The Motley Fool

Ist Alibabas Ant Financial jetzt etwa nicht mehr 315 Mrd. US-Dollar wert? (Oder 450 Mrd. US-Dollar?)

Foto: Alibaba

Es ist ein Schock gewesen, mit dem kein Investor mehr so richtig gerechnet hat: Die chinesischen Behörden haben den Börsengang von Ant Financial kurzerhand unterbunden. Der eigentlich für den 5. November geplante erste Handelstag kann nicht mehr gehalten werden. Das weitere Verfahren? Ungewiss.

Inhaltlich verwiesen die Behörden auf regulatorische Veränderungen. Möglicherweise wird Ant Financial künftig mehr wie eine Bank gehandelt. Marktbeobachter verweisen in Teilen jedoch darauf, dass die chinesische Regierung mit der Verhinderung des Börsengangs ein Exempel statuieren wollte. Wie wir es auch drehen und wenden: Für Ant Financial und Alibaba (WKN: A117ME) ist der Schaden da.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber mal Hand auf’s Herz: Ist Ant Financial, nachdem der Börsengang geplatzt ist, jetzt etwa nicht mehr 315 Mrd. US-Dollar wert? Oder sogar 450 Mrd. US-Dollar? Spannende Fragen, denen wir uns jetzt intensiver widmen wollen.

Alibaba & Ant Financial: Eine knifflige Frage

Vielleicht fragst du dich im Moment noch, woher die zwei unterschiedlichen Bewertungsmöglichkeiten für Ant Financial kommen. Lass uns im Folgenden zunächst einmal hierüber sprechen: Wie sich im Vorfeld des Börsengangs abgezeichnet hat, konnte Ant Financial den Ausgabepreis auf ca. 80 Hongkong-Dollar eingrenzen. Das wiederum hätte zu einer Bewertung von ca. 315 Mrd. US-Dollar geführt.

Im sogenannten grauen Markt sind einige wenige Anteile jedoch teilweise deutlich über diesem Preis und mit 50 % Aufschlag weggegangen. Rein rechnerisch hätte das (kurzzeitig) eine Gesamtbewertung von bis zu 450 Mrd. US-Dollar ergeben. Allerdings wäre dieser Wert aufgrund des begrenzten Handels natürlich sowieso mit Vorsicht zu genießen gewesen.

Aber zurück zum Thema: Foolishe Investoren wissen natürlich, dass der Börsengang für den Preis eigentlich unerheblich ist. Mittel- bis langfristig wird eine Aktie zum inneren Unternehmenswert zurückkehren, ein Börsengang definiert den Preis lediglich. Beziehungsweise macht ihn messbar. Ant Financial ist so beispielsweise auch für Alibaba noch immer das, was es gestern, vorgestern und auch vor einigen Monaten gewesen ist: Eine ca. 33%ige Beteiligung, mit der der chinesische Konzern am wachsenden Markt der digitalen Zahlungsdienstleistungen profitieren kann. Unternehmensorientiert hat sich weder an Alibaba noch an Ant Financial etwas verändert. Es gibt bloß kein Preisschild und Privatinvestoren können die Aktien noch nicht handeln.

Es ist etwas verzwickter …

Das klingt sehr einfach? Ja, ist es vom Grundschema her auch, denn ein Börsengang verändert per se aus der Sicht des Unternehmens erst einmal nichts. Allerdings ist es im Falle Ant Financials, Alibabas und in Anbetracht der chinesischen Behörden vielleicht doch etwas anders.

Der geplatzte Börsengang wird auf mögliche Regelveränderungen begründet. Ein stärker regulierter Markt könnte hingegen etwas am Börsenwert von Ant Financial verändern. Und somit auch etwas Einfluss auf die Aktie von Alibaba besitzen. Trotzdem ist es noch zu früh, abzuwägen, was sich genau verändern wird und wie das möglicherweise das Wachstum oder die Gewinne des Unternehmens verändern wird.

Grundsätzlich, wie gesagt: Der geplatzt Börsengang verändert eigentlich nichts am Unternehmenswert, er wird bloß nicht tages- oder sekundenaktuell messbar. Durch eine veränderte regulatorische Ausgangssituation könnte es in diesem Fall jedoch anders sein.

Alibaba, Ant Financial & die Behörden

Insgesamt zeigt der Fall des Börsengangs des Zahlungsdienstleisters außerdem, dass der chinesische Wirtschaftsraum zwar wachstumsstark ist. Das gilt insbesondere für Geschäftsfelder wie den E-Commerce, die Cloud und den digitalen Zahlungsdienstleistungen von Ant Financial.

Es gibt jedoch bei chinesischen Tech-Aktien immer ein Risiko, das über allem schwebt, und das ist die Politik. Der nicht durchgeführte Börsengang ist eine erneute Erinnerung daran.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd..

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!