The Motley Fool

Value-Alarm! Aktie mit 69 % Discount auf den inneren Wert! Jetzt kaufen?

Foto: Getty Images

Value-Aktien könnten für Foolishe Investoren inzwischen wieder interessanter werden. In Zeiten, in denen DAX, S&P 500 und Co. in der Nähe ihrer Hochs notieren, könnten günstigere und eigentlich beständige Aktien mit geringen operativen Problemen eine lukrative Wahl sein. Vor allem für langfristig orientierte Investoren, die die Zeit haben, diese Probleme auszusitzen.

Eine solche Aktie ist jetzt möglicherweise die der Deutschen Euroshop (WKN: 748020). Die Value-Aktie bietet jedenfalls einen Discount von attraktiven 69 % auf den Inneren Wert. Welche Kennzahl dahintersteckt und was es ansonsten noch für Foolishe Investoren zu beachten gilt? Das wollen wir im Folgenden etwas näher beleuchten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Deutsche Euroshop: Eine günstige Value-Aktie!

Zunächst lass uns einmal den Discount gemessen am Inneren Wert klären. Was dahintersteckt? Das Net Asset Value je Aktie gemessen am aktuellen Aktienkurs. Das NAV je Aktie, wie diese Kennzahl in Kurzform genannt wird, lag per Ende des zweiten Quartals bei 39,73 Euro. Der derzeitige Aktienkurs hingegen liegt bei 12,41 Euro (12.10.2020, maßgeblich für alle Kurse). Das entspricht einem Kurs-NAV-Verhältnis von 0,31. Oder, anders ausgedrückt: Einem Discount von ca. 69 %.

Was das Net Asset Value misst? Ganz einfach: den Wert, den die Einkaufszentren beziehungsweise das Portfolio ergibt, wenn wir diese Kennzahl durch die Anzahl der ausstehenden Aktien teilen. Oder man könnte auch sagen: Diese Kennzahl ist vergleichbar mit dem Buchwert je Aktie bei anderen Value-Aktien.

Allerdings ist das nicht die einzige Kennzahl, die es hierbei zu würdigen gilt: Im ersten Halbjahr kam die Deutsche Euroshop trotz COVID-19 und einigen Sondereffekten auf Funds from Operations (FFO) in Höhe von 0,97 Euro je Aktie. Wenn wir die FFO auf das Gesamtjahr hochrechnen, so erhalten wir einen Wert von 1,94 Euro. Oder ein Kurs-FFO-Verhältnis von 6,4, was ebenfalls günstig erscheint. Nur pro Forma: Die Funds From Operations messen den Erfolg aus dem Geschäft der Vermietung. Für eine Immobiliengesellschaft ebenfalls eine wichtige Kennzahl.

Das Ergebnis je Aktie ist zwar im ersten Halbjahr mit 2,09 Euro negativ gewesen. Hier zeigen sich jedoch Wertveränderungen im Portfolio, die keinen Mittelabfluss nach sich ziehen. Das könnte wiederum im Gesamtpaket eine günstige Value-Aktie formen.

Warum ist die Bewertung so preiswert?

Foolishe Investoren, die auf der Suche nach günstigen Value-Chancen sind, fragen natürlich sofort: Was gilt es ansonsten zu wissen? Beziehungsweise wieso ist die Bewertung dieser Aktie so preiswert? Auch hier gilt es einige Aspekte zu beachten. Die jedoch für langfristig orientierte Investoren den Gesamtmix kaum weniger attraktiv werden lassen.

So hat die Deutsche Euroshop innerhalb dieses Jahres keine Dividende ausbezahlt. Damit hat das Management mit der eigenen Dividendenhistorie gebrochen, wonach in jedem Jahr seit dem Börsengang eine stets zumindest konstante Ausschüttung auf Vorjahresniveau geleistet worden ist. Allerdings hat das nichts mit dem operativen Erfolg zutun. Und wie wir sehen können, ist dieser weiterhin solide, was das Geschäft mit der Vermietung von Einzelhandelsflächen angeht.

Des Weiteren leidet auch der Innere Wert zugegebenermaßen. Das negative Ergebnis je Aktie ist auf Wertveränderungen und Abschreibungen im Portfolio zurückzuführen. So lag das Net Asset Value je Aktie per Ende des Geschäftsjahres 2019 noch bei 42,30 Euro. Der Sicherheitspuffer zum Aktienkurs ist jedoch immer noch gigantisch.

Auch geht ein grundsätzliches Risiko vom Einzelhandel aus. Durch COVID-19 verschiebt sich mehr und mehr des Einkaufes auf das Internet und E-Commerce ist eine mittelbare Bedrohung für die Deutsche Euroshop. Auch könnte, trotz der Risiken und Belastungen, die fundamentale Bewertung viel eingepreist haben.

Value-Aktie als Turnaround-Chance!

Keine Frage: Risikolos ist die Aktie der Deutsche Euroshop daher nicht. Allerdings könnte die Value-Aktie trotzdem einen näheren Blick verdient haben. Vor allem, falls der Betreiber der Shoppingcentren weiterhin weitgehend solide Umsätze und Funds from Operations abliefert.

Ab dem nächsten Jahr könnte außerdem die Dividende neu eingesetzt werden. Selbst wenn bloß die Hälfte der zuletzt ausgeschütteten Dividende ausgezahlt würde, so läge die Dividendenrendite bei über 6 %. Auch das zeigt, dass die Aktie eine spannende, langfristig orientierte Wahl mit einer attraktiven Bewertung sein könnte.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt Aktien der Deutsche Euroshop. The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!