The Motley Fool

Gute Zahlen bei Snap: Indikator für bombastisches Wachstum bei Pinterest?

Foto: Getty Images

Wie wir mit Blick auf den Kalender feststellen können, ist wieder Berichtssaison! Viele Unternehmen werden noch ihre frischen Quartalszahlen für das dritte Quartal dieses Jahres präsentieren. Einige haben es schon getan. Eines, das zum letzteren Kreis gehört, ist Snap (WKN: A2DLMS).

Der Betreiber von Snapchat hat dabei in Summe die Investoren begeistern können, wie die Reaktion der Aktie gezeigt hat. Kam das überraschend? Ja, möglicherweise.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Das wiederum kann vielleicht auch eine Aussage für eine andere trendstarke Aktie haben: Nämlich Pinterest (WKN: A2PGMG). Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren zu diesen Quartalszahlen wissen müssen. Beziehungsweise, wo die Parallele zu liegen scheint.

Snap: Gute Quartalszahlen!

Wie Snap jetzt verkündet hat, ist insbesondere der durchschnittliche Umsatz je User deutlich gestiegen. Ja, sogar über die Markterwartungen hinaus. Lag der Wert im Vorjahresquartal noch bei 2,12 US-Dollar, so konnte der Betreiber von Snapchat inzwischen einen durchschnittlichen Umsatz je Nutzer von 2,73 US-Dollar vorweisen. Das ist bedeutend besser gewesen als der erwartete Wert von 2,27 US-Dollar.

Der Umsatz konnte dadurch um insgesamt 52 % im Jahresvergleich auf 679 Mio. US-Dollar gesteigert werden. Der Nutzerkreis vergrößerte sich zudem von 238 Mio. auf 249 Mio., was ebenfalls ein Treiber des Wachstums gewesen ist. Wenngleich ein moderaterer. Trotzdem konnte Snap ein insgesamt sehr beeindruckendes Wachstum präsentieren.

Dafür mag es so einige Gründe gegeben haben. Unter anderem den Boykott von Marktführer Facebook könnte dieses soziale Netzwerk gespürt haben. Aber möglicherweise auch eine leichte Erholung im Werbemarkt. Faktoren, die auch bei Pinterest zu einem bombastischen Quartal führen könnten? Ja, möglicherweise.

Pinterest: Aktie reagiert jedenfalls …

Wie wir jedenfalls schon heute feststellen können, hat mitsamt der Snap-Aktie auch die von Pinterest reagiert. Im Mittwochshandel dieser Woche konnten die Anteilsscheine des sozialen Kreativnetzwerks jedenfalls zwischenzeitlich um über 10 % zulegen. Wobei sich einige Parallelen möglicherweise nicht leugnen lassen.

Vielleicht steht auch Pinterest vor einem sich erneut erholenden, höheren Umsatz je Nutzer: Im letzten Quartal sind die US-amerikanischen Durchschnittswerte je Nutzer schließlich von 2,80 US-Dollar auf 2,50 US-Dollar eingeknickt. Das hat unter anderem dazu geführt, dass Pinterest seinen Gesamtumsatz bloß um 4 % auf 272 Mio. US-Dollar im Jahresvergleich steigern konnte.

Sofern sich der durchschnittliche Umsatz der inzwischen rund 96 Mio. US-Nutzer (Tendenz möglicherweise weiter steigend) erhöht, kann das natürlich einen kleineren Wachstumsschub auslösen. Selbst ein Wachstum um 0,30 US-Dollar hieße einen Mehrumsatz von ca. 30 Mio. US-Dollar. Die Menge macht’s schließlich.

Allerdings gibt es auch einen bedeutenden Unterschied: Pinterest wird langfristig vor allem dann wachsen, wenn die rund 321 Mio. internationalen Nutzer (auch hier Tendenz vermutlich steigend) den durchschnittlichen Umsatz signifikant steigern kann. Im letzten Quartal lag der Wert dieser großen Nutzergruppe bei lediglich 0,14 US-Dollar. Das impliziert viel Potenzial für das weitere Wachstum. Wobei das Management Mittel und Wege finden muss, um genau diesen Kreis zu aktivieren und zu monetarisieren.

Spannende Quartalszahlen!

Fest steht jedenfalls: Die Quartalszahlen von Snap könnten ein Indikator für Pinterest sein. Möglicherweise hat sich der Markt der digitalen Werbung und der Einnahmen bei sozialen Netzwerken wieder etwas stabilisiert. Davon könnte auch Pinterest profitieren.

Allerdings gibt es auch Unterschiede: Pinterest wird mittel- und langfristig seine größte Nutzergruppe effizienter monetarisieren müssen. Entsprechend könnte sich bei den kommenden Quartalszahlen der Blick darauf verlagern, wie gut das gelingt.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!