The Motley Fool

Tesla-Aktie: Warum das 3. Quartal 2020 überraschen könnte und 3 weitere interessante News!

Foto: The Motley Fool

Viele Investoren können mit Tesla (WKN: A1CX3T) nicht viel anfangen. In der Vergangenheit verbrannte das Unternehmen zunächst Milliarden US-Dollar, weshalb einige sogar auf fallende Kurse setzten. Dann gingen sie davon aus, dass sich Tesla nicht gegen die bestehenden Großkonzerne durchsetzen wird, und darüber hinaus waren sie während Teslas gesamter Börsenhistorie der Meinung, die Aktie sei überbewertet.

Am Ende erwies sich die Einschätzung, gegen Tesla zu wetten, als falsch. Auch heute noch gibt es viele Gründe, warum sich das Unternehmen rasant entwickelt und die Aktie deshalb so stark steigt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Tesla könnte im dritten Quartal 2020 überraschen

Einer davon könnten Teslas Ergebnisse für das dritten Quartal 2020 sein. So hat Goldman Sachs (WKN: 920332) herausgefunden, dass Teslas mobile App-Downloads darauf hindeuten, dass der Konzern auch im dritten Quartal 2020 seine Anleger positiv überraschen könnte. So stellte die Bank fest, dass die Downloads aktuell mehr als 20 % über den Zahlen des Vorjahresquartals liegen.

Die meisten Downloads finden in den USA und China statt, wobei das Wachstum derzeit vor allem durch China getrieben wird. Hier scheint die Viruskrise weitgehend überstanden zu sein, während sie in vielen anderen Teilen der Erde noch stärker ausgeprägt ist. Die Downloads könnten darauf hindeuten, dass der Elektroautobauer sein Ziel von 145.000 Fahrzeugauslieferungen im dritten Quartal 2020 übertreffen könnte.

Im Vorjahresquartal waren es gerade einmal 97.000. Die Analystenschätzungen liegen nur bei 121.000 Auslieferungen. Tesla hatte sich trotz Krise für das Gesamtjahr 2020 ein sehr hohes Ziel von 500.000 Verkäufen gesetzt. Trotz Goldman Sachs’ Aussagen ist ein Rückschluss von den Downloads auf die Verkäufe dennoch nur eine Vermutung. Erst im nächsten Monat werden wir die genauen Zahlen erfahren.

Model 3-Exporte aus China geplant

Tesla arbeitet gerade daran, seine Grünheider Deutschlandfabrik in Rekordtempo zu errichten, in der zunächst hauptsächlich das SUV Model Y gebaut werden soll. In Shanghai wird hingegen zum Großteil das Model 3 gefertigt. Es soll hier demnächst nicht nur für den chinesischen Markt, sondern auch für weitere asiatische Länder, Australien und Europa produziert werden.

Mit den Exporten soll Berichten zufolge bereits im vierten Quartal 2020 begonnen werden. So könnten sich die Wartezeiten für die europäischen Kunden zukünftig weiter verkürzen. Derzeit wird das Model 3 nur aus den USA nach Europa geliefert.

Tesla baut Supercharger-Netzwerk aus

Parallel zu den Autos baut Tesla sein Ladenetzwerk, seine Servicecenter und die mobile Serviceflotte weiter aus. Dabei spielen die Supercharger eine besondere Rolle, denn sie ermöglichen eine sehr schnelle Akkuladung. Mit dem Ausbau seiner neuen Version Supercharger 3 kam Tesla im letzten Jahr weniger schnell als geplant voran. Dies soll sich jetzt ändern.

So baut der Konzern beispielsweise derzeit in Firebaugh (Kalifornien) seine wahrscheinlich weltgrößte Supercharger-Station. Hier könnten nach Angaben des entsprechenden Bauplanungsamtes 56 Ladestellen gleichzeitig errichtet werden.

Die bisher größten Tesla Supercharger-Stationen befinden sich mit 50 Ladestellen derzeit noch in China. Im Durchschnitt besitzen Teslas Supercharger-Stationen 8,8 Lademöglichkeiten.

Elon Musk verspricht spannende Dinge

Am 22. September 2020 findet Teslas Battery Day statt. Welche Neuerungen hier verkündet werden, ist noch offen. Elon Musk hat über einen Tweet allerdings bereits bekannt gegeben, dass es „viele aufregende Dinge“ sein werden.

Erwartet wird unter anderem die Vorstellung eines Plans, wie für die rasant steigende Autoproduktion entsprechend viele Batterien bereitgestellt werden können. So hat Tesla zuletzt in der Nähe seines kalifornischen Stammwerks eine eigene Batteriefertigung aufgebaut, die den Bedarf decken soll.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!