The Motley Fool

Warum hassen die Millennials Coca-Cola-Aktien?

Das nostalgische Gefühl, den Verschluss einer Limoflasche abzudrehen oder eine Dose Limonade aufzumachen, das geht der jungen Generation verloren. Der Konsum von Erfrischungsgetränken ist seit 2004 stetig zurückgegangen, und es sind die Millenials, die Coca-Cola (WKN:850663) den Rücken kehren, die zu einem großen Teil daran schuld sind.

Konsumenten aller Altersgruppen begannen vor 15 Jahren, die für Coca-Cola typischen kalorienreichen Limonaden zu meiden, aber Diet Coke und die kalorienfreien Getränkekategorien waren zur Stelle. Die Millennials sind nie auf diese zuckerfreie Falle hereingefallen. Sie nahmen lieber Energiedrinks, ausgefallene Kaffeegetränke und aromatisiertes Sprudelwasser zur Erfrischung. Coca-Cola hat seinen Teil dazu beigetragen, mit den jugendlichen Trinkern des Landes Schritt zu halten, aber manchmal reicht das nicht aus.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Da ist der Sprudel raus

Millennials mögen Coca-Cola nicht, und dasselbe kann man heutzutage von Investoren sagen, wenn es um die Coca-Cola-Aktie geht. Der Markt ist 2020 endlich auf dem Weg nach oben, aber die Coca-Cola-Aktien sind ins Hintertreffen geraten. Die Aktie wird bis heute 11 % niedriger gehandelt.

Die Pandemie war für das Unternehmen nicht so erfreulich, wie du wahrscheinlich denkst. Du hast vielleicht gesehen, wie die Leute in den ersten Tagen der COVID-19-Krise ihre Einkaufswagen mit Coca-Cola-Produkten vollgemacht haben, aber das ist nicht der einzige Weg, wie der Getränkeriese bei dir auf den Tisch kommt. Coca-Cola ist das Getränk der Wahl in Restaurants, Kinos, Vergnügungsparks und anderen Einzelhandelsgeschäften, die in den letzten Monaten geschlossen wurden oder Schwierigkeiten hatten. Der organische Umsatz ist im letzten Quartal bis Ende Juni um 26 % gefallen.

Coca-Cola hat versucht, sich in die Herzen und Eingeweide von Millenials zurückzukaufen. Das Unternehmen hat im Laufe der Jahre viel für Odwalla-Fruchtsäfte, Fuze-Tees, ZICO-Kokoswasser, mit Vitaminen angereichertes Glaceau-Wasser und Costa-Kaffee ausgegeben. Alles in allem sprechen wir hier von einem Imperium von mehr als 500 Marken mit über 4.700 Produkten.

Die Blue-Chip-Marke sorgte 2018 für Furore, als sie neue Sorten von Diät-Cola in schlanken Dosen mit fruchtigen Geschmacksrichtungen wie Ginger Lime und Twisted Mango einführte. Würde das ausreichen, um den Millenials LaCroix abzugewöhnen? Es schien sich auszuzahlen. Nach sechs Jahren rückläufiger Einnahmen – manchmal durch Währungsschwankungen und den Verkauf der Abfüllbetriebe etwas abgemildert, stieg der Umsatz von Coca-Cola 2019 endlich wieder an. Im Jahr 2020 ist er wieder rückläufig, und selbst die stetigen und wachsenden vierteljährlichen Auszahlungen reichten nicht aus, um die Lage zu retten.

Coca-Cola ist ein Dividenden-Aristokrat, der seine Ausschüttungen in 58 aufeinander folgenden Jahren erhöht hat. Millennials sind vielleicht nicht nostalgisch genug, um die lange Vorgeschichte oder die stetige Rendite von 3,4 % zu würdigen. Jüngere Investoren wollen Wachstum, und die Einnahmen von Coca-Cola erreichten 2012 ihren Höchststand, wobei der Reingewinn 2010 seinen Höchststand erreichte. Coca-Cola ist kein Eckpfeiler der Portfolios der Millenials, aber zum Glück für diejenigen, die die Aktie noch lange halten, ist es nicht unbedingt ein Unternehmen, das in der Vergangenheit lebt. Wir werden immer noch durstig sein, und Coca-Cola wird versuchen, die Produkte zu finden, die die Verbraucher als nächstes wollen – oder es wird ein Unternehmen kaufen, um dorthin zu gelangen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und am 28.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.
The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!