The Motley Fool

Vergiss die Shell-Aktie! Diese Dividendenaktien zahlen mehr … und zuverlässiger!

Foto: The Motley Fool

Die Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) hat bei ihrem Ruf als Dividendenperle ordentlich eingebüßt. Das liegt natürlich in erster Linie an der Kürzung, die das Management nach dem ersten Quartal dieses Jahres bekannt gegeben hat, wobei die Einbußen die Qualität wie auch die Quantität betreffen.

Zum einen hat der britisch-niederländische Öl- und Erdgaskonzern schließlich die Dividende von zuvor 0,47 auf 0,16 US-Dollar gekürzt, was einem Absenken von fast zwei Dritteln entsprochen hat. Aber auch mit der seit dem Jahre 1945 stets intakten und zuverlässigen Dividendenhistorie ist jetzt Schluss. Das führt dazu, dass Royal Dutch Shell unweigerlich und selbst jetzt mit ca. 4,65 % Dividendenrendite bei der B-Aktie kein allzu attraktiver Ausschütter mehr ist.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Du möchtest mehr? Und trotzdem mehr Dividendenqualität? Dann gib jetzt lieber fein Acht. Denn im Folgenden wollen wir einen Blick auf zwei Aktien riskieren, die bei beidem liefern können. Und womöglich jetzt attraktivere Ausschütter als Royal Dutch Shell sind.

1) Allianz

Eine erste Aktie, die definitiv eine höhere Dividendenrendite bieten kann, ist zunächst die Allianz (WKN: 840400). Gemessen an der zuletzt gezahlten Dividende von 9,60 Euro und dem momentanen Aktienkurs von 181,16 Euro (03.09.2020, maßgeblich für alle Kurse) beliefe sich die Dividendenrendite auf 5,29 %. Das ist alleine quantitativ mehr, als Royal Dutch Shell derzeit zu bieten hat.

Aber nicht nur quantitativ: Nein, auch qualitativ kann die Allianz-Aktie mit besseren Konditionen aufwarten. Zum einen hat das Management bereits angedeutet, dass es im nächsten Jahr voraussichtlich erneut 9,60 Euro Dividende je Aktie geben wird. Damit hält sich der Vorstand an die ausgegebene Dividendenpolitik, auch in Krisenjahren.

Zudem gilt die inzwischen historisch starke Dividende der Allianz, die seit über zehn Jahren mindestens konstant gehalten wird, jetzt auch als krisenerprobt. Und das, obwohl auch dieses Geschäftsjahr 2020 für den DAX-Versicherer, hm, sagen wir einfach mal: herausfordernd ist.

Die Ergebnisse sind innerhalb der ersten Jahreshälfte schließlich um 30 % eingebrochen. Trotzdem zeigt ein 2019er-Gewinn je Aktie von 18,90 Euro, dass reichlich Spielraum vorhanden ist, selbst um diesen Einbruch zu kompensieren. Die Allianz-Aktie entwickelt sich daher zu einer bedächtigen, verlässlichen Dividendenaktie, wobei die Krise offenbart, dass die Dividendenpolitik des DAX-Konzerns hält, was sie verspricht.

2) Medical Properties

Mehr als bei Royal Dutch Shell können Investoren außerdem auch bei Medical Properties (WKN: A0ETK5) erhalten. Der US-amerikanische Real Estate Investment Trust zahlt momentan eine Quartalsdividende von 0,27 US-Dollar aus. Bei einem derzeitigen Aktienkurs von 18,46 US-Dollar entspräche das einer Dividendenrendite von 5,85 %. Auch das ist ziemlich attraktiv.

Vor allem, da Medical Properties ebenfalls zu den zuverlässigen Ausschüttern mit moderaten Dividendenerhöhungen zählt. Alleine seit dem Jahre 2013 hat der US-REIT die Dividende je Aktie von 0,20 US-Dollar auf das derzeitige Niveau erhöht. Und hält die Dividende jetzt außerdem in Krisenzeiten zumindest konstant. Das dürfte Foolishen Einkommensinvestoren grundsätzlich gefallen.

Das ist jedoch bei Weitem nicht alles: Medical Properties hat zuletzt außerdem erfolgreiche Quartalszahlen präsentieren können. Die Funds from Operations kletterten im Rahmen dieser Zahlen im Jahresvergleich um 22,5 % auf 0,38 US-Dollar. Das zeigt, dass sich der defensive und auf Gesundheitseinrichtungen basierende Ansatz durchaus auszahlt. Medical Properties könnte daher auch eine Aktie sein, bei der Qualität und Quantität bei der Dividende noch immer stimmig sind.

Vergiss die Shell-Aktie!

Die Aktie von Royal Dutch Shell hat daher eine ganze Menge von ihrem Charme verloren. Glücklicherweise existieren andere Ausschütter, die mehr Quantität und Qualität mitbringen können. Die Aktien der Allianz und von Medical Properties könnten durchaus erste Anlaufstellen sein.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Allianz, von Medical Properties und Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!