The Motley Fool
Werbung

Tesla könnte dieses Jahr wirklich eine halbe Million Fahrzeuge ausliefern

Foto: Tesla

Wie erwartet, meldete Tesla (WKN:A1CX3T) im dritten Quartal eine Rekordzahl von Fahrzeugauslieferungen. Die Gesamtzahl der Auslieferungen war jedoch noch höher als die durchschnittliche Prognose der Analysten. Das Wachstum des Quartals wurde durch einen enormen Anstieg beim Model 3 und Model Y angekurbelt.

Basierend auf diesen Zahlen könnte der Hersteller nun auf dem besten Weg sein, sein ursprüngliches aggressives Ziel von 500.000 Gesamtauslieferungen im Jahr 2020 zu erreichen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Tesla’s Q3-Lieferungen: Die rohen Zahlen

Tesla lieferte im dritten Quartal rund 139.300 Fahrzeuge aus, was einem Anstieg von 43 % gegenüber den rund 97.000 im Vorjahreszeitraum ausgelieferten Fahrzeugen entspricht.

Etwa 124.100 davon waren Fahrzeuge der Modelle 3 und Y, während schätzungsweise 15.200 auf die teureren Modelle S und X entfielen. Im dritten Quartal 2019 war das Model Y noch nicht auf dem Markt, und die Gesamtauslieferungen des Model 3 beliefen sich auf fast 80.000. Die kombinierten Auslieferungen des Model S und X beliefen sich auf etwa 17.500.

Das zeigt, wie schnell sich Tesla von seinen Werksschließungen Anfang dieses Jahres erholt hat. In jedem Fall sind die Auslieferungen im dritten Quartal um 53 % im Vergleich zu Q2 gestiegen.

Kann Tesla seine Prognosen doch noch erfüllen?

Für das Jahr 2020 sagte Tesla, man rechne damit, in diesem Jahr mehr als 500.000 Fahrzeuge auszuliefern, was einem Anstieg von 36 % oder mehr entsprochen hätte. Der Autohersteller sah jedoch davon ab, diese Prognose zu wiederholen, als er seine Update zum ersten Quartal vorlegte. Damals wurde das Werk in Kalifornien geschlossen, um den Bemühungen Kaliforniens nachzukommen, die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen. Im Update zum zweiten Quartal vom 22. Juli bestätigte Tesla jedoch erneut, dass das Unternehmen mit der Auslieferung von 500.000 Fahrzeugen rechnet.

Hätte es im dritten Quartal nicht eine Rekordzahl von Fahrzeugen ausgeliefert, hätten die Investoren guten Grund gehabt, dies in Zweifel zu ziehen. Aber nach Teslas bedeutendem Fortschritt sieht es langsam machbar aus.

Um es zu schaffen, wird der Autohersteller ein starkes Finish benötigen – insbesondere muss er allein im vierten Quartal mehr als 181.000 Teslas liefern.

Kann das Unternehmen das schaffen?

Nach den Informationen, die im zum zweiten Quartal vorgelegt wurden, hat der Autohersteller genügend Produktionskapazität, um dieses Kunststück zu schaffen. Aber es ist immer noch nicht sicher.

Damals sagte Tesla, sein Werk in Fremont habe die Kapazität, jährlich 400.000 Fahrzeuge der Modelle 3 und Y sowie 90.000 Fahrzeuge der Modelle S und X zu produzieren. Darüber hinaus sagte das Unternehmen, dass es im Werk in Fremont Maschinen installiere, um seine jährliche Produktionskapazität für die Modelle 3 und Y um 100.000 zu erhöhen. Außerdem habe das Tesla-Werk in Shanghai die Kapazität, 200.000 Model-3-Fahrzeuge pro Jahr herzustellen. Auf vierteljährlicher Basis entspricht dies einer Gesamtzahl von etwa 172.500 bis 197.500 Fahrzeugen, je nachdem, ob die Modernisierungen im Werk Fremont bereits in Betrieb sind.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 03.10.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!