The Motley Fool

Drei Gründe, wieso der SAP-Rückschlag so tief trifft

Foto: Getty Images

Die SAP-Aktie hat letzte Woche massiv an Wert verloren. Ob die operativen Schwierigkeiten den heftigen Kursrücksetzer rechtfertigen, wird sich noch zeigen müssen. Was aber bereits klar ist: Die deutsche Aktienlandschaft trifft dieser Rücksetzer tief, aus folgenden Gründen.

1. Deutschland hat nur ein Tech-Schwergewicht

Deutschland muss ernüchternd feststellen, dass es den Tech-Schwergewichten aus Silicon Valley sowie zunehmend auch China kaum etwas entgegenzusetzen hat. Deswegen war SAP als einziges deutsches Tech-Unternehmen von Weltrang immer ein Lichtblick. Verliert SAP an Relevanz, wäre das ein herber Rückschlag, weswegen es besonders schmerzt, dass SAP aktuell anscheinend im wichtigen Zukunftsmarkt Cloud Probleme hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nicht zu vergessen kommt die SAP-Enttäuschung relativ kurz nachdem mit Wirecard ein neuer Tech-Hoffnungsträger im DAX zu einem gigantischen und für Deutschland peinlichen Desaster wurde.

2. Der Rest der Deutschland AG schwächelt

Man könnte das Stolpern von SAP gelassener sehen, wäre wenigstes der Rest der Deutschland AG in bester Gesundheit, aber auch hier sieht man reihenweise operative Schwäche.

Die Autobranche tut sich schwer, schnell genug innovativer und umweltfreundlicher zu werden, die deutschen Großbanken sind nur noch ein Schatten ihrer selbst, und selbst die relativ stabilen Geschäftsfelder von Bayer und BASF werden von diesen Unternehmen nicht übermäßig überzeugend bewirtschaftet.

3. Der DAX leidet

SAP ist enorm wichtig für den DAX und hat diesen seit Jahren mit satten Kursgewinnen beflügelt. Es ist noch immer das wertvollste Unternehmen Deutschlands und eines der wertvollsten Europas. Ende September war sein Anteil am DAX circa 10 %.

Leidet SAP, leidet also auch der DAX, und genau das passiert gerade. Der DAX schwächelt enorm und hat in kurzer Zeit die Gewinne von fast einem halben Jahr wieder abgegeben. Damit schließen wir an eine schon lange andauernde traurige Tradition an, bei der der DAX sich viel schlechter entwickelt als die amerikanischen Leitindizes.

Wir stehen gerade an einem ungewissen Scheideweg: SAP ist oder war unser Ass im Ärmel.

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!







Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Offenlegung: Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!