The Motley Fool

1 ETF mit 436 Aktien & 2,48 % Dividendenrendite, der dich breit diversifiziert in Europa investieren lässt

ETF-Investoren sind häufig auf der Suche nach marktbreiten Varianten mit einer soliden Diversifikation. Gängige Produkte wie beispielsweise der MSCI World weisen allerdings einen großen US-amerikanischen Schwerpunkt auf. Dagegen kann man allerdings mit einem zweiten Passivfonds gegensteuern, der andere Schwerpunkte besitzt.

Wer beispielsweise auf Europa einen weiteren Fokus legen möchte, für den könnte der iShares Core MSCI Europe UCITS ETF eine spannende Option sein. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was dieser Europa-ETF seinen Investoren zu bieten hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Blick auf den ETF

Wie wir anhand des Namens bereits erahnen können, ist Europa der einzige Schwerpunkt, den dieser Passivfonds besitzt. Dabei investiert der iShares Core MSCI Europe UCITS ETF in insgesamt 436 verschiedene Aktien aus dem europäischen Raum. Das macht den Passivfonds zu einem breiteren europäischen Vertreter, der in deutlich mehr Aktien investiert als beispielsweise der Euro Stoxx 50. Die Diversifikation werden wir im nächsten Abschnitt allerdings etwas breiter thematisieren.

Der ETF ist dabei in der physischen und ausschüttenden Variante erhältlich. In den vergangenen zwölf Monaten zahlte der Passivfonds dabei ca. 0,551 Euro an die Investoren aus. Bei einem aktuellen Fondskursniveau von 22,20 Euro entspräche das einer Dividendenrendite von 2,48 %. Damit kann der iShares Core MSCI Europe UCITS ETF durchaus auch dividendentechnisch etwas bieten.

Mit einem Fondsvolumen von ca. 5,65 Mrd. Euro gehört der Passivfonds zu den größeren europäischen Vertretern. Das führt wiederum dazu, dass auch die Gesamtkostenquote mit 0,12 % vergleichsweise günstig ist. Das kann einen diversifizierten, marktbreiten europäischen Ansatz ermöglichen, ohne dass man als Investor zu viel für Gebühren pro Jahr bezahlen muss.

Der Blick in den ETF

Trotz der europäischen Ausrichtung sind eindeutig einige ausgewählte regionale und thematische Schwerpunkte erkennbar. So investiert der iShares Core MSCI Europe UCITS ETF beispielsweise zu 21,3 % in britische Aktien. Weitere regionale Schwerpunkte sind französische Aktien mit ca. 17,5 %, schweizerische Aktien mit 16,4 % und deutsche Aktien mit ca. 15,3 %. Niederländische, schwedische, spanische und dänische Aktien runden den Index regional mit Anteilen zwischen 3,7 und 6,8 % ab, was unterm Strich doch einen soliden Querschnitt durch Europa bildet.

Thematisch sind Aktien aus dem Gesundheitswesen mit 15,6 % der größte Schwerpunkt, gefolgt von Finanzaktien mit 14,9 %, nichtzyklischen Konsumgüteraktien mit 14,5 %, Industrie-Aktien mit 14,1 % und zyklische Konsumgüter-Aktien mit ca. 10 %. Kleinere Bereiche sind IT, Materialien, Versorger, Energie und Kommunikation mit Anteilen zwischen 4 und 7 %. Der iShares Core MSCI Europe UCITS ETF bietet somit einen in etwa gleichermaßen zyklischen und nichtzyklischen Ansatz.

Bei den Top-Positionen sind viele bekannte Vertreter wie Nestlé (4 % Indexgewicht), Roche (2,7 % Indexgewicht), aber auch andere bekannte Namen wie SAP oder Novo Nordisk vorbei. Auch das zeigt, dass dieser Europa-ETF grundsätzlich einen soliden Querschnitt durch die europäische Wirtschaftswelt ermöglicht. Wobei die Top-10-Positionen auf einen Anteil von ca. 19,7 % kommen. Das erscheint grundsätzlich vertretbar, zumal die restlichen 80 % ausreichend Platz für die weiteren mehr als 400 Aktien lassen dürften.

Ein spannender Passivfonds!

Der iShares Core MSCI Europe UCITS ETF könnte daher eine spannende Option für Investoren sein, die entweder einen US-Schwerpunkt meiden wollen oder aber einen solchen mithilfe von etwas mehr Diversifikation etwas verwässern wollen. Die Diversifikation ist auch rein qualitativ breit und mit vielen bekannten Namen gespickt. Das könnte unterm Strich ein Mix sein, der eine marktübliche Rendite ermöglicht. Nur eben, dass US-Aktien hier keine Rolle spielen.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Nestlé und Novo Nordisk.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!