The Motley Fool

Südzucker-Aktie: Der Turnaround ist geschafft

Die Südzucker-Aktie (WKN: 729700) ist in den letzten Jahren stark unter die Räder gekommen. 2017 kostete ein Anteilsschein noch mehr als 20 Euro. In den letzten beiden Jahren drohte der Kurs dann mehrfach unter die Marke von 10 Euro zu fallen, konnte sich dann aber doch immer wieder darüber halten. Inzwischen sind diese Zeiten wohl vorbei und die Aktie hat neuen Schwung gewonnen.

Aktuell kostet eine Aktie 17,26 Euro (Stand: 02.09.2020). Der Grund dafür sind die sehr guten Zahlen, mit denen Südzucker in das laufende Jahr gestartet ist. Nachdem die letzten beiden Geschäftsjahre mit Verlusten abgeschlossen wurden, konnte im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres, das am 31.05. endete, ein Gewinn erwirtschaftet werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Endlich wieder Gewinne

Der den Aktionären zurechenbare Gewinn lag zwar nur bei 26 Mio. Euro, aber das ist nach den Horrorzahlen der vergangenen Jahre schon ein riesiger Fortschritt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr beispielsweise hat Südzucker noch einen Verlust von 0,60 Euro je Aktie verkraften müssen. Im Geschäftsjahr davor waren es sogar 4,14 Euro Verlust je Aktie. Angesichts dieser Zahlen ist jeder Gewinn ein gewaltiger Fortschritt.

Ursache der hohen Verluste ist der Zuckerpreis, der seit 2016 zeitweise um mehr als 50 % gefallen ist. Das hat den Konzern tief in die roten Zahlen gerissen.

Heute ist Südzucker nicht mehr nur auf den Verkauf von Zucker angewiesen. Im ersten Geschäftsquartal beispielsweise hat das Zuckersegment mit 565 Mio. Euro nur noch etwa 34 % zum Umsatz von 1,669 Mrd. Euro beigetragen. Das ist für den Konzern ein großer Vorteil, denn aktuell ist das Segment auf dem Weg zur Profitabilität, befindet sich aber immer noch in den roten Zahlen. Im ersten Quartal ist ein Verlust von 15 Mio. Euro angefallen. Die übrigen Bereiche konnten den Verlust aber mehr als ausgleichen, sodass der Konzern insgesamt profitabel war.

Starke Prognose beflügelt den Aktienkurs

Auch für den Rest des Jahres erwartet Südzucker starke Ergebnisse. In diesem Geschäftsjahr soll, wenn alles gut läuft, endlich das Umsatzniveau des Geschäftsjahres 2017/18 von 6,98 Mrd. Euro übertroffen werden. Laut aktueller Prognose soll der Umsatz zwischen 6,9 und 7,2 Mrd. Euro liegen. Das wäre eine ordentliche Steigerung gegenüber den 6,7 Mrd. Euro, die im letzten Geschäftsjahr erreicht wurden.

Dieser Umsatzsprung wird auch Folgen für den Gewinn haben. Das operative Ergebnis soll zwischen 300 und 400 Mio. Euro liegen. Im Vorjahr hat Südzucker nur 113 Mio. erreicht. Selbst wenn man nur das untere Ende der Prognose erreichen sollte, würde sich das Ergebnis mehr als verdoppeln! Es scheint so, als würde es mit Südzucker nach dem langen Abstieg in diesem Jahr schnell wieder bergauf gehen.

Damit dürfte auch das Ergebnis je Aktie in diesem Jahr auf mehr als 1,00 Euro steigen und sogar mit etwas Glück die Rekorde aus der Zeit um 2016 herum erreichen. Damals lag das Ergebnis je Aktie bei 1,05 Euro. Aufgrund der deutlich verbesserten Profitabilität könnte es in den kommenden Jahren auch zu steigenden Dividendenzahlungen kommen.

Mit dem Einbruch des Ergebnisses wurde die Dividendenzahlung von 0,45 Euro auf 0,2 Euro je Aktie verringert. Das war angesichts der riesigen Verluste immer noch großzügig und hat die Verschuldung stark steigen lassen. Sollte der Gewinn aber nachhaltig auf mehr als 1,00 Euro je Aktie steigen, kann Südzucker es sich wohl leisten, sowohl eine höhere Dividende zu zahlen, als auch Schulden zu begleichen. Das könnte der Südzucker-Aktie in den nächsten Monaten und Jahren Auftrieb verleihen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!