The Motley Fool
Werbung

Wird die Allianz-Aktie 2021 über 10 Euro Dividende auszahlen?

Foto: Getty Images

Die Allianz-Aktie (WKN: 840400) macht ein ziemlich durchwachsenes Börsenjahr 2020 durch. COVID-19 hat sich in der gesamten Versicherungsbranche als Belastungsfaktor erwiesen. Um den operativen Verlauf der ersten neun Monate zusammenzufassen, könnten wir sagen: Im ersten Halbjahr sank der Gewinn je Aktie um ca. 30 %. Im letzten, dritten Quartal konnte die Allianz-Aktie hingegen sogar ein moderat besseres Ergebnis als im Vorjahr vorweisen.

Jetzt richtet sich der Fokus allmählich wieder nach vorne. Eine Frage, die dabei relevant sein dürfte, ist die nach der Dividende. Überspitzt formuliert könnten wir fragen: Besteht die Chance, dass die Allianz-Aktie im kommenden Jahr möglicherweise eine Dividende von über 10 Euro je Anteilsschein auszahlen wird. Lass uns im Folgenden einmal die Karten ansehen, die jetzt auf dem Tisch liegen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Allianz-Aktie: 10 Euro Dividende? Operativ leistbar!

Um eines vorwegzunehmen: Trotz eines durchwachsenen ersten Halbjahres ist die Allianz-Aktie durchweg in den schwarzen Zahlen geblieben. Ein sehr wertvoller Indikator dafür, dass die Dividende zumindest konstant bleiben könnte. Aber grundsätzlich wäre selbst nach neun Monaten bereits mehr leistbar.

Wie wir mit Blick auf das Zahlenwerk für diesen Zeitraum erkennen können, kam die Allianz-Aktie auf ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 14,44 Euro. Beziehungsweise auf bereinigter Basis von 14,39 Euro. Ein ziemlich starkes Ergebnis, trotz COVID-19. Jedoch entsprechen diese Werte einem Ergebnisrückgang von 16,4 beziehungsweise 17,6 %.

Selbst wenn die Allianz-Aktie daher eine Dividende in Höhe von 10 Euro ausschütten sollte, so läge das Ausschüttungsverhältnis bei 69,2 beziehungsweise bei 69,5 %. Das zeigt, dass die Dividende ziemlich nachhaltig ist. Gemessen an einer zuletzt ausgezahlten Dividende von 9,60 Euro beträgt das Ausschüttungsverhältnis hingegen 66,5 beziehungsweise 66,7 %. In einem ersten Zwischenfazit können wir daher sagen: Einem weiteren moderaten Ausschüttungswachstum auf 10 Euro je Aktie stünde grundsätzlich wenig im Wege.

Wäre da nicht die Dividendenpolitik …

Mit einer Ausnahme: Die Allianz-Aktie besitzt nämlich eine ziemlich klare Dividendenpolitik, die solchen Plänen einen Riegel vorschieben könnte. Demnach wird der DAX-Versicherer stets eine Dividende in Höhe von 50 % gemessen am auf die Aktionäre entfallenden Überschuss auszahlen. Wobei es auch eine Ausnahme von der Regel gibt: Im Interesse der Dividendenkontinuität möchte man stets eine Dividende auszahlen, die jeweils auf dem Niveau des Vorjahres gehalten wird.

Oder, konkretisiert auf die aktuelle Ausgangslage: Mit einem Ausschüttungsverhältnis zwischen 66 und 70 % nach den Q3-Zahlen könnte die Luft eng werden. Zumindest, wenn das vierte Quartal nicht ein Wunder bringt und das operative Wachstum so stark zurückkehrt, dass das erste Halbjahr ausgeglichen werden kann. Wovon ich jedoch eher nicht ausgehe.

Das heißt, dass die Allianz-Aktie vermutlich eher eine Dividende auf dem Niveau des Vorjahres ausschütten dürfte. Es könnte daher erneut 9,60 Euro je Aktie geben, die jedoch beim aktuellen Aktienkurs von 199,26 Euro (04.12.2020, maßgeblich für alle aktuellen Kurse) einer Dividendenrendite in Höhe von 4,81 % entsprechen würde. Das ist zugegebenermaßen auch nicht schlecht.

Allianz-Aktie: Vielleicht keine Dividendenerhöhung

Wenn du mich fragst, spricht daher vieles dafür, dass die Allianz-Aktie die Dividende im nächsten Jahr nicht anheben wird. Das Ausschüttungsverhältnis erscheint zu hoch, selbst wenn wir das Zahlenwerk für das vierte Quartal noch nicht kennen.

Aber wer weiß: Vielleicht lauert ja eine Überraschung auf uns. Insgesamt gilt, dass die Allianz in diesem Jahr eine sehr solide operative Performance zeigt. Das lässt zumindest Dividendenstabilität wahrscheinlicher werden, was mit der günstigen, fundamentalen Ausgangslage ziemlich attraktiv sein könnte.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!