The Motley Fool

Der bessere Kauf: Amazon vs. Microsoft

Sowohl Amazon (WKN: 906866) als auch Microsoft (WKN: 870747) erzielten in diesem Jahr große Gewinne für Investoren. Amazons Aktien stiegen um mehr als 80 %, als das E-Commerce- und Cloud-Geschäft während der COVID-19-Krise glänzte. Und Microsofts Aktien stiegen um fast 50 %, da das Cloud-Wachstum die schwächere Nachfrage nach seinen Unternehmenslösungen ausglich.

Können Amazon und Microsoft diese großen Gewinne aufrechterhalten? Schauen wir uns die beiden Technologiegiganten genauer an, um herauszufinden, welcher die bessere Investition ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Amazon und Microsoft

Amazon erzielt den größten Teil seiner Einnahmen aus seinen Online-Marktplätze, aber der größte Teil seiner Gewinne stammt von AWS (Amazon Web Services), der weltweit größten Cloud-Infrastruktur-Plattform.

Amazon subventioniert das Wachstum seiner margenschwächeren Marktplätze und die jeweiligen Hardware- und Software-Ökosysteme mit den Gewinnen von AWS. Aus diesem Grund kann Amazon durchweg Produkte zu niedrigen Preisen verkaufen, neue Hardware-Geräte zu niedrigen Margen auf den Markt bringen und mehr digitale Inhalte und Vergünstigungen anbieten, um sein Prime-Ökosystem – das im vergangenen Jahr 150 Millionen zahlende Abonnenten überstieg – zu erweitern.

Das Geschäft von Microsoft besteht aus drei Hauptsegmenten. Erstens Produktivität und Geschäftsprozesse, das Produktivitätssoftware wie Office und Dynamics anbietet. Zweitens die Intelligent Cloud, zu der Azure und seine Serverprodukte gehören. Und schließlich More Personal Computing, das Windows-Lizenzen, Xbox-Konsolen und -Spiele sowie Surface-Geräte vertreibt.

Im vergangenen Jahr machte Microsofts „kommerzieller“ Cloud-Umsatz, der alle seine öffentlichen Cloud-Dienste umfasst, 40 % seines Umsatzes aus. Microsofts Ausbau in diesem Geschäft hat den Technologieriesen in den letzten sechs Jahren unter CEO Satya Nadella von seinen alten Softwareprodukten weggeführt. Auf diese Weise hat es neue Wachstumsmotoren in Microsofts Cloud- und Mobilmarkt freigesetzt.

Wie schnell wachsen diese Technologiegiganten?

Amazons Einnahmen und Gewinne stiegen 2019 um 20 bzw. 14 %. In der ersten Hälfte des Jahres 2020 wuchsen seine Einnahmen um 34 %, während seine Gewinne einen Zuwachs von 24 % verzeichneten.

Die Online-Marktplätze von Amazon generierten in der ersten Jahreshälfte ein solides Umsatzwachstum, da der COVID-19-bedingte Lockdown den Online-Verkauf ankurbelte. Allerdings sank der Betriebsgewinn der Nordamerika-Region im Jahresvergleich, und der internationale Sektor blieb unprofitabel. In diesen Regionen verzeichnet Amazon bereits niedrige Gewinnspannen, aber höhere Ausgaben für COVID-19 verstärkten den Druck noch.

Ein Anstieg des Betriebsgewinns von AWS um 48 % gegenüber dem Vorjahr glich jedoch die niedrigeren Margen der E-Commerce-Marktplätze in der ersten Jahreshälfte leicht aus. Das Unternehmen erwartet außerdem, dass seine COVID-19-Ausgaben im dritten Quartal in Folge zurückgehen werden.

Amazon gab keine Prognose für das Gesamtjahr ab, aber Analysten erwarten ein Umsatz- und Gewinnwachstum von 31 bzw. 37 %.

Microsofts Einnahmen stiegen im Geschäftsjahr 2020, das am 30. Juni endete, um 12 %, während die bereinigten Gewinne um 14 % zunahmen. Die Pandemie drosselte den Verkauf seiner unternehmensorientierten Produktivitätssoftware, da die Unternehmen ihre Ausgaben kürzten. Auf der anderen Seite sorgte sie aber für Rückenwind für sein Cloud-, Windows- und Spielegeschäft. Denn diese Bereiche profitierten alle von der Fernarbeit und von „Bleiben Sie zu Hause“-Maßnahmen.

Microsofts kommerzielle Cloud-Umsätze stiegen um 36 % auf über 50 Milliarden Dollar im Jahr 2020. Dieses Wachstum wurde von Azure angeführt, das nach AWS auf dem Markt für Cloud-Plattformen an zweiter Stelle steht. Microsoft gibt die genaue Wachstumsrate von Azure nicht bekannt, aber es wuchs in den letzten vier Quartalen währungsbereinigt durchschnittlich um fast 60 %.

Microsoft gab auch keine Prognose für das Gesamtjahr bekannt, aber Analysten erwarten, dass sein Umsatz und Gewinn um 10 bzw. 12 % steigen wird.

Der Rücken- und Gegenwind

Sowohl Amazon als auch Microsoft werden vom langfristigen Wachstum des Cloud-Marktes profitieren. Dieser ist gut gegen makroökonomischen Gegenwind wie den Handelskonflikt und COVID-19 isoliert. Amazon wird ebenfalls von der anhaltenden Expansion des E-Commerce-Marktes profitieren. Und Microsofts Wachstum dürfte sich im Spielebereich mit der Einführung der Xbox-Serie X im Laufe dieses Jahres beschleunigen.

Dieser Rückenwind ist stark, aber beide Unternehmen sehen sich auch unvorhersehbaren Gegenwinden ausgesetzt. Amazon wird immer abhängiger von Drittanbietern (von denen einige beschuldigt wurden, gefälschte Produkte zu verkaufen), um seine E-Commerce-Verkäufe voranzutreiben. Neue Vorschriften könnten diese Beziehungen abbrechen und Amazons langfristiges E-Commerce-Wachstum drosseln. Microsofts Azure-Wachstum verlangsamte sich im letzten Quartal ebenfalls, was Bedenken hinsichtlich der Konkurrenz durch AWS und andere Konkurrenten auslöste. Darüber hinaus wird die Xbox-Serie X wahrscheinlich weiterhin in heftiger Konkurrenz zur PS5 von Sony stehen.

Die Bewertungen und das Urteil

Amazon wird derzeit mit über dem 110-fachen erwarteter Gewinne gehandelt und zahlt keine Dividende. Microsofts Aktien werden mit dem 35-fachen erwarteter Gewinne gehandelt und es zahlt eine erwartete Dividendenrendite von 0,9 %. Keine der beiden Aktien ist im Verhältnis zu ihrem Wachstum günstig. Doch die Investoren scheinen beide Technologiegiganten als defensive Aktien zu betrachten.

Sowohl Amazon als auch Microsoft sind solide langfristige Investitionen, aber Microsofts niedrigere Bewertung, die bevorstehende Einführung der Xbox-Serie X und eine mögliche Erholung des Unternehmensgeschäfts nach dem Ende der COVID-19-Krise machen es zu einem besseren Kauf zu aktuellen Preisen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einem Tochterunternehmen von Microsoft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Leo Sun besitzt Aktien von Amazon. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $85 Calls auf Microsoft, Short Januar 2021 $115 Calls auf Microsoft, Short Januar 2022 $1940 Calls auf Amazon und Long Januar 2022 $1920 Calls auf Amazon.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und wurde am 31.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!