The Motley Fool
Werbung

Warum die Square-Aktie im November um 32,9 % gestiegen ist!

Foto: Getty Images

Die Square-Aktie (WKN: A143D6) hat einen ziemlich erfolgreichen November hinter sich gebracht. Unterm Strich kletterten die Anteilsscheine des US-amerikanischen Zahlungsdienstleisters in Euro von 131,90 Euro auf 175,02 Euro. Das entsprach einem Kursplus von 32,7 % innerhalb dieses Monats.

Foolishe Investoren dürfen sich einerseits natürlich über die Performance freuen, wenn sie sie mitgenommen haben. Blicken andererseits jedoch in die Zukunft, ob hier weiterhin eine Menge Potenzial lauern könnte. Trotzdem könnte die Vergangenheit zeigen, ob ein solches noch vorhanden ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Lass uns daher heute den November der Square-Aktie Revue passieren lassen. Beziehungsweise der Frage nachgehen, was ein Auslöser für die gigantische Performance in dem Spätherbstmonat gewesen ist.

Square-Aktie: Katalysator beim Wachstum!

Um eines ganz klar zu sagen: Vor allem die aktuellen Quartalszahlen dürften ein Auslöser für die rasante Rallye der letzten Wochen und auch im November gewesen sein. Hier noch einmal ein paar Highlights:

Square konnte im dritten Quartal den Umsatz im Jahresvergleich um 140 % auf 3,03 Mrd. US-Dollar steigern. Mit einem Nettoergebnis in Höhe von 37 Mio. US-Dollar konnte Square sogar in die schwarzen Zahlen rutschen. Das operative Ergebnis lag hingegen bei 794 Mio. US-Dollar. Wirklich ein besonders starkes Wachstum, das der US-Zahlungsdienstleister an den Tag gelegt hat.

Insbesondere die Cash App erwies sich dabei als besonderer Erfolg. Square konnte mit dieser Applikation ein operatives Ergebnis in Höhe von 385 Mio. US-Dollar generieren, was fast die Hälfte des gesamten operativen Ergebnisses von 794 Mio. US-Dollar gewesen ist. Mit rund 30 Mio. Nutzern ist hier das Ende der Fahnenstange vermutlich noch lange nicht erreicht.

Die Square-Aktie konnte daher im letzten Quartal einen Turbo beim Wachstum zünden und besitzt inzwischen zwei starke Geschäftsbereiche: die klassischen Zahlungsabwicklungen und die Cash App für Privatkunden. Das könnte ein Ökosystem kreieren, auf das Foolishe Investoren weiterhin setzen können.

Fokus auf die Cash App …?

Ein zweiter relevanter Grund, der vielleicht zu einem kleinen Ausschlag geführt hat, hängt womöglich ebenfalls mit der Cash App zusammen. Wie Square nämlich per Ende November bekannt gegeben hat, wird man die Leistungen der Applikation weiter ausbauen. Aus diesem Grund hat das Management Credit Karma Tax gekauft.

Hinter dem Namen versteckt sich eine Lösung zur Vorbereitung der Einkommensteuererklärung in den USA. Damit weitet die App ihren Kompetenzkreis aus, was zu weiterer Nutzungsdynamik führen könnte. Die Cash App wird mit diesem Service potenziell wertvoller für die Investoren.

Das zeigt, dass das Management aktiv die Funktionen seiner Privatkundenlösung ausbauen möchte, was weiteres Wachstum nach sich zieht. Sowie möglicherweise wichtig werden könnte, um sich Wettbewerbsvorteile durch weitere Gadgets aufzubauen. Apps, die private Finanzen managen, existieren schließlich inzwischen wie Sand am Meer.

Ein toller November, tolles 2021?

Der November ist für die Aktie von Square ein erfolgreicher Monat gewesen. Keine Frage: Mit einem Kursplus von über 32 % hat die Aktie eine starke Outperformance an den Tag gelegt. Das ist ein erstes nicht ganz unwichtiges Zwischenfazit für Investoren, die im November investiert gewesen sind.

Foolishe Investoren blicken jedoch nach vorne unter Würdigung der Vergangenheit. Auch hier zeigt sich, dass der US-Zahlungsdienstleister Fortschritte beim Wachstum macht. Aber nicht nur das: Nein, sondern auch der Ausbau der Cash App scheint im Vordergrund zu stehen. Das könnte das Wachstum der Zukunft sichern und dem Zahlungsdienstleister eine insgesamt sehr aussichtsreiche Perspektive bescheren.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 43 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Square. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Square.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!