The Motley Fool

Zu wenig gespart? So kann man das beheben

Wie viel deines Einkommens solltest du sparen? Das hängt von deinen persönlichen Umständen ab, aber Es folgt eine allgemeine Faustregel: spare 20 % deines Einkommens vor Steuern. Dieser Prozentsatz mag hoch erscheinen, aber es ist möglich. Und so geht es.

Wenn ich Freunde, Familie und Kunden frage, warum sie nicht genug Geld sparen, höre ich vor allem einen Grund: “Ich verdiene nicht genug Geld”. Infolgedessen wird Sparen bis zur nächsten Gehaltserhöhung zu einer niedrigen Priorität. Wenn sie mehr Geld bekommen, geben sie es oft für eine Verbesserung ihres Lebensstils aus, anstatt mehr zu sparen. Aus diesem Grund ist die Mehrheit der Amerikaner schlecht auf finanzielle Ziele wie den Ruhestand vorbereitet. Laut einer kürzlich von GOBankingRates durchgeführten Umfrage unter 2.000 Amerikanern haben 42 Prozent weniger als 10.000 US-Dollar für den Ruhestand gespart – und 13,7 Prozent haben überhaupt nichts für den Ruhestand gespart.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Hohe Kosten verantwortlich machen

Nach meiner Erfahrung als Finanzberater hielten hohe Ausgaben die Menschen meist davon ab, genug zu sparen. In einigen Fällen verdienten sie nicht genug Geld, aber in der Regel hatten sie keine Ahnung, wie viel Geld sie für Dinge ausgaben, die sie wirklich nicht brauchten.

Du hast mehr Kontrolle über deine Ausgaben, als du denkst – aber zuerst musst du herausfinden, wie viel du ausgibst und wofür. Recherchen, die von Ladder in Auftrag gegeben und von OnePoll durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass der durchschnittliche Amerikaner pro Jahr 18.000 US-Dollar oder fast 1.500 US-Dollar pro Monat für unwesentliche Dinge ausgibt. Zu wissen, wie viel du für große Rechnungen wie deine Miete/Hypothek oder Autokosten ausgibst, ist einfach, aber kleinere Anschaffungen entgehen oft dem Budgetierungsprozess. Um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, was du ausgibst, solltest du eine Liste aller deiner Ausgaben, von der allergrößten Rechnung bis hin zum kleinsten Kauf, mindestens einen Monat lang aufbewahren. Benutze diese Liste, um festzustellen, welche deiner Käufe du tatsächlich benötigst (unentbehrlich) und welche du einfach nur willst (nicht unentbehrlich). Finde dann heraus, wie viel von deinen Ausgaben für nicht notwendige Einkäufe verbraucht wird.

Kürzung deiner Ausgaben

Wenn nicht lebensnotwendige Ausgaben einen bedeutenden Teil deiner Ausgaben ausmachen, hast du Glück gehabt! Es sind die Kosten, die am einfachsten zu reduzieren und in Richtung Ersparnisse umzuleiten sind. Du musst nicht auf alles verzichten, was dir Spaß macht, aber du wirst kürzen müssen. Kleine Änderungen wie das Mitbringen deines Mittagessens zur Arbeit jeden zweiten Tag der Woche, die Kündigung von Abonnementsdiensten, die du nicht oft in Anspruch nimmst, oder die Nutzung von Fahrgemeinschaften an ein paar Tagen in der Woche können dir helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Wenn deine wesentlichen Ausgaben den Großteil deines Budgets ausmachen, musst du einen anderen Weg einschlagen. Ungefähr 50 % deines Einkommens sollten für fixe Ausgaben verwendet werden – aber diese Rechnungen sind überlebenswichtig für dich. Beginne stattdessen damit, festzustellen, ob du über deine Verhältnisse lebst und wie du diese Ausgaben mit der Zeit senken kannst. Wenn deine Miete zu teuer ist, denke darüber nach, umzuziehen. Wenn du eine Hypothek hast, ziehe eine Refinanzierung zu einem niedrigeren Zinssatz in Betracht, um diese Zahlung zu reduzieren.

Die Durchführung dieser Änderungen wird länger dauern als die Beseitigung nicht notwendiger Ausgaben, aber es wird dich trotzdem auf den richtigen Weg bringen. Wenn die Eliminierung deiner Ausgaben unmöglich erscheint, darfst du die Hoffnung nicht verlieren. Arbeite daran, alle laufenden Ausgaben, die du beeinflussen kannst, unter Kontrolle zu halten, und leite das Geld aus künftigen Einkommenserhöhungen oder Einmalzahlungen wie eine Steuerrückerstattung vollständig in Ersparnisse um.

Investiere deine Ersparnisse

Nachdem du deine Ausgaben in den Griff bekommen und begonnen hast, mehr zu sparen, kannst du dich darauf konzentrieren, diese Ersparnisse in Investitionen zu lenken, um dein Vermögen weiter zu vergrößern. Bevor du anfängst, vergewissere dich, dass du über einen angemessenen Notfallfonds verfügst – genug, um mindestens 6 Monate deiner Ausgaben zu decken. Danach kannst du damit beginnen, das zusätzliche Geld, das du jeden Monat sparst, zu investieren.

Sparkonten werden dir nicht viel Zinsen einbringen – in den meisten Fällen weniger als 1 %. Aber wenn du in den letzten 10 Jahren in einen Aktien-ETF mit Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung investiert hättest, hättest du eine durchschnittliche jährliche Rendite von 13,84 % erzielt. Diese höhere Rendite ist mit einem höheren Risiko und stärkeren Schwankungen verbunden, so dass du Geld anlegen möchtest, das du in nächster Zeit nicht mehr benötigen wirst. Du wirst auch sicherstellen wollen, dass du deine Anlagen diversifiziert hast, um dieses Risiko zu streuen. Ein Indexfonds oder ETF, der bereits diversifiziert ist, kann dir eine einfache, relativ bequeme Anlagemöglichkeit bieten.

Du hast jedes Recht, dein Geld für Dinge auszugeben, die dir Spaß machen. Aber wenn du dafür deine Ersparnisse opfern musst, musst du deine Gewohnheiten ändern. Wenn du dem Sparen Vorrang gibst, kannst du wichtige Ziele erreichen, wie z. B. erfolgreich in Rente zu gehen oder Kinder zur Schule zu schicken, ohne Schulden zu machen. Regelmäßiges Sparen von 20 % deines Jahreseinkommens mag Zeit brauchen, aber diese Veränderungen werden dich diesem Ziel näher bringen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Diane Mtetwa auf Englisch verfasst und am 07.09.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!