The Motley Fool

Snowflake-Aktie mit Mega-IPO

Foto: Getty Images

Am 16. September war es so weit und die Snowflake-Aktie (WKN: A2QB38) feierte ihr Börsendebüt. Mit Fug und Recht kann man behaupten, dass der Börsengang von Snowflake fulminant war und die Erwartungen von Beobachtern wohl deutlich übertroffen hat.

Das Cloud-Unternehmen ist im Bereich des Data-Warehousing tätig und weist ein SaaS (Software-as-a-Service)-Geschäftsmodell auf. Gerade Cloud-basierte Unternehmen mit wiederkehrenden Umsätzen scheinen an der Börse gegenwärtig sehr beliebt zu sein.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Kein Wunder, denn die Digitalisierung schreitet schnell voran, wodurch digitale Geschäftsmodelle auch zunehmend an Attraktivität gewinnen. Nicht zuletzt auch, da sie ziemlich margenträchtig sind.

Snowflake mit fulminantem Börsengang

Jedenfalls hat das Softwareunternehmen Snowflake einen fast kometenhaften IPO hingelegt. Es war das größte US-Börsendebüt dieses Jahres und zugleich auch der größte Börsengang eines Softwareunternehmens überhaupt.

Snowflake plante vor Börsengang damit, 28 Mio. Aktien auszugeben. Dabei ist es auch geblieben, allerdings hat sich die initiale Preisspanne deutlich erhöht. Ursprünglich vorgesehen war ein Preis je Anteilsschein von 75 bis 85 US-Dollar. Der tatsächliche Ausgabepreis lag bei 120 US-Dollar – ein deutlicher Aufschlag. Damit hat das Unternehmen etwa 3,3 Mrd. US-Dollar eingenommen und verfügt nun über eine gut gefüllte Kriegskasse, um an weiterem Wachstum zu arbeiten.

Noch beeindruckender ist allerdings der Kursverlauf der Snowflake-Aktie kurz nach dem IPO. In der Spitze soll der Preis je Anteil umgerechnet bei etwa 224 Euro gelegen haben. Das kommt einer Verdoppelung des IPO-Preises gleich – am Emissionstag.

Warren Buffett profitiert von dem IPO

Jeder, der die Aktien erfolgreich zeichnen konnte, freut sich über eine satte Rendite. Darunter niemand Geringeres als Altmeister Warren Buffett. Das Orakel von Omaha hat zwar keine Aktien gezeichnet, aber dafür bereits im Vorfeld Aktienpakete mittels seiner Beteiligungsgesellschaft in Millionenhöhe erworben.

Warren Buffett kann sich also bereits jetzt über einen ordentlichen Buchgewinn freuen, auch wenn man natürlich nicht sagen kann, ob der Kurs der Snowflake-Aktie dieses Niveau wird halten können. Üblicherweise veräußert Warren Buffett Anteile nicht wieder sehr schnell, weshalb erst die Zeit zeigen wird, wie erfolgreich diese Investition sein wird.

Sollte man die Aktie von Snowflake jetzt kaufen?

Langfristig orientierte Investoren stellen sich nun möglicherweise die Frage, ob man gleich nach dem IPO von Snowflake in die Aktie investieren sollte. Zunächst muss ich dazu sagen, dass ich persönlich gerne abwarte, wie sich ein Unternehmen an der Börse entwickelt. Ich investiere daher so gut wie nie unmittelbar in Unternehmen, die frisch an die Börse gekommen sind.

Davon abgesehen ist die Bewertung von Snowflake bereits vor dem Börsengang sportlich gewesen. Wie wir nun nach dem IPO gesehen haben, ist eine starke Euphorie vorhanden, die den Aktienkurs ziemlich schnell auf ein sehr hohes Niveau gebracht hat. In meinen Augen eine zu ambitionierte Bewertung.

Natürlich muss sich der Aktienkurs in den folgenden Handelstagen erst einpendeln – das ist völlig normal. Allerdings deutet diese Euphorie bei einem Börsengang eines Cloud-Unternehmens darauf hin, dass dieser Bereich generell aktuell etwas heiß sein könnte.

Immerhin haben sich Technologieunternehmen seit der Corona-Baisse mehr als erholt und teilweise neue Allzeit-Höchststände gefeiert. Die hohe Nachfrage nach Aktien von Snowflake deutet meines Erachtens auf eine mögliche Überbewertung des gesamten Sektors. Ob ich damit richtig liege, wird die Zeit zeigen. Ich lasse jedenfalls vorerst die Finger von der Snowflake-Aktie.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Snowflake Inc..

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!