren Herausforderung geworden.

In diesem Zusammenhang könnte die Tatsache, dass die Dividendenrendite etwa doppelt so hoch ist wie der Durchschnitt des S&P 500, neue Investoren anziehen.

Und selbst wenn Anleger sich entscheiden, keine Coca-Cola-Aktien zu kaufen, bietet dies eine entscheidende Lektion. Die Investoren wie Buffett, die ein solides Unternehmen finden und jahrzehntelang daran festhalten, könnten beträchtliche Gewinne erzielen.

Dies ist ein enormer Anreiz, die alltäglichen Bewegungen einer Aktie zu ignorieren. Stattdessen könnten die größten Belohnungen zu den Aktionären kommen, die sich auf langfristiges Wachstum konzentrieren und still und leise Dividenden kassieren.

Wasserstoff, Solar, Elektroautos – unsere Top-Investmentideen

Starkes Wachstum kann Aktien zu fantastischen Investments machen. Deswegen ist es so wichtig, dass ein Unternehmen von strukturellem Wachstum profitiert. Genau das ist aktuell bei Erneuerbaren der Fall.

Hier gibt es riesige Zukunftschancen. Wir haben uns deshalb nach unseren besten Investmentideen umgeschaut. Tesla kennt jeder, aber diese drei Aktien dürften überraschen.

Du kannst unseren kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ hier anfordern.

Dieser Artikel wurde von Will Healy auf Englisch verfasst und am 06.12.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Dezember 2020 $210 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!