The Motley Fool

2 Top-Aktien, die ich im nächsten Aktiencrash auf der Watchlist habe!

In einem Aktiencrash haben die meisten Anleger Angst. Sie möchten am liebsten einen Großteil ihrer Investments abstoßen, um so einen drohenden Wertverfall ihre Anlagen zu verhindern. Dabei könnte genau das in den meisten Fällen der größte Fehler sein, denn von jedem Crash haben sich die Aktienmärkte bisher wieder erholen können.

So war es auch beim letzten Aktiencrash, verursacht durch die Ausbreitung des Coronavirus. Hier erholten sich die Aktienmärkte sogar innerhalb von wenigen Monaten, und das, obwohl die Realwirtschaft einen sehr tiefgreifenden Einbruch erlitten hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Im Gegenzug könnte es daher sinnvoll sein, in einem Crash mehr Aktien zu kaufen als zu verkaufen. Am Aktienmarkt spricht man dann auch von einem antizyklischen Investieren. Kaufen, wenn die Kanonen donnern!

Heute möchte ich einmal zwei Aktien vorstellen, die ich im nächsten Aktiencrash wahrscheinlich auf meiner Kaufliste habe werde. Bisher war mir die Bewertung der beiden Aktien zu hoch. Aber sollte sich dies ein wenig ändern, so könnten die Aktien interessant werden. Konkret handelt es sich um die Anteilsscheine von LVMH (WKN: 853292) und Zoetis (WKN: A1KBYX).

Zwei Aktien für den nächsten Aktiencrash

1. LVMH Aktie

Bei LVMH handelt es sich um den weltweit führenden Hersteller von Luxusgütern. Das französische Unternehmen ist ein Investment-Konglomerat und hat über Jahrzehnte die Top-Unternehmen der Luxusgüterindustrie zusammengekauft. So gehören ikonische Marken aus den Bereichen Wein- und Spirituosen, Mode- und Lederwaren, Parfum- und Kosmetika, Uhren- und Schmuck sowie aus dem Einzelhandel zum Konzernimperium.

Mit 75 prestigeträchtigen Marken erzielte LVMH im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von über 53 Mrd. Euro. Einen Rückschlag gab es allerdings im Jahr 2020, denn das Coronavirus hatte einen starken Einfluss auf das Zahlenwerk des Luxusgüterkonzerns.

So sanken im ersten Halbjahr 2020 die Umsatzerlöse um 28 % auf 18,4 Mrd. Euro. Beim operativen Ergebnis aus fortgeführten Geschäften wurde sogar ein noch drastischerer Rückgang von 68,4 % ausgewiesen.

Langfristig sehe ich aber aufgrund der guten Marktpositionierung im Luxusgüter-Segment weniger Probleme. Es ist für mich eine Aktie für die Ewigkeit

So scheint es auch ein Großteil der Aktionäre zu sehen, denn der Aktienkurs konnte sich nach einem starken Einbruch im März 2020 wieder gut erholen. Mittlerweile wird die Aktie wieder mit einem Kurs von 405,05 Euro (Stand: 08.09.2020) gehandelt – ein Wert, der gar nicht mehr so weit weg ist vom Allzeithoch bei 438,60 Euro (Aktienkurs im Frankfurter Handel am 17.01.2020).

2. Zoetis Aktie

Bei Zoetis handelt es sich um das mittlerweile weltweit größte Tier-Pharmaunternehmen der Welt. Dabei werden nicht nur hochwertige Arzneimittel und Impfstoffe für Tiere angeboten, sondern auch Diagnostika und zahlreiche Dienstleistungen.

Das Geschäft läuft gut, denn Haustiere bekommen einen immer höheren Stellenwert in der Gesellschaft. Entsprechend viel wird auch für die Gesundheit der Lieblingstiere ausgegeben.

Das Marktwachstum soll sich im mittleren einstelligen Bereich bewegen. Zoetis konnte dieses in den letzten Jahren mit einem Umsatzwachstum von 8 % jährlich deutlich übertreffen. 

Auch bei den Gewinnen und der Marge geht es seit Jahren bergauf. Zuletzt wurde für das Geschäftsjahr 2019 eine bereinigte operative Marge von 37 % ausgewiesen – ein Wert, der deutlich über der Marge aus dem Jahr 2013 von 24 % liegt.

Die Covid-19-Pandemie ging nahezu spurlos an dem Tier-Arzneimittelhersteller vorbei. So stiegen im ersten Halbjahr 2020 die Umsatzerlöse um 3 %, der Gewinn je Aktie wurde sogar um 17 % gesteigert.

Für das Gesamtjahr wurde sogar die Prognose erhöht. Erwartet wird nun ein Umsatz zwischen 6,3 und 6,5 Mrd. US-Dollar bei einem bereinigten Ergebnis je Aktie zwischen 3,52 und 3,68 US-Dollar.

Es ist daher nicht verwunderlich, weshalb die Aktie sich relativ schnell vom Aktiencrash im März 2020 erholen konnte. Vor wenigen Tagen wurde sogar ein neues Allzeithoch bei 165,82 Euro (Aktienkurs im Handel der NYSE am 02.09.2020) markiert.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!