The Motley Fool

General Mills: Defensive Dividendenklasse für den 2. Börsencrash

Die Aktie von General Mills (WKN: 853862) hat sich definitiv wacker im ersten Corona-Crash zu Anfang des Jahres behauptet. Auf dem Höhepunkt bis Mitte März korrigierten die Anteilsscheine zwar kurzfristig ebenfalls um ca. 15 % bis auf den Tiefpunkt bei ca. 43,48 Euro. In der Folge konnten die Anteilsscheine allerdings stark zulegen und bis auf 59,06 Euro im Monat Mai steigen. Damit gehörte General Mills sogar zu den wenigen Aktien, die eine positive Rendite erzielt haben.

In letzter Zeit ist es allerdings wieder etwas ruhiger um General Mills geworden: Der Aktienkurs hat sogar erneut moderat nachgegeben und jetzt notiert die Aktie auf einem Kursniveau von 51,10 Euro (08.09.2020, maßgeblich für alle Kurse). Das wiederum könnte ein cleverer Zeitpunkt sein, um sich möglicherweise etwas defensive Klasse ins Portfolio zu holen. Vor allem, wenn man einen zweiten Börsencrash fürchtet.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Defensives Geschäftsmodell & starke Dividende!

Die Aktie von General Mills besitzt nämlich ein besonders defensives Geschäftsmodell. Hinter dem Namen versteckt sich ein relativ großer US-amerikanischer Lebensmittelkonzern, der über 100 Marken verfügt, die vornehmlich im US-Raum beheimatet sind. Unter diesen befinden sich unter anderem Cornflakes wie Cheerios oder Lucky Charms. Oder auch andere Speisen der Marke Old El Paso. Oder Eiskrem wie die von Häagen-Dasz. Grundsätzlich ein eher konzentriertes, aber markenstarkes Portfolio. Das ist Teil des operativen Erfolgs.

Wenn es erneut zu einer Corona-Crash-Welle kommen sollte, dürften derartige defensive Aktien mit einem zuverlässigen Geschäftsmodell womöglich vermehrt gesucht sein. Gegessen und getrunken wird schließlich immer. In Zeiten einer Epidemie wird außerdem etwas mehr gehamstert, was zuletzt die Quartalszahlen deutlich klettern ließ. Aber gleich mehr dazu.

Besonders defensiv beziehungsweise Merkmal dieser defensiven Klasse ist außerdem die Dividende von General Mills: Der US-Lebensmittelkonzern schüttet inzwischen seit über 120 Jahren eine Dividende aus, was für sich alleine bereits eine starke Leistung ist. Mindestens innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte ist diese Dividende zudem in jedem Jahr zumindest auf Vorjahresniveau gehalten worden. Tatsächlich kletterte die Dividendensumme je Aktie sogar innerhalb dieses Zeitraums um über 200 %. Eine starke Leistung für eine derart defensive Aktie.

Bewertung und Wachstum im Blick

Gleichzeitig ist die fundamentale Bewertung von General Mills vergleichsweise preiswert: Wenn wir beispielsweise zunächst bei der Dividende bleiben: General Mills zahlt momentan quartalsweise eine Ausschüttung von 0,49 US-Dollar an die Investoren aus, die auf das Gesamtjahr und bei einem Aktienkurs von 59,52 US-Dollar einer Dividendenrendite von 3,29 % entsprechen würde.

Am abweichend verlaufenden Geschäftsjahr 2020, das am 31. Mai dieses Jahres endete, kam General Mills außerdem auf ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 3,61 US-Dollar. Das entspräche wiederum einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 16,5, was ebenfalls eine eher moderate Bewertung ist.

Im vierten Quartal kletterten dabei die Umsätze im Jahresvergleich sogar um 21 %, das Ergebnis je Aktie legte um 9 % zu. Es bleibt zwar abzuwarten, wieviel dieses Wachstums coronabedingt gewesen ist. Sollte sich eine ähnliche Performance jedoch bestätigen, so könnte die Aktie noch immer preiswert sein. Am 23. September dieses Jahres werden Investoren ein weiteres Mal einen Einblick in das Zahlenwerk erhalten. Natürlich für das erste Quartal des neuen Fiskaljahres 2021.

General Mills: Defensive Dividendenklasse!

Die Aktie von General Mills könnte daher auch weiterhin für eine defensive Dividendenklasse einstehen. Der Aktienkurs ist zuletzt wieder etwas rückläufig gewesen. Die Bewertung ist moderat, die Dividende konstant und vergleichsweise hoch. Das Zahlenwerk so weit robust und das Geschäftsmodell defensiv. Ein Mix, der für Foolishe Investoren jetzt interessant sein könnte. Vor allem wenn man einen zweiten Börsencrash fürchtet.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!