The Motley Fool

Tourimus-Aktien während Corona: Hellt die Lage auf?

Foto: Getty Images

Gerade Aktien aus dem Bereich Tourismus hatten es in den letzten Monaten alles andere als leicht. Seit dem Ausbruch des Coronavirus liegt die Reisebranche so gut wie brach. Im Sommer gab es zwar ein kleines Aufflammen, das aber nicht im Ansatz gereicht hat, um die sonstigen Verluste zu kompensieren.

Aufgrund der gesamten Situation im Reiseverkehr sind die Aktien von touristischen Anbietern in den Keller gerauscht. Bekannte Beispiele aus der deutschen Aktienlandschaft sind dafür die Deutsche Lufthansa (WKN: 823212) und die TUI (WKN: TUAG00). Beide Konzerne waren innerhalb der Krise auf Staatshilfen angewiesen, die TUI sogar vor Kurzem erneut – mehr dazu gleich.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Diese Talfahrt haben viele Investoren dazu genutzt, um zu Spottpreisen bei den Aktien zuzuschlagen in der Hoffnung, dass die Konzerne ohnehin gerettet werden und man somit eine relativ sichere Rendite erwirtschaftet.

Zu Beginn der Coronakrise war diese Contrarian-Wette ziemlich risikobehaftet, da beispielsweise der Umfang der Staatshilfen nicht bekannt war. Außerdem konnte keiner wissen, wann ein Impfstoff gefunden wird. Jetzt, wo gleich mehrere aussichtsreiche Impfstoff-Kandidaten im Gespräch sind, könnten Tourismus-Aktien wieder einen Blick wert sein.

Tourismus-Aktien: Steigt die Nachfrage nach Reisen wieder an?

Die meisten Leute verreisen gerne. Ich kenne kaum jemanden, der es genießt, das ganze Jahr über nur zu Hause zu sein. Vor allem im Sommer möchten viele Menschen am Strand liegen, entspannen und die eigene Batterie wieder aufladen. Da seit Ausbruch des Virus fast jegliche Art von Tourismus untersagt wurde respektive nur unter strengen Bedingungen möglich war, bleibt vielen diese Art von Erholung verwehrt.

Es steht außer Frage, dass das Reisefieber steigt und mittel- und langfristig die Nachfrage nach Urlaubsreisen wieder boomen wird. Ein gewisses Maß an Ungeduld in der Bevölkerung zeichnet sich schon ab. Wie die Lufthansa nun mitteilt, sind die Buchungen von Flügen nach Übersee und in das europäische Ausland um den Jahreswechsel sprunghaft gestiegen.

Das betrifft vor allem Reiseziele, bei denen man der kalten Jahreszeit entkommt, wie beispielsweise die Kanarischen Inseln. Diese sind aktuell (Stand: 04.12.2020) auch unter bestimmten Hygiene- und Einreisebestimmungen bereisbar.

Die Erholung der Tourismus-Unternehmen steht noch aus

Während die Reiselust wohl auch weiterhin steigt, bleibt für die Unternehmen abzuwarten, ob auch die Umsätze wieder ansteigen. Finanziell sind Tourismus-Aktien arg angeschlagen. Eine Erholung wird noch andauern, dessen sollten sich Aktionäre bewusst werden. Selbst wenn ein einigermaßen geregelter Reiseverkehr wieder möglich ist, werden Tourismus-Konzerne wie Lufthansa und TUI sich über mehrere Quartale hinweg erholen müssen.

Das beweist vor allem die TUI, die nun mittlerweile die dritte Staatshilfe benötigt, um zu überleben. Von dem Paket in Höhe von 1,8 Mrd. Euro kommen rund 1,3 Mrd. Euro vom Staat. Die frischen Steuergelder sollen auch dazu dienen, Kündigungen zu vermeiden und nötigen Stellenabbau sozial verträglich zu gestalten.

Tourismus-Aktien jetzt kaufen?

Auf Basis von vergangenen Umsätzen und Gewinnen sehen Tourismus-Aktien derzeit immer noch günstig aus. Allerdings spiegelt diese Bewertung nicht die derzeitige Marktlage wider und reflektiert die Zukunftsaussichten nicht.

Kurz- und mittelfristig werden die Gewinne von der Deutsche Lufthansa und der TUI nicht die gleiche Höhe erreichen wie vor der Krise. Die Gewinne, die erzielt werden, werden durch Schuldentilgungen und Zinsen geschmälert werden. Aktionäre werden auf nicht absehbare Zeit wohl auf Aktienrückkäufe und Dividendenzahlungen verzichten müssen.

Langfristig gesehen kann die günstige Einstiegsmöglichkeit Sinn machen, jedoch sollte man sich der Risiken bis dahin bewusst sein. Denn hohe Renditen gibt es nicht ohne hohe Risiken.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!