The Motley Fool

Fielmann-Aktie vor Turnaround? Diese Prognose sollten Foolishe Investoren kennen!

Foto: Julia Roegner

Die Aktie von Fielmann (WKN: 577220) hat in Zeiten des COVID-19-Höhepunktes ordentlich gelitten. Filialen blieben geschlossen. Umsätze konnten in dieser Zeit nur spärlich generiert werden. Das wird voraussichtlich zu einem insgesamt eher durchwachsenen Geschäftsjahr 2020 führen. Das zweite Quartal ist jedenfalls eher gemischt gewesen.

Doch es könnte alles gar nicht so schlimm sein, wie eine erneut revidierte Prognose zeigt. Demnach könnte das dritte Quartal dieses Geschäftsjahres sogar wieder über dem Vorjahr liegen. Aber langsam: Schauen wir im Folgenden insgesamt einmal, was Fielmann jetzt für eine Prognose veröffentlicht hat. Beziehungsweise, wie wir das entsprechend einordnen können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Fielmann: Die neue Prognose im Check!

Wie Fielmann jetzt jedenfalls bekannt gegeben hat, erholt sich das operative Geschäft deutlich besser, als es ursprünglich erwartet worden ist. Für das dritte Quartal rechnet das Management demnach mit einem Konzernumsatz von 420 Mio. Euro. Im Vorjahr lag dieser Wert hingegen noch bei 400 Mio. Euro. Das bedeutet, dass es ein Umsatzwachstum von 5 % im Jahresvergleich geben dürfte.

Das Ergebnis vor Steuern soll sich auf ca. 80 Mio. Euro belaufen. Auch dieser Wert stellt eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahresquartal dar. Innerhalb dieses Zeitraums kam Fielmann nämlich auf ein Ergebnis vor Steuern von 78,5 Mio. Euro. Das hieße, dass sich das Vorsteuerergebnis im Jahresvergleich um ca. 1,9 % verbessern würde. Definitiv eine spannende Entwicklung, die die Optikerkette zum 30.09. und somit zum Ende des Quartals verkündet hat.

Fielmann profitiert nach eigenen Angaben davon, dass viele Kunden ihren Brillenkauf zunächst aufgeschoben und in den letzten Monaten nachgeholt hätten. Das wiederum hat auch Auswirkungen auf die Gesamtjahresprognose. Wobei dieser Blick in die Zukunft der Maßgabe unterliegt, dass es keine weiteren Einschränkungen mehr im laufenden Betrieb aufgrund von COVID-19 gibt.

Für das Gesamtjahr rechnet Fielmann jetzt jedenfalls mit einem Außenumsatz von 1,6 Mrd. Euro, nach einem Vorjahreswert von 1,76 Mrd. Euro. Der Konzernumsatz soll hingegen bei 1,4 Mrd. Euro liegen, nach 1,52 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2019, und das Ergebnis soll bei 140 Mio. Euro liegen. Im vergangenen Geschäftsjahr 2019 lag dieser Wert noch bei 253,8 Mio. Euro, was einen Ergebniseinbruch von 45 % implizieren würde. Damit zeigt sich weiterhin: Das Geschäftsjahr 2020 ist und bleibt durchwachsen.

Blick nach vorne: Aber was macht die Bewertung?

Trotzdem könnte Fielmann mit diesen Zahlen eines zeigen: Operativ könnte die Optikerkette wieder durchstarten und mittel- bis langfristig an die alte Stärke anknüpfen. Wie gesagt, zumindest, wenn es keine weiteren Einschränkungen oder Filialschließungen geben wird.

Wichtig für Dividendenjäger: In Anbetracht der Stärke könnte auch die Dividende reinstalliert werden. Wobei das natürlich noch  hypothetisch und nicht Bestandteil der neuen Prognose gewesen ist. In diesem Jahr hat das Management beschlossen, keine Dividende zu zahlen, um umsichtig auf die COVID-19-Bedrohung reagieren zu können. Die aktuellen Zahlen und die sich verbessernden Aussichten könnten wiederum zeigen, dass künftigen Zahlungen inzwischen wenig im Wege steht.

Die fundamentale Bewertung bleibt indes weiterhin ambitioniert. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 69,35 Euro wird die Aktie mit einem 2019er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 33,8 bepreist. Günstig ist das nicht. Zumal Fielmann zu einem solchen Ergebnis erst einmal wieder zurückfinden muss.

Positive Prognose, aber …

Die Aktie von Fielmann scheint daher vor wesentlichen operativen Verbesserungen und besseren Aussichten zu stehen. Das spiegelt jedenfalls die frische, revidierte Prognose wider. Trotzdem bleibt die fundamentale Bewertung alles andere als ein Schnäppchen. Das sollten Foolishe Investoren bedenken.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Fielmann. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!