The Motley Fool

Netflix-Aktie auf Kurs: Jetzt kaufen?

Foto: The Motley Fool.

Die Netflix-Aktie (WKN: 552484) hat bisher ein turbulentes Jahr hinter sich gebracht. Nach einem guten Start in das Jahr folgte der Crash im März. Seitdem sind einige Monate vergangen und die Aktie von Netflix ist immer wieder gestiegen, um anschließend wieder etwas Luft abzulassen. Grundsätzlich ist der Trend allerdings positiv, wie man dem Chart eindeutig entnehmen kann.

Kein Wunder, immerhin gilt Netflix als ein Profiteur der Coronakrise. Durch Lockdown-Maßnahmen und Corona-Regeln sind Menschen gerade am Anfang der Pandemie deutlich öfter zu Hause geblieben. Da wird einem schnell mal langweilig, was dazu geführt hat, dass vermehrt Personen den Streaming-Primus in ihr Wohn- oder Schlafzimmer gelassen haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Durch glänzendes Abonnentenwachstum befeuert ist die Netflix-Aktie in diesem Jahr also stark gestiegen. Kritiker haben stets behauptet, das seien nur vorgezogene Abonnenten, die das spätere Wachstum verlangsamen würden. Diese Behauptung ist auch alles andere als falsch. Netflix’ Management selbst hat das auch bei den letzten Quartalsergebnissen mit angeführt.

Nun, mit den jüngsten Ergebnissen zum dritten Quartal 2020, hat sich die Anzahl der neuen Abonnenten etwas schlechter entwickelt als vorhergesagt. Offenbar ist der Markt dadurch enttäuscht und straft die Netflix-Aktie nun ab. Ob das meiner Meinung nach gerechtfertigt ist und ob ich Netflix als kaufenswert erachte, erfährst du nachfolgend.

Netflix-Aktie: Quartalszahlen im Überblick 

Ein Blick auf die harten Zahlen zeigt, dass die Netflix-Aktie nach wie vor attraktiv wächst – zumindest in meinen Augen. Der Umsatz ist auf etwa 6,4 Mrd. US-Dollar gestiegen. Im Vormonat waren es etwa 6,2 Mrd. US-Dollar und im Vorjahresquartal ca. 5,2 Mrd. US-Dollar. Das Wachstum hält also nach wie vor an, auch wenn die katalysierende Wirkung von Corona bereits langsam verpufft.

Sowohl das operative Ergebnis als auch das Nettoergebnis haben sich mit etwa 1,3 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 980 Mio. US-Dollar) respektive 790 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 665 Mio. US-Dollar) sehr gut entwickelt.

Wie bereits erwähnt, hat sich das Wachstum der zahlenden Abonnenten nicht wie erwartet entwickelt. Anstatt prognostizierter 2,5 Mio. neuer zahlender Kunden schlagen für das dritte Quartal 2,2 Mio. zu Buche (Vorjahr: 6,8 Mio. im dritten Quartal). Das ist auch eine starke Abnahme im Vergleich zu den durch Corona geprägten Vorquartalen. Steht es etwa nicht mehr so gut um das Kundenwachstum der Netflix-Aktie?

Wie geht es beim Streaming-Primus weiter?

Investoren, die sich für die langfristige Entwicklung der Netflix-Aktie interessieren, haben diese Verlangsamung kommen sehen. Kurzfristig orientierte Teilnehmer mögen solche Wachstumspausen eben nicht, was folgerichtig zu Korrekturen in den Kursen führen kann.

Für das vierte Quartal 2020 erwartet Netflix bereits wieder 6 Mio. neue zahlende Abonnenten. Das ist zwar weniger als im gleichen Zeitraum des letzten Geschäftsjahres (8,8 Mio.), aber eine faire Prognose für das restliche Jahr. Vor allem in Anbetracht dessen, dass die ersten beiden Quartale bereits deutlich über den Erwartungen lagen.

Sollte die Prognose erreicht werden, kann man im Geschäftsjahr 2020 satte 34 Mio. neue zahlende Abonnenten bei sich begrüßen. Das wäre deutlich mehr als das frühere Jahreshoch 2018 mit 28,6 Mio. Neuzugängen.

Man sollte als Anleger auch bedenken, dass die Pandemie genaue Schätzungen schwierig gestaltet. Das hat man bei den außergewöhnlichen Zuwächsen an Abonnenten in den ersten zwei Quartalen gesehen sowie auch jetzt im dritten Quartal, wo das Wachstum unter den Erwartungen lag. Theoretisch könnten neue Lockdown-Maßnahmen das Wachstum der Abonnenten wieder befeuern. Es ist daher vollkommen legitim, in diesem Marktumfeld keine laserscharfen Prognosen treffen zu können.

Es ist wahrscheinlich, dass das Umsatz- und Abonnentenwachstum im kommenden Geschäftsjahr auch wieder zurückgehen wird. Auch die Profitabilität, die dieses Jahr in die Höhe geschnellt ist, wird sicherlich wieder abflauen.

Das liegt an den Produktionen, die nun langsam, aber sicher wieder anlaufen. Netflix erwartet daher bereits im vierten Quartal 2020 einen leicht negativen Free Cashflow. Der Weg zur nachhaltigen und aktionärsfreundlichen Rentabilität ist erkennbar, aber Aktionäre werden wohl auch in den kommenden Quartalen noch mit Schwankungen rechnen müssen.

Fazit zur Netflix-Aktie

Zum Erfolgsrezept von Netflix gehört es laut dem Management, die operative Marge nach und nach zu steigern. Diesen Prozess muss man langfristig sehen, genauso wie die zukünftige Entwicklung der Netflix-Aktie.

Netflix bemüht sich nach wie vor darum, erstklassigen Content zu erstellen. Die Produktionen zur vierten Staffel von Stranger Things sind wieder angelaufen. Außerdem auch die zum Actionfilm Red Notice – mit einer regelrechten Starbesetzung. Es spielen Dwayne Johnson, Gal Gadot und Ryan Reynolds in den Hauptrollen. Für den Hit The Witcher wird ebenfalls an der zweiten Staffel gearbeitet.

Diese und weitere Produktionen werden sicherlich dazu beitragen, Streaming-On-Demand weiterhin beliebt zu gestalten. Die Strategie, lokal zu produzieren und die Inhalte weltweit zur Verfügung zu stellen, scheint zu fruchten. Den Abverkauf der Netflix-Aktie kann ich also aus langfristiger Perspektive heraus gesehen nicht nachvollziehen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!