The Motley Fool

Fastly-Aktie crasht um 25 %! Was jetzt?

Foto: Getty Images

Hinter der Aktie von Fastly (WKN: A2PH9T) steckt eigentlich eine ziemlich spannende Wachstumsgeschichte. Das Geschäftsmodell, das auf sogenannten Content Delivery Networks basiert, ist zukunftsträchtig. Großkunden wie Shopify, aber auch TikTok zeigen, dass es noch viel Potenzial gibt. Beziehungsweise eine generell intakte Investmentthese.

Am Donnerstag dieser Woche (beziehungsweise eigentlich schon im späten Mittwochshandel) korrigierte die Aktie von Fastly allerdings rasant. Ja, vielleicht sogar schneller, als ihr Name es vermuten lässt: Innerhalb weniger Minuten ging es mit der Aktie um ca. 25 % auf 79,50 Euro hinab. Der restliche Tag könnte wenig Gutes versprechen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Foolishe Investoren fragen jetzt natürlich: Was sind die Gründe für den Verkaufsdruck? Und wie geht es weiter? Beziehungsweise wie sollte man jetzt richtig agieren? Spannende Fragen, denen wir im Folgenden etwas näher auf den Grund gehen wollen.

Fastly senkt Erwartungen an das dritte Quartal!

Der Grund für den signifikanten Abverkauf ist eigentlich relativ einfach erklärt: Das Management von Fastly hat am späten Mittwochabend ein Update zum operativen Verlauf des dritten Quartals gegeben. Und, kleiner, offensichtlicher Spoiler: Dieses Update hat den Investoren so gar nicht zugesagt.

Demnach rechnen die Verantwortlichen im dritten Quartal mit einem Umsatz in einer Spanne zwischen 70 und 71 Mio. US-Dollar. Die vorherigen Prognosen sahen noch einen Korridor zwischen 73,5 und 75,5 Mio. US-Dollar vor, nach einem Vorquartalswert von 75 Mio. US-Dollar. Dafür gibt es einen signifikanten Grund: Der größte Kunde des Unternehmens (TikTok beziehungsweise Bytedance, um genau zu sein) hat die Leistungen des Unternehmens nicht wie zuvor genutzt. Damit habe der Großkunde auf die geopolitische Unsicherheit im dritten Quartal reagiert. Etwas mehr Kontext gefällig? Konkret geht es um den Druck der US-Regierung, dass TikTok an einen US-Konzern verkauft werden soll. Mit potenziellem Verbot und allem Pipapo.

Das habe zu einem Umfeld der Unsicherheit geführt, wie der CEO von Fastly konstatiert. Insbesondere die hohe, ambitionierte Bewertung dürfte das Übrige getan haben: Die Aktie von Fastly ist zwischenzeitlich mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 47 bewertet worden, nachdem die Aktie sich seit dem Corona-Crashtief verzehnfacht hat. Die Erwartungshaltung des breiten Marktes deutete daher eher auf eine positive Überraschung hin. Wobei die Erwartungen jetzt eben nicht erfüllt werden konnten.

Wie agieren Foolishe Investoren jetzt richtig?

Die spannende Frage ist nun natürlich, wie man als Foolisher Investor richtig agiert. Grundsätzlich würde ich sagen: Die Aktie gehört wieder auf die Watchlist. Insbesondere, wenn der Abverkauf noch etwas tiefer gehen sollte. Oder möglicherweise sogar bedeutend tiefer.

Das Problem mit Großkunde Tiktok ist nicht neu. Nein, ganz im Gegenteil, sondern hat im dritten Quartal bereits die Fastly-Aktie belastet. Was neu ist, ist lediglich die Prognose für das dritte Quartal, die etwas enttäuscht und uns erneut an die ambitionierte, fundamentale Bewertung erinnert. Trotzdem: Das Geschäftsmodell ist langfristig intakt und Content Delivery Networks dürften künftig noch eine große Rolle spielen.

Die Aktie von Fastly wird jedenfalls eine mit einem hohen Risiko und einer hohen Chance bleiben. Mit einer Marktkapitalisierung von jetzt rund 10 Mrd. US-Dollar zeigt sich: Ein langfristiges Potenzial ist weiterhin vorhanden. Auch wenn Fastly ein insgesamt wilder, und volatiler Ritt werden könnte.

Fastly: Korrektur war abzusehen!

Die Aktie von Fastly korrigiert in diesen Tagen. Nach einer Performance von 900 % in ca. sechseinhalb Monaten ist das möglicherweise auch gar nicht verkehrt. Die Bewertung ist sehr ambitioniert gewesen und alles als eine gigantische, positive Überraschung im dritten Quartal hätte vermutlich die Aktie korrigieren lassen. Wobei sich jetzt natürlich rächt, dass die Erwartungshaltung komplett verfehlt worden ist.

Trotzdem: Das Potenzial wird nicht weniger. Ich werde die Aktie von Fastly jedenfalls weiterhin und mit einer langfristig orientierten Perspektive beobachten. Denn ich glaube, dass das bei Weitem nicht der letzte starke Impuls gewesen ist in beide Richtungen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Fastly. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Fastly.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!