The Motley Fool
Werbung

Wenn Warren Buffett bloß eine Aktie außer Berkshire Hathaway kaufen dürfte, diese wäre es vermutlich!

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Vertraust du weiterhin auf die Investitionsentscheidungen von Warren Buffett bei Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2)? Falls ja, bist du mit Sicherheit nicht alleine. Viele Investoren tun das, selbst Milliardär und Buffett-Freund Bill Gates hat einen ordentlichen Teil des Stiftungsvermögens in die Aktie gesteckt.

Auch Warren Buffetts eigenes Privatvermögen hängt maßgeblich an Berkshire Hathaway. Aber hast du dir schon einmal die Frage gestellt, welche Aktie das Orakel von Omaha kaufen würde, dürfte er nicht in seine Beteiligungsgesellschaft selbst investieren? Das könnte zeigen, welche Aktien das Orakel von Omaha für besonders aussichtsreich hält.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Warren Buffett und Nicht-Berkshire-Hathaway …

Es könnte grundsätzlich so einige Optionen geben, die Warren Buffett in Erwägung ziehen würde. Beispielsweise einen Indexfonds auf den S&P 500, den das Orakel von Omaha als Wette auf die gesamte US-Wirtschaft ansieht. Aber bleiben wir bei einer einzelnen Aktie, so glaube ich, dass Buffett inzwischen Apple (WKN: 865985) auswählen würde.

Weshalb Apple? Nun, sagen wir einfach: Mit einem Anteil von rund einem Viertel an der gesamten Marktkapitalisierung von Berkshire Hathaway ist der Kultkonzern sowieso bereits eine prägende Beteiligung der Beteiligungsgesellschaft. Zudem sieht der Starinvestor seine Apple-Beteiligung nicht als Tech- sondern als Konsum-Aktie. Eine wichtige Unterscheidung und für mich ein Qualitätsmerkmal des Unternehmens, was die stabilen Umsätze und Erlöse selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten umfasst.

Allerdings gibt es noch einen weiteren Grund, weshalb es die Apple-Aktie sein könnte. Warren Buffett hat Apple schließlich als das beste Unternehmen geadelt, in das er jemals investiert hat. Auch das spricht für mich dafür, dass es der Kultkonzern aus Cupertino wäre, in den das Orakel von Omaha investieren würde, dürfte er nicht in Berkshire Hathaway investieren.

Oder eine frühe Jugendliebe …?

Wenn es nicht Apple wäre, so könnte es noch eine zweite Aktie geben, die möglicherweise weit oben auf einer solchen Liste stehen könnte: Coca-Cola (WKN: 850663). Hinter dem US-amerikanischen Getränkekonzern steckt eine Jugendliebe des Orakels von Omaha. Sein erstes Geld hat der junge Buffett schließlich damit verdient, dass er Coca-Cola in Sixpacks gekauft und die einzelnen Dosen weiterverkauft hat. Zudem liebt Buffett die zuckrigen Limonaden sehr, vor allem in der Cherry-Variante.

Aber bleiben wir bei der Aktie: Coca-Cola gilt ebenfalls als defensive Aktie mit einer starken und weltweit bekannten Marke. Die Produkte sind weder aus Supermärkten noch Restaurants wegzudenken. Das steht hier ebenfalls für stabile Umsätze und Gewinne. Und auch Dividenden.

Coca-Cola zahlt seit inzwischen ca. 100 Jahren eine Dividende an die Investoren aus, die seit fast sechs Jahrzehnten jährlich erhöht worden ist. Damit ist die Coca-Cola-Aktie nicht nur ein Dividendenaristokrat. Nein, sondern auch ein Dividendenkönig.

Der US-Getränkekonzern wäre daher für mich eine zweite Option, falls Warren Buffett nicht in Berkshire Hathaway investieren dürfte. Auch hier gibt es viel Qualität und die Aussicht auf solide Renditen über Jahre und Jahrzehnte hinweg.

Warren Buffett darf in Berkshire Hathaway investieren

Natürlich ist Warren Buffett weiterhin maßgeblich in Berkshire Hathaway investiert und wird es vermutlich auch immer bleiben. Trotzdem ist die Frage spannend, welche Aktien Alternativen sein könnten. Die von Apple und Coca-Cola stünden vermutlich weit oben auf seiner Kaufliste. Vielleicht auch, weil sie in seinen Top-3-Holdings sehr prominent vertreten sind.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!