The Motley Fool

Kaum Vermögen mit 50? So kannst du die durchschnittliche gesetzliche Rente noch verdoppeln!

Foto: Getty Images

Die gesetzliche Rente ist ein Sorgenfeld vieler Sparer und Erwerbstätiger. Wie das ZDF vor ca. einem Jahr offenlegte, beläuft sich der durchschnittliche Zahlbetrag bei der Rente momentan auf ca. 906 Euro pro Monat. Es dürfte kein Geheimnis mehr sein, dass eine solche gesetzliche Rente kaum ausreichend ist, um bequem davon leben zu können.

Was allerdings tun, wenn man mit 50 Jahren noch kaum Vermögen für die Rente angehäuft hat? Ganz einfach, sich auf die Hinterbeine stellen und mithilfe renditeträchtiger Wege versuchen, eine drohende Rentenlücke zu stopfen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die gute Nachricht ist: Du kannst die gesetzliche Rente, die du durchschnittlich in Anbetracht dieser Zahlen erwarten würdest, noch verdoppeln. Die schlechte Nachricht ist jedoch: Das wird dich vermutlich etwas Willen, Durchhaltevermögen und die Bereitschaft zum Verzicht kosten. Lass uns diesbezüglich jetzt ein wenig mit den Zahlen spielen.

Rente verdoppeln mit 50: So geht’s!

Wer die gesetzliche Rente von 906 Euro verdoppeln möchte, der benötigt pro Monat natürlich ebenfalls einen weiteren Betrag von 906 Euro. Beziehungsweise pro Jahr ein Extraeinkommen von 10.872 Euro. Dich wird als Foolisher Leser mit Sicherheit nicht überraschen, dass Dividendenaktien ein zuverlässiges Mittel der Wahl sein können. Wobei man eines vorweg beachten sollte: Ausschüttende Aktien sind kein Wundermittel.

Der Spagat zwischen stabilen und hohen Ausschüttungen dürfte gerade mit 50 ein wenig breiter werden. Wer so beispielsweise auf eine Nettodividendenrendite von 4 % zielt, der wird teilweise schon etwas ins Risiko gehen müssen. Aber, kleiner Tipp: Im Bereich der Real Estate Investment Trusts, kurz REITs, können auch solche Dividendenzahlungen bei einem vergleichsweise überschaubaren Risiko möglich sein.

Letztlich wird man als Investor jedenfalls ein Vermögen von 271.800 Euro benötigen, um mithilfe von 4 % Nettodividendenrendite auf ein Nettoeinkommen von 906 Euro pro Monat kommen zu können. Wie gesagt, das erscheint ambitioniert. Ist jedoch machbar, wie das folgende Rechenbeispiel zeigen wird.

So viel wirst du monatlich sparen müssen!

Wenn du planst, innerhalb von 17 Jahren (Anfang 50 bis Rentenbeginn 67) diesen Betrag von 271.800 Euro selbst anzusparen, so könnte das Unterfangen möglicherweise scheitern: Selbst über diesen Zeitraum läge die monatliche Sparsumme bei ca. 1.332 Euro. Oder, anders ausgedrückt: Den meisten Sparern dürfte das viel zu hoch sein.

Glücklicherweise kann dir Rendite helfen, diesen Betrag zu verringern: Wenn du es beispielsweise innerhalb dieses Zeitraumes schaffst, auf eine durchschnittliche Rendite pro Jahr von 6 % zu kommen, so reduziert sich der benötigte Betrag auf ca. 777,55 Euro. Das könnte schon eher leistbar sein. Wobei auch das zeigt: Entbehrung könnte Teil deines Lebens werden. Wobei eine Rendite von 6 % sogar unter dem Durchschnitt des breiten Marktes liegt. Du könntest also weniger sparen, wenn du eine höhere durchschnittliche Rendite erreichst.

Das Reinvestieren der Dividenden und ein solides Dividendenwachstum können dir über den Zeitraum von 17 Jahren behilflich sein, eine solche Rendite pro Jahr zu erreichen. Das ist ein Katalysator, den du beim Vermögensaufbau definitiv nutzen solltest.

Mit 50 für die Rente vorsorgen!

Zugegebenermaßen hat man mit 50 Jahren bereits so einiges an Zeit verloren, um für die Rente vorzusorgen. Trotzdem ist es eine wichtige Erkenntnis, dass man mithilfe cleverer Investitionen noch die durchschnittliche gesetzliche Rente verdoppeln könnte. Wobei das kein einfacher Weg ist, bei dem man definitiv nicht auf Rendite verzichten sollte.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!