The Motley Fool

Stabile 3 % Dividendenrendite gesucht? Schau jetzt auf Coca-Cola und Unilever!

Foto: flickr/Elvis Fool

Eine Dividendenrendite mit der drei vor dem Komma kann für viele Foolishe Einkommensinvestoren attraktiv sein. Wenn es beispielsweise um starke, zuverlässige oder defensive Dividenden für den Ruhestand geht, besitzt ein solcher Wert eine gewisse Relevanz. Oder auch für insgesamt sicherheitsbedürftige Investoren.

Warum auch immer du eine Dividendenrendite von 3 % oder moderat mehr favorisierst, ist im Endeffekt deine Entscheidung. Riskieren wir heute lieber einen Blick auf die Aktien von Coca-Cola (WKN: 850663) und Unilever (WKN: A0JMQ9) und schauen einmal, warum diese Aktien solche Ausschüttungsrenditen solide liefern können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Coca-Cola: 3,32 % Dividendenrendite

Eine erste Aktie, die eine Dividendenrendite von knapp über 3 % liefern kann, ist die von Coca-Cola. Der US-amerikanische Getränkekonzern zahlt derzeit pro Quartal 0,41 US-Dollar an die Investoren aus. Bei einem Aktienkurs von 49,28 US-Dollar (29.09.2020, maßgeblich für alle Kurse) entspricht das einer Dividendenrendite von 3,32 %.

Coca-Cola gilt als historisch zuverlässig, was gemeinhin bekannt sein dürfte. Allerdings immer mal wieder eine Betonung wert ist. Mit der Historie von 100 Jahren stets gezahlter Dividenden und 58 Jahren konsequenter jährlicher Erhöhungen ist die Aktie ein Urgestein der Dividendenzahler. Und gleichzeitig nicht bloß ein Aristokrat, sondern sogar ein Dividendenkönig. Ein wertvolles Qualitätsmerkmal, dass die defensive Klasse dieser Aktie und das zuverlässige Geschäftsmodell unterstreicht. Coca-Cola stellt schließlich führende Getränke her, die viele Menschen rund um den Globus kennen.

Trotzdem ist auch Coca-Cola nicht vor allen Einbrüchen gefeit. COVID-19, die Epidemie und die Schließung von Restaurants haben zuletzt zu einem eher durchwachsenen Quartal geführt. Wobei Coca-Cola trotzdem ein Ergebnis je Aktie von 0,41 US-Dollar retten konnte. Damit ist selbst in der Krise und in Zeiten eines deutlichen Absatzrückgangs die Dividende operativ gedeckt gewesen.

Die Dividende von Coca-Cola dürfte in Anbetracht der Historie weiterhin erhöht werden. Wenn der US-Getränkekonzern die eigene Dividende stets um 0,01 US-Dollar pro Jahr und im Vierteljahr erhöht, dürfte ab der nächsten Dividendenerhöhung bereits eine Dividendenrendite von 3,40 % warten. In fünf Jahren könnte unter dieser Prämisse die Dividendenrendite bei 3,73 % liegen. Das zeigt: Coca-Cola kann nicht bloß zuverlässige Dividenden. Nein, sondern gleichzeitig auch ein moderates Wachstum in Analogie zur bisherigen Dividendenhistorie.

Unilever: Dividendenrendite 3,14 %

Auch die Aktie von Unilever zählt zum Kreis der Ausschütter, die es momentan auf eine Dividendenrendite von über 3 % bringen. Der britische Lebensmittel- und Konsumgüterhersteller zahlt derzeit 0,4104 Euro pro Quartal an die Investoren aus. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 52,20 Euro entspricht das einer Dividendenrendite von 3,14 %.

Unilever besitzt dabei ebenfalls eine bemerkenswerte Dividendenhistorie: Die ebenfalls eher defensive Aktie zahlt seit dem Jahre 1937 konsequent eine Dividende aus. Zudem wurde die Dividende bis zum April des Jahres 2019 24 Jahre in Folge erhöht. Derzeit schuldet Unilever seinen Investoren noch eine weitere Dividendenerhöhung innerhalb dieses Jahres. Mit dieser könnte die Aktie noch ein Mitglied im Kreis der Dividendenaristokraten werden. Trotzdem offenbart sich auch hier eine insgesamt stabile Dividende.

Allerdings spürt Unilever derzeit auch die schwierige Gesamtwirtschaftslage. Wenngleich das operative Zahlenwerk zumindest in Teilen konstant geblieben ist: Die Umsätze sanken im ersten Halbjahr beispielsweise um 0,1 %, das Ergebnis je Aktie konnte hingegen um 9,2 % auf 1,25 Euro zulegen. Gemessen an einer Halbjahresdividende von ca. 0,82 Euro beläuft sich das Ausschüttungsverhältnis auf 65,5 %.

Derzeit scheint ungewiss, ob Unilever den Sprung in die Dividendenaristokratie wagen wird. Trotzdem zeigt sich, dass hier insgesamt zumindest eine zuverlässige Dividende auf Einkommensinvestoren warten könnte.

3 % Dividendenrendite und mehr!

Die Aktien von Coca-Cola und Unilever bieten Dividendenjägern derzeit eine Dividendenrendite von 3 %. Allerdings auch noch mehr, denn zumindest sind defensive, zeitlose Geschäftsmodelle und starke Dividendenhistorien vorhanden. Ob das etwas für dich ist? Das ist wiederum eine Frage, die du besser selbst beantworten solltest.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!