The Motley Fool

Coca-Cola? General Mills? Diese defensive Dividendenaktie wird im Crash attraktiver!

Foto: flickr/Elvis Fool

Die Zeiten werden möglicherweise wieder etwas volatiler. Am Donnerstag haben DAX und Co. jedenfalls einen ordentlichen Satz nach unten gemacht. Das Wörtchen Crash liegt gefühlt schon wieder in der Luft. Zeit für etwas defensive Dividendenklasse? Ja, warum denn eigentlich nicht.

Zwei Aktie, die wir hierunter definitiv subsumieren können, sind die Anteilsscheine von General Mills (WKN: 853862) und Coca-Cola (WKN: 850663). Aber, salopp gefragt: Welche Dividendenaktie wird jetzt im Crash attraktiver? Eine Frage, der wir heute aus Foolisher Perspektive mit Blick auf Dividende, Bewertung und weiterem Ausschüttungspotenzial auf den Grund gehen wollen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

General Mills & Coca-Cola: Dividende & Bewertung

Zunächst wollen wir dabei, recht einfach, einen Blick auf die fundamentale Bewertung riskieren. Das umfasst zum einen natürlich die Dividende, die für Foolishe Einkommensinvestoren eine wichtige Rolle spielt.

Um es kurz zu machen: Coca-Cola schüttet momentan eine Quartalsdividende in Höhe von 0,41 US-Dollar aus, die bei einem derzeitigen Aktienkurs von 49,87 US-Dollar (15.10.2020, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite von 3,28 % entspricht. General Mills hingegen kommt auf eine vierteljährliche Ausschüttung von 0,51 US-Dollar. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 62,03 US-Dollar beläuft sich die Dividendenrendite auf ebenfalls 3,28 %. Das ist wirklich mal interessant.

Der Blick auf die weitere fundamentale Bewertung offenbart jedoch Differenzen: General Mills kam im letzten Quartal auf ein Ergebnis je Aktie von 1,03 US-Dollar, wodurch sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) fiktiv auf das Gesamtjahr berechnet auf 15,05 belaufen würde. Coca-Cola hingegen kam auf 0,41 US-Dollar Ergebnis je Aktie, wodurch das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf das Gesamtjahr gerechnet bei 30,4 liegen würde. Ein unfairer Blickwinkel? Ja, möglicherweise.

Doch auch wenn wir die letzten Gesamtjahresergebnisse verwenden, ergibt sich ein ähnliches Bild: So lag der Gewinn je Aktie bei General Mills im Geschäftsjahr 2020 (das per Ende Mai geendet ist) bei 3,59 US-Dollar, das KGV entsprechend bei 17,3. Coca-Cola kommt auf einen moderat besseren Jahreswert von 2,09 US-Dollar. Dadurch läge das KGV bei 23,9. Es zeigt sich insgesamt: General Mills ist etwas preiswerter bewertet.

Viele, viele weitere Dinge!

Foolishe Investoren müssen bei der Bewertung natürlich viele Dinge berücksichtigen. Die Marke Coca-Cola ist beispielsweise bekannter und dadurch möglicherweise defensiver. Keine Frage: Aus den globalen Supermarktregalen ist der US-Getränkekonzern nicht wegzudenken. Das kann General Mills zwar nicht von sich behaupten. Mit Marken wie Häagen-Dasz, Cheerios, Lucky Charms und Old El Paso (sowie rund 95 weiteren) gibt es jedoch auch hier einen starken, defensiven und zumindest in den USA bekannten Schwerpunkt.

Beide Aktien besitzen außerdem eine äußert defensive Dividendenklasse: Seit über 100 Jahren schütten beide Konzerne inzwischen konsequent eine Dividende aus: Coca-Cola besitzt dabei eine inzwischen königliche Dividende mit über 50 Jahren an jährlichen Erhöhungen. General Mills hat jahrzehntelang zumindest auf Vorjahresniveau ausgezahlt.

Aber was jetzt möglicherweise wirklich entscheiden ist, ist die folgende Frage: Welche Dividende verfügt über mehr Potenzial? Klar ist: Coca-Cola dürfte seine Dividendenhistorie jedenfalls fortführen und auch weiterhin um einen Cent pro Quartal und Jahr erhöhen. General Mills hat zuletzt allerdings die eigene Dividende um zwei Cent erhöht und verfügt über ein Ausschüttungsverhältnis von gerade einmal rund 50 %. Das zeigt mir persönlich: Hier könnten mittel- bis langfristig höhere Dividenden lauern.

Meine Wahl: General Mills

Keine Frage: Mit der Dividende von Coca-Cola wird man vermutlich über Jahre und Jahrzehnte hinweg wenig falsch machen können. Die Aktie ist defensiv, aristokratisch und bringt es noch immer auf über 3 % Dividendenrendite. Das ist alles attraktiv.

Wenn ich mir jetzt jedoch die Gesamtvoraussetzungen ansehe, so finde ich General Mills einfach chancenreicher und preiswerter bewertet. Das ist der Grund, weshalb ich noch immer auf diese spannende, defensive Dividendenaktie setze.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!