The Motley Fool

Dividende, Management & starke Marken: 3 Erfolgsrezepte von Warren Buffett!

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett besitzt gewisse Erfolgsrezepte, die Foolishe Investoren natürlich kennen. Ein unternehmensorientierter Ansatz gehört beispielsweise dazu. Genauso wie das klassische Buy-and-Hold über Jahre, idealerweise über Jahrzehnte hinweg.

Aber es gibt auch andere Faktoren, auf die das Orakel von Omaha beim Kauf einer Aktie gerne achtet. Lass uns heute schauen, weshalb die Dividende, das Management und starke Marken dazugehören. Beziehungsweise, wo sich das im Portfolio von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) zeigt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Dividende: Warren Buffetts Fokus …?

Zugegebenermaßen ist Warren Buffett kein Investor, der auf Einkommen setzt. Oder ein klassischer Dividendenjäger. Trotzdem sind stete, solide Ausschüttungen Teil seines Ansatzes und Erfolgsrezepts. Wobei es direkte und indirekte Vorteile zu geben scheint, die mit den Dividenden verbunden sind.

Warren Buffett zahlt selbst keine Dividende bei Berkshire Hathaway aus, nutzt die eintreffenden Dividenden jedoch gerne für weitere Käufe oder auch Aktienrückkäufe. Die dadurch eintreffenden Mittel schaffen Flexibilität, weshalb Buffett die Ausschüttungen natürlich schätzt.

Das Orakel von Omaha schätzt jedoch auch cash-intensive Geschäftsmodelle, die über hohe Margen und stabile Cashflows verfügen. Das wiederum ist jedoch indirekt ein Zeichen der Stärke des Unternehmens und der Dividende. Deshalb ist die Dividende ein zweischneidiges Schwert, wobei Warren Buffett bei seinen klassischen Dividendenaktien stets unternehmensorientiert bleibt. Immerhin: Seine Top-3-Beteiligungen zahlen allesamt eine attraktive Dividende an die Investoren aus.

Das Management: Weicher Indikator

Gleichzeitig legt Warren Buffett stets einen hohen Wert auf ein fähiges Management. Das Orakel von Omaha weiß, dass sich hier wichtige strategische Entscheidungen abzeichnen und dass ein cleveres Management der Schlüssel zum Erfolg ist. So hat Buffett beispielsweise einmal gesagt:

Und so ist das Wichtigste, was wir mit Managern im Allgemeinen machen, die besten zu finden und ihnen dann nicht zu sagen, wie sie ihren Job machen sollen.

Das zeigt: Warren Buffett sieht das Management nicht bloß als Verwalter. Nein, sondern als Geschäftspartner, die Aufgaben für das Orakel von Omaha und die Investoren übernehmen. Genau das ist wiederum ein wichtiger Blickwinkel, den auch wir wählen sollten. Schließlich ist das Top-Management in erster Linie für uns als Investoren tätig.

Die Wichtigkeit des Managements ist jedoch ein zweischneidiges Schwert, zumal das Management auch wechseln kann. Aus diesem Grund hat Buffett sinngemäß auch mal gesagt, dass man als Investor auf Unternehmen setzen sollte, die selbst ein Affe leiten kann. Früher oder später würde genau das nämlich passieren.

Warren Buffett und starke Marken!

Zu guter Letzt fällt außerdem auf, dass Warren Buffett bei seinem Ansatz stets oder zumindest häufig auf starke Marken setzt. Alleine beim Blick auf die Top-3-Holdings Apple (WKN: 865985), Bank of America (WKN: 858388) und Coca-Cola (WKN: 850663) fällt auf: Alle drei Unternehmen sind aus der US-Wirtschaftswelt nicht wegzudenken.

Apple hat ein Kult-Ökosystem kreiert, bei dem Verbraucher bereit sind, sehr viel Geld für die Produkte zu bezahlen. Zwischenzeitlich ist Apple das wertvollste börsennotierte Unternehmen gewesen und kämpft unentwegt weiter an dieser Front. Coca-Cola ist hingegen die vermutlich bekannteste Getränkemarke auf diesem Planeten, das sichert ebenfalls Umsätze und Ergebnisse und die Bank of America ist eine der führenden US-Großbanken. Wettbewerbsvorteile können wir hier stets aufgrund der Markenmacht erkennen.

Eine starke Marke ist zudem eine Würdigung im Rahmen einer unternehmensorientierten Analyse. Sowie ein Katalysator für den künftigen Erfolg, Renditen oder auch Kleinigkeiten wie die Dividende.

Mach’s wie Warren Buffett!

Grundsätzlich kann es daher auch bei diesen Faktoren ratsam sein, auf Warren Buffett zu hören. Das heißt nicht, dass du die Aktien von Apple, der Bank of America oder Coca-Cola kaufen musst. Ja, nicht einmal die von Berkshire Hathaway. Seine Erfolgskriterien können jedoch eine Inspiration für dich und mich sein, wenn es um die Aktienauswahl geht.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!