The Motley Fool

3 Aktien, die momentan sehr günstig aussehen

Foto: Getty Images

Wir befinden uns wirklich in einem schwierigen Marktumfeld. Seitdem Corona in unser Leben getreten ist, ist das Leben gewissermaßen voller Unsicherheiten. Dabei spielen Fragen wie „Kommt eine zweite Welle?“, „Werde ich meinen Arbeitsplatz behalten können?“ oder insbesondere für Anleger auch „Wird es einen weiteren Börsencrash geben?“ eine wichtige Rolle.

Die Zeit wird zeigen, wie schnell Medikamente und Impfstoffe gegen das SARS-CoV-2-Virus auf den Markt kommen, die dabei helfen, die Pandemie einzudämmen. Solange wir als Investoren auf eine mögliche Trendwende warten, warten dennoch günstig bepreiste Aktien an der Börse darauf, von uns entdeckt zu werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Denn auch wenn viele Aktien seit der Corona-Baisse im März wieder stark gestiegen sind, gibt es auch unterbewertete Chancen für langfristig orientierte Anleger. Drei Aktien, die ich persönlich als günstig bewertet erachte, möchte ich nachfolgend vorstellen.

Aroundtown

Das Immobilienunternehmen Aroundtown (WKN: A2DW8Z) ist auf Geschäfts- und Wohnimmobilien spezialisiert. Aktien aus dem Bereich Real Estate hatten es nicht unbedingt einfach, seitdem Corona ein Thema ist. Auch Aroundtown ist von COVID-19 betroffen, aber meiner Meinung bestimmt nicht in einem Maße, das die aktuelle Bewertung rechtfertigt.

Die kürzlich präsentierten Halbjahresergebnisse kann man durchaus positiv werten. Das Management legt Wert auf ein diversifiziertes Portfolio und arbeitet daran, das Portfolio weiter zu optimieren. Dazu gehört beispielsweise die Veräußerung von Immobilien, die nicht zum Kernportfolio gehören.

Wenn man den NAV (Net Asset Value) ins Verhältnis zum aktuellen Kurs setzt, kommt man auf einen Wert von 0,54 (Schlusskurs: 08.09.2020, maßgeblich für alle Berechnungen) – für mich ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Aktien unter Wert gehandelt werden. Das langfristig denkende Management sieht es auch so und kauft aktuell Aktien ziemlich günstig zurück. Erste positive Effekte daraus werden ab 2021 erwartet.

iRobot

iRobot (WKN: A0F5CC) ist ein weiteres Unternehmen, das am Markt aktuell keine Freunde findet. Der Kurs hat sich zwar durchaus etwas erholt, aber wenn man bedenkt, wo dieser noch vor über einem Jahr stand, kommt man ins Grübeln.

Dabei ist der Entwickler und Hersteller von Haushaltsrobotern profitabel und weist ein ansehnliches Umsatzwachstum auf. Vor allem das letzte Quartal hat bewiesen, dass iRobot trotz Handelskrieg im letzten Jahr und Corona in diesem Jahr zurechtkommt.

FactSet schätzt den Gewinn je Aktie für 2020 auf umgerechnet 2,12 Euro je Anteil, was zu einem erwarteten KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) in Höhe von 28,6 führt. Für ein profitables, attraktiv wachsendes Unternehmen, dessen Markt auch schnell wächst, nicht zu teuer, wie ich finde.

TRATON

Der dritte im Bunde bei den günstigen Aktien ist TRATON (WKN: TRAT0N). Mit einem Kurs von 18,6 Euro je Anteil wird TRATON deutlich unter Buchwert (2019: 28,27 Euro je Anteil) gehandelt. Ein erstes Anzeichen auf eine mögliche Unterbewertung.

Aufgrund der Auswirkungen der Coronakrise steht es um die Gewinnaussichten des Lkw-Herstellers nicht mehr so gut, aber man kann hier durchaus von einem eher kurzfristigen Effekt sprechen. TRATON ist grundsolide aufgestellt und forscht an zukunftsfähigen Antriebssträngen – sprich Batteriebetrieb und Brennstoffzellenantrieb.

Damit bewegt sich das deutsche Unternehmen in einem attraktiven Markt, in dem sich beispielsweise auch Nikola befindet. Nur mit dem Unterschied, das Nikola wesentlich mehr Aufmerksamkeit genießt. Selbstverständlich gibt es weitere Unterschiede zwischen beiden Unternehmen, aber ich traue TRATON für die Zukunft einiges zu. Gleiches gilt für die anderen beiden vorgestellten Aktien, die momentan günstig wirken.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Aroundtown und iRobot. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Robot und empfiehlt Aroundtown.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!