The Motley Fool

Desaster oder Happy End? Die TUI-Aktie im Fokus!

Foto: The Motley Fool

Eines kann man wohl eindeutig festhalten. Nämlich, dass das Coronavirus in diesem Jahr den alles bestimmenden Faktor darstellt. Und dies nicht nur in unser aller Leben, sondern natürlich auch an der Börse. Auch wenn viele die erfolgte Entwicklung an den Märkten wohl mehrheitlich so nicht vorhergesagt hätten. Denn die Kursrallye, die wir quasi seit April erleben, dürfte bestimmt von den meisten nur mit Staunen verfolgt werden.

Doch es sind längst nicht alle Branchen bei der derzeitigen Börsenparty dabei. Ganz im Gegenteil, denn Werte aus Bereichen, die weiterhin unter den Maßnahmen gegen das Virus zu leiden haben, machen aktuell keine gute Figur. Ein absolutes Sorgenkind stellt hier die TUI-Aktie (WKN: TUAG00) dar, man kann sie eigentlich im Moment nur noch als Spielball der Spekulanten bezeichnen. Grund genug, um uns einmal anzuschauen, ob hier ein Engagement eher zum Desaster oder doch zu einem Happy End führen könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die aktuelle Situation

Die Aktie von TUI hat in den letzten Tagen wieder ein wenig aus ihrem tiefen Tal herausgefunden. Und dafür gibt es gute Gründe. Der von der Coronapandemie stark gebeutelte Reisekonzern hat zum einen nämlich Verhandlungen über weitere Staatshilfen aufgenommen. Konzernchef Fritz Joussen äußerte sich folgendermaßen dazu: „Im Moment können und dürfen wir keine Option ausschließen, auch nicht, dass wir zusätzliche Kredite benötigen.“

Doch man sollte hier nicht vergessen, dass TUI bereits 3 Mrd. Euro an Hilfen in Anspruch genommen hat. Bereits im Frühjahr wurde dem Touristikkonzern schon ein Krisendarlehen von 1,8 Mrd. Euro gewährt. Und von der staatlichen Förderbank KfW bekam das Unternehmen eine weitere Kreditlinie über 1,2 Mrd. Euro zugesprochen, hieß es Ende September. Aber die TUI will auch nicht ausschließen, neues Eigenkapital aufzunehmen oder auch Teile des Unternehmens zu veräußern.

Zum anderen wurde natürlich auch die Nachricht über eine eventuell noch dieses Jahr erfolgende Zulassung eines Impfstoffes gegen das Coronavirus sehr positiv aufgenommen. Durch einen Impfstoff wird eine rasche Normalisierung des Reisemarktes von TUI erwartet. Aber man geht ganz vorsichtig davon aus, dass erst im Jahr 2022 die Nachfrage wieder das Vorkrisenniveau erreichen wird. Wie sich der Reisemarkt die nächste Zeit allerdings tatsächlich entwickeln wird, bleibt natürlich erst einmal abzuwarten.

Aktie bleibt spekulativ

Aufgrund der allgemeinen Situation rund um die Coronapandemie sind die Chancen der TUI-Aktie meines Erachtens relativ schlecht einzuschätzen. Selbst wenn ein Impfstoff in ausreichender Menge zur Verfügung steht, sind damit ja nicht auf einen Schlag alle Probleme rund ums Reisen gelöst. In manchen beliebten Urlaubsländern wie beispielsweise Thailand stehen die Hotels seit Monaten leer. Hier sind teilweise ganze touristische Strukturen weggebrochen, die erst einmal langsam wieder aufgebaut werden müssen.

Ich sehe die Reisebranche noch auf lange Sicht als Problemfall an. Und dementsprechend könnte auch TUI noch eine schwere und belastende Zeit vor sich haben. Die Aktie des Reisekonzerns spiegelt derzeit allerdings eher eine gewisse Zuversicht der Anleger wider. Alleine seit 05.11.2020 können die Papiere einen Kursanstieg von gut 36 % verzeichnen. Doch mit 4,834 Euro (18.11.2020) notieren sie aktuell immer noch 58 % niedriger als Anfang des Jahres.

Es dürfte noch ein langer Weg sein, bis sich die TUI-Aktie wieder vollständig erholt hat und vielleicht sogar irgendwann auch wieder eine Dividende zahlen kann. Ich denke, wer diese Spekulation auf einen Turnaround eingehen möchte, sollte eine gehörige Portion Risikobereitschaft mitbringen. Denn für mich sieht es bei der TUI nicht wirklich nach einem schnellen Happy End aus.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!