The Motley Fool

3 billige Aktien, die man jetzt kaufen kann

Foto: Getty Images

An der Börse ist es wieder Zeit für billige Aktien, denn der Markt gerät allmählich wegen Corona wieder in Panik. In den letzten Tagen haben wir feststellen können, dass die Volatilität verstärkt an die Börsenschauplätze zurückkehrt. Ernüchternde unternehmensbezogene Neuigkeiten und die Ankündigung eines zweiten Lockdowns versetzen Marktteilnehmer wieder in den Angstzustand.

Wenn Aktienkurse aufgrund von zittrigen Händen beginnen zu fallen, sollten langfristig orientierte Anleger damit beginnen, ihre Hände zu reiben. Durch die Volatilität am Aktienmarkt entstehen nämlich großartige Chancen, um Aktien mit billigen Bewertungen auszumachen und zu kaufen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nachfolgend möchte ich drei Aktien vorstellen, die meiner Meinung nach gegenwärtig eine günstige Bewertung genießen und daher einen Blick wert sind.

Aroundtown

Der erste Kandidat unter den billigen Aktien ist ein Immobilienunternehmen. Auch wenn Aroundtown (WKN: A2DW8Z) seit Anbeginn der Coronakrise kurstechnisch arg gebeutelt wurde, empfinde ich die Bewertung durch den Markt als nicht gerechtfertigt. Der Hotelteil aus dem Portfolio von Aroundtown ist selbstverständlich vom Coronavirus betroffen, das steht außer Frage. Dennoch ist das Portfolio von Aroundtown sehr gut diversifiziert.

An der Qualität des Portfolios wird fortwährend gearbeitet. Beispielsweise werden seit Jahresbeginn Bemühungen getätigt, um nicht zum Kerngeschäft gehörende Immobilien zu veräußern. Dabei erzielt Aroundtown deutliche Gewinne über dem Buchwert. Aktuell befindet das Unternehmen in fortgeschrittenen Verhandlungen über weitere Veräußerungen in Höhe von einer halben Milliarde Euro. Finanziell erscheint mir die Zukunft von Aroundtown daher gesichert.

Auf Basis vom Gewinn je Aktie aus dem letzten Geschäftsjahr notiert Aroundtown bei einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von etwa 7,5 (Stand: 29.10.2020, maßgeblich für alle Angaben). Das NAV-Kurs-Verhältnis ist derzeit ebenfalls ziemlich niedrig.

AT&T

Wenn man daran denkt, billige Aktien zu kaufen, darf gegenwärtig meiner Meinung nach AT&T (WKN: A0HL9Z) in der Auflistung nicht fehlen. Der Kursverlauf von der AT&T-Aktie ist seit Anbeginn der Coronakrise ähnlich deprimierend wie der von Aroundtown.

Das Coronavirus ist nicht spurlos an dem Telekommunikationsriesen vorbeigegangen und auch die vielen Schulden in der Bilanz scheinen den Marktteilnehmern Sorge zu bereiten. Allerdings erwirtschaftet AT&T nach wie vor sehr hohe Cashflows und zahlt weiterhin eine üppige Dividende. Grundsätzlich gesehen kann man auch von einem stabilen Geschäftsmodell sprechen, das nicht ganz so konjunkturabhängig ist wie von manch anderem Unternehmen.

FactSet schätzt das KGV auf etwa 8,5. Somit gibt es die AT&T-Aktie gegenwärtig für eine billige Bewertung von einem KGV unter 10, was für ein Unternehmen dieser Größe verlockend ist.

Fraport

Nummer drei unter den billigen Aktien ist ein deutsches Unternehmen. Die Rede ist von Fraport (WKN: 577330). Fraport ein international führender Flughafenbetreiber, den man als eine Art Immobilienunternehmen sehen kann. Der wichtigste Flughafen im Portfolio ist der Frankfurter Flughafen.

Da die Flughafeninfrastruktur weitestgehend steht, kann man bei den Flughäfen, die man betreibt, von einer Art regionalem Monopol ausgehen. Als Flughafenbetreiber verdient man bei jedem Start und bei jeder Landung. Zusätzlich vermietet man Geschäftsflächen innerhalb des Flughafens.

Ein grundsolides Geschäftsmodell mit eigentlich guten Zukunftsaussichten. Aufgrund von Corona ist der Flugverkehr im Moment stark eingeschränkt, wodurch auch die Fraport-Aktie auf Tiefflug gegangen ist.

Die Fraport-Aktie notiert gegenwärtig unter Buchwert und weist ein KGV von nur knapp 7 auf. Für eine Infrastrukturinvestition ein ziemliches Schnäppchen, wie ich finde. Wir wissen zwar nicht wann, aber es werden sicherlich irgendwann wieder viele Flugzeuge abheben. Dann wird es der Aktienkurs von Fraport ebenfalls tun.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Aroundtown. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Aroundtown.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!