The Motley Fool
Werbung

Wachsende E-Commerce-Aktien sind nie günstig? Schau auf diesen Kandidaten mit KUV 1 und 119 Mrd. US-Dollar Börsenwert!

Foto: Getty Images

Trendstarke und wachsende E-Commerce-Aktien sind nie günstig? Wer einen schnellen, oberflächlichen Blick auf den Markt und seine Schwergewichte riskiert, der kann diese Einschätzung durchaus teilen: Insbesondere die Wachstumsaussichten werden häufig mit einer Premium-Bewertung bepreist. Das kann auch mal ein hohes einstelliges oder sogar zweistelliges Kurs-Umsatz-Verhältnis bedeuten.

Gibt es davon Ausnahmen? Ja, definitiv! Zumindest eine: Werfen wir heute in diesem Sinne einen Foolishen Blick auf die Aktie von JD.com (WKN: A112ST). Hinter dieser spannenden E-Commerce-Aktie könnte nämlich eine durchaus preiswerte Chance stecken. Wobei uns natürlich auch interessieren wird, was die Gründe für diese preiswerte Bewertung sein könnten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

JD.com: Der Blick auf die Bewertung

Wie wir mit Blick auf die fundamentale Ausgangslage feststellen können, ist JD.com alles andere als klein: Die derzeitige Marktkapitalisierung liegt bei ca. 119 Mrd. US-Dollar. Das ist auch für einen E-Commerce-Konzern nicht wenig. Allerdings ist JD.com operativ seinen Börsenwert durchaus wert.

Der chinesische Konzern hat es im letzten Quartal schließlich auf einen Umsatz in Höhe von 28,5 Mrd. US-Dollar gebracht. Oder, auf das Gesamtjahr hochgerechnet, auf einen Wert von 114 Mrd. US-Dollar. Wenn wir diese Zahlen jetzt ins Verhältnis zueinander setzen, so erhalten wir ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 1,04. Das sieht vergleichsweise preiswert aus.

JD.com ist dabei operativ eine sehr intakte Wachstumsgeschichte: Im letzten Quartal kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um 33,8 %, was verdeutlicht: Selbst dieser Umsatz dürfte bloß eine Zwischenetappe sein. Zudem ist JD.com im letzten Quartal erneut profitabel gewesen. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn lag bei 0,8 Mrd. US-Dollar. Wenn wir diese Kennzahl fiktiv auf ein Gesamtjahr hochrechnen, so erhalten wir einen Wert von 3,2 Mrd. US-Dollar. Das hieße, dass JD.com mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 37,2 bewertet würde. Für einen Konzern, der gerade erst profitabel wird, ist das ebenfalls alles andere als verkehrt.

Es gibt Gründe für die jüngste Bewertung

Es könnte allerdings einige Gründe geben, die für diese günstige Bewertung im Vergleich zu anderen E-Commerce-Aktien sprechen. Zunächst ist beispielsweise zu erwähnen, dass JD.com nicht der Marktführer im asiatischen Raum ist. Nein, sondern Alibaba. Der chinesische Platzhirsch kommt auf einen Marktanteil von ca. 50 %, JD.com hingegen auf rund 20 %. Da der Markt jedoch deutlich zweistellig pro Jahr wächst, sind Möglichkeiten für mehr als einen Profiteur vorhanden.

Ein weiteres Risiko ist außerdem der chinesische Raum. Generell sind Investoren stets etwas skeptischer, was das politische Risiko angeht. Historisch gesehen haben schon einige internetaffine Konzerne einen Rüffel vonseiten der Regierung bekommen. Auch deshalb werden einige Investoren stets an der Seitenlinie verweilen und JD.com keine Premium-Bewertung erteilen wollen.

Zu guter Letzt sind die Ergebnisse von JD.com gerade erst positiv. Auch hier könnte es Verunsicherung darüber geben, wie profitabel das Geschäftsmodell im Endeffekt sein wird. JD.com muss schließlich eine komplette Logistik mit Lagerhäusern und dergleichen finanzieren. Das ist jedenfalls ein weniger profitables Geschäftsmodell als das von Plattformbetreiber Alibaba. Möglicherweise ebenfalls ein Grund, weshalb Investoren noch skeptisch sein.

E-Commerce: Günstige Bewertung und Wachstum!

Trotzdem sollten Foolishe Investoren bei der Aktie von JD.com eines sehen: Die E-Commerce-Aktie folgt dem Megatrend des Onlinehandels. Die fundamentale Bewertung ist vergleichsweise günstig, das Wachstum hingegen sehr stark. Das könnte eine spannende Ausgangslage für Foolishe Investoren sein. Und eine Aktie, die bewertungstechnisch ein wenig die Regeln für Wachstumsaktien bricht.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von Alibaba und JD.com. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd und JD.com.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!