The Motley Fool

Axon Enterprise: Was für ein Deal!

Foto: Getty Images

Kein Zweifel: Die Aktie von Axon Enterprise (WKN: A2DPZU) hat in diesem Jahr bereits eine überaus spannende Dynamik gezeigt. Insbesondere nach den Fällen der Polizeigewalt in den USA haben die Anteilsscheine kurzfristig zulegen können. Allerdings haben die Quartalszahlen (noch) nicht gezeigt, dass Axon Enterprise kurzfristig von dieser Dynamik profitieren konnte.

Trotzdem ist und bleibt die langfristige Investitionsthese, auch in Anbetracht solcher negativen Schlagzeilen, natürlich intakt: Polizeigewalt wird ein Thema bleiben und wenn diese teilweise unverhältnismäßig tödlich erfolgt, wird das ein Problem. Ein Problem, auf das vonseiten der Sicherheitsbehörden angemessen reagiert werden muss.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt konnte Axon Enterprise jedenfalls einen spannenden Meilenstein verkünden. Schauen wir im Folgenden daher einmal, mit wem der US-Sicherheitsspezialist einen Deal einfädeln konnte. Und warum das möglicherweise erst der Startschuss von etwas Größerem sein könnte.

Axon Enterprise: US-Grenzschutz als Kunde!

Wie Axon Enterprise jetzt im Rahmen einer Unternehmensnachricht bekannt gegeben hat, wird die U.S. Customs & Border Protection Agency (CBP) ab jetzt ein Kunde des Unternehmens werden. Innerhalb dieser Übereinkunft werden zunächst 3.800 Sicherheitsbeamte mit den Bodycams Body 3 ausgestattet. Gleichzeitig ist ein Vertrag für die Cloud-Plattform Axon Evidence unterzeichnet worden.

Der Vertrag wird, gemäß der Mitteilung, noch auf das dritte Quartal datiert. Das heißt: Bereits innerhalb des kommenden Zahlenwerks könnte sich das positiv auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung auswirken. Insgesamt beläuft sich der Vertrag auf 13 Mio. US-Dollar. In Anbetracht eines zuletzt ausgewiesenen Quartalsumsatzes von 141 Mio. US-Dollar ist der Gegenwert dieses Vertrages definitiv bedeutend.

Zudem, und das dürfte für die langfristige Investitionsthese wichtiger sein, sind die Cloud-Dienstleistungen Bestandteil des Vertrages. Axon Enterprise hat damit eine wichtige US-amerikanische Sicherheitsbehörde für diese Dienstleistung gewinnen können. Das ist ein starker Schritt.

Initialzündung für rasantes Wachstum?

Allerdings ist das nicht alles, was es zu würdigen gilt. Der US-Grenzschutz ist schließlich so etwas wie der Zoll und die 3.800 Sicherheitsbeamte, die jetzt mit den Lösungen ausgestattet werden, könnten erst der Beginn eines größeren Wachstums werden. Vor allem, wenn die Erfahrungen mit den Bodycams von Axon Enterprise positiv ausfallen. Mittel- bis langfristig könnte es daher neue Verträge geben. Möglicherweise auch mit anderen bundesstaatlichen US-Behörden.

Wie auch immer: Betonenswert ist außerdem, dass die Attraktivität der Cloud-Plattform auch durch diesen Deal steigt. Die 3.800 Bodycams liefern konsequent weiteres Material, das der Auswertung dienen kann. Natürlich in erster Linie, was Grenzüberschreitungen und Vorgänge angeht. Allerdings zeigt die Übereinkunft, dass solche digitalen Lösungen in der Polizeiarbeit wichtig sind.

Aus dieser Perspektive heraus ist relativ klar, warum die Aktie im Nachgang deutlich zulegen kann. Die Übereinkunft mit der US-Behörde hat das Zeug, ein starker Wachstumskatalysator zu werden.

Axon Enterprise: Jetzt ein Kauf?

Doch selbst nach diesem Deal ist die Ausgangslage bei Axon Enterprise vergleichsweise klein. Die derzeitige Marktkapitalisierung beläuft sich beispielsweise auf 6,06 Mrd. US-Dollar. Die Vision einer führenden cloudbasierten Plattform zur Verbrechungsbekämpfung könnte hingegen mit deutlich mehr bewertet sein.

Das zeigt mir: Die Aktie verdient auf jeden Fall einen Platz auf der Watchlist. Wobei das Unternehmen mit dem Deal des US-Grenzschutzes dieser Vision einen großen Schritt näher gekommen ist.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Axon Enterprise. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Axon Enterprise.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!