The Motley Fool

Kein Witz: Buffett hat 35 Aktien in 9 Monaten verkauft

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Dies war ein seltsames Jahr für die Investorengemeinschaft. Dazu gehört einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten: Berkshire Hathaway (WKN:854075)(WKN:A0YJQ2)-CEO Warren Buffett.

In den letzten 55 Jahren hat sich Warren Buffetts langfristiger, emotions-aversiver Ansatz für die Aktionäre des Unternehmens als ziemlich lukrativ erwiesen. Die durchschnittliche jährliche Rendite von 20,3 % pro Jahr für die Berkshire-Aktien bietet mehr als die doppelte Performance des S&P500, einschließlich der gezahlten Dividenden. Das Ergebnis ist eine 55-jährige Outperformance für Buffett’s Unternehmen, die am 31. Dezember 2019 mehr als 2.700.000 % erreicht hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Viele Investoren schauen auf Buffett und sein Team, um sich in einem ansonsten von Nachrichten und Emotionen getriebenen Markt zurecht zu finden. Aber das Berkshire Hathaway von 2020 sieht nicht aus wie das Buffett-Portfolio von früher.

Buffett hat 2020 viel verkauft

Nach der Schlussglocke am Montag, den 16. November, hat Berkshire Hathaway sein Formular 13F bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht. Ein 13F ist eine vorgeschriebene vierteljährliche Einreichung für Unternehmen und Investoren mit einem verwalteten Vermögen von über 100 Millionen Dollar und bietet einen Blick darauf, was namhafte Vermögensverwalter zum Ende des letzten Quartals (in diesem Fall am 30. September 2020) in ihren Portfolios hatten.

Historisch gesehen besteht eine Berkshire Hathaway 13F aus einer kleinen Anzahl von neuen Positionen, Ergänzungen, Reduzierungen oder kompletten Verkäufen. Dieses Jahr lief vieles anders als gewohnt. Seit Beginn des Jahres 2020 wurden 35 Aktien in Berkshires Portfolio reduziert oder komplett verkauft.

Darunter sind 10 Aktien, die in den letzten neun Monaten komplett aus dem Portfolio von Berkshire Hathaway entfernt wurden:

  • American Airlines Group
  • Southwest Airlines
  • Delta Air Lines
  • United Airlines
  • Occidental Petroleum
  • Phillips 66
  • Goldman Sachs
  • Travelers Cos.
  • Restaurant Brands International
  • Costco Wholesale

Die ersten neun Aktien auf dieser Liste wurden in der ersten Hälfte des Jahres entfernt, wobei Costco im dritten Quartal lange Zeit die einzige war, den Buffett aus dem Portfolio entfernt hatte.

In der Zwischenzeit wurden 25 zusätzliche Aktien in unterschiedlichem Ausmaß irgendwann im Jahr 2020 reduziert. Bedenke, dass eine sehr kleine Anzahl dieser Unternehmen nach einer Reduzierung im ersten oder zweiten Quartal hinzugekommen ist. Atme dafür tief durch (du wirst es brauchen):

  • Apple
  • Charter Communications
  • Barrick Gold (WKN:870450)
  • M&T Bank
  • Wells Fargo
  • PNC Financial Services
  • JPMorgan Chase
  • Mastercard
  • Visa
  • Bank of NY Mellon
  • Synchrony Financial
  • U.S. Bancorp
  • Sirius XM
  • Amazon
  • VeriSign
  • General Motors
  • Biogen
  • DaVita
  • Teva Pharmaceutical Industries
  • Axalta Coating Systems
  • Suncor Energy
  • Liberty Latin America
  • Liberty Global (Class A)
  • Liberty SiriusXM Group (Class A)
  • Liberty SiriusXM Group (Class C)

Im dritten Quartal kamen Apple und Barrick Gold hinzu, was besonders für letzteres überraschend ist, da sie erst im darauffolgenden zweiten Quartal hinzugefügt wurde.

Das ist jetzt das Portfolio von Combs und Weschler

Wenn du jetzt denkst “Was zum Teufel geht hier vor?”, lass mich dir versichern, dass du nicht allein bist. Das ist ein außergewöhnlich seltsames Verhalten für Berkshire Hathaway, das nur eine logische Antwort hat: Buffett übergibt die tägliche Kontrolle über die Investitionen an seine Lieutenants Todd Combs und Ted Weschler.

Auch wenn Warren Buffett nie zugegeben hat, dass dies der Fall ist, gibt es zahlreiche verräterische Anzeichen, die darauf hindeuten, dass Combs und Weschler jetzt das Sagen haben.

Zum Beispiel hat Buffett in früheren Interviews sehr deutlich gemacht, dass Berkshire Hathaway nicht mit dem Verkaufen warten wird. Wenn Buffett nicht mehr an ein Unternehmen glaubt, neigt er dazu, innerhalb weniger Quartale zu verkaufen. Aber im Laufe des Jahres 2020 haben wir beobachtet, wie die 13F von Berkshire in weit mehr als einem Dutzend Fällen eine bescheidene Verkaufsaktivität aufweisen (oft unter 9 % einer Beteiligung). Das ist nicht die Art und Weise, wie Buffett das Risiko reduziert oder sich aus einer Position zurückzieht.

Ein weiteres verräterisches Zeichen ist die mehr als 40 %ige Reduzierung bei Barrick Gold. Es war bereits deutlich zu erkennen, dass der Kauf im zweiten Quartal nicht Buffetts Werk war, vor allem angesichts seiner Abneigung gegen das glänzende gelbe Metall. Buffett war schon immer kritisch gegenüber dem mangelnden Nutzen des Goldes, was dazu führte, dass Barrick Gold klar von Combs oder Weschler kam. Aber das Verräterische ist, dass Buffett sich nicht umdrehen und mehr als 40 % eines Anteils verkaufen würde, nur ein paar Monate nachdem er die Position aufgebaut hat. Ein weiteres Zeichen dafür, dass Buffett die Zügel aufgibt, sind die neuen Positionen von Berkshire in vier Big Pharma-Aktien. Warren Buffett hat in den letzten zehn Jahren Medikamentenaktien gemieden, hauptsächlich weil er weder Zeit noch Lust hat, klinische Studien zu verfolgen. Diese Neuzugänge im dritten Quartal können ohne Frage Combs und Weschler zugeschrieben werden.

Außerdem gab es im September den vorbörslichen Kauf von mehr als 6,1 Millionen Aktien des Cloud Data Warehouse-Unternehmens Snowflake (WKN:A2QB38). Ich würde mein Haus darauf verwetten, dass Buffett das Geschäftsmodell von Snowflake nicht erklären kann.

Buffett mag zwar sein zustimmendes Nicken geben und Combs und Weschler erlauben, einen gewissen Betrag an Kapital für Investitionen auszugeben, aber aus den letzten drei 13F-Meldungen ist brutal klar geworden, dass es in Warren Buffetts Investitionsportfolio wirklich nicht mehr um Buffett geht.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist ein Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 19.11.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien), Costco Wholesale, Mastercard, Snowflake und Visa. The Motley Fool empfiehlt Biogen, Delta Air Lines, Sirius XM Radio und Southwest Airlines und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2022 $1940 Calls auf Amazon, Long Januar 2022 $1920 Calls auf Amazon und Short Dezember 2020 $210 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!