The Motley Fool

Warren Buffett investiert weiter: Was bedeutet das für Berkshire Hathaway?!

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Warren Buffett hat in den letzten Wochen und ein, zwei Monaten damit begonnen, zumindest etwas zu investieren. Neben seiner zweitgrößten Beteiligung, der Bank of America, standen vornehmlich eigene Aktien auf dem Kaufzettel. Sowie der Erwerb von Infrastruktur.

Was diesen Käufen gemeinsam gewesen ist: Sie hatten großteils einen US-amerikanischen Background. Da das Orakel von Omaha langfristig ein Freund von Amerika und den Aussichten ist, ist dieser Fokus kaum verwunderlich.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt investiert Warren Buffett jedoch weiter. Und siehe da, es steht plötzlich nicht Amerika zu seinem 90. Geburtstag im Vordergrund. Nein, sondern Japan. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren wissen sollten. Und was das wiederum für Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) langfristig bedeutet.

Warren Buffett: Die Nachricht zum 90.

Es gab viele Schlagzeilen rund um Warren Buffett, seinen Geburtstag und seine Errungenschaften. Das Orakel von Omaha zeigt allerdings am besten, wie man als Investor damit umgehen sollte. Und zwar mit dem Blick in die Zukunft und auf die künftigen Erfolge bei Berkshire Hathaway.

Vielleicht hat Warren Buffett daher bewusst mitsamt seinem Geburtstag bekannt gegeben, dass der Starinvestor hinter Berkshire Hathaway in Japan einige Zukäufe getätigt hat. Wie wir aktuellen Mitteilungen entnehmen können, ist Berkshire Hathaway an fünf japanischen Unternehmen beteiligt, nämlich Itochu, Marubeni, Mitsubishi, Mutsui und Sumitomo. Insgesamt habe Buffett ca. 5 % der Anteile an diesen Unternehmen übernommen. Das Gesamtvolumen beläuft sich bei den derzeitigen Aktien- und Bewertungsniveaus auf ca. 6 Mrd. US-Dollar.

Definitiv ein spannender Schritt, der jedoch bloß die Spitze des Eisbergs sein könnte. Dass Buffett auch hier einen langfristigen Ansatz verfolgt, das dürfte den Kennern des Orakels von Omaha hinlänglich bewusst sein. Möglicherweise plant Buffett jedoch, seine Beteiligungen an den japanischen Unternehmen konsequent auszubauen. Bis zu einem Anteil von 9,9 % könnten die Beteiligungen aufgestockt werden. Oder, anders ausgedrückt: Vielleicht wird Buffett noch ein weiteres Mal rund 6 Mrd. US-Dollar in die Hand nehmen, um seine bisherigen neuen Aktienpakete aufzustocken.

Die Quintessenz: Warren Buffett investiert weiter!

Aber kommen wir jetzt zur Bewertung der jüngsten Deals von Warren Buffett. Ob sie von Erfolg gekrönt sein werden, das werden wir natürlich erst in einigen Jahren bewerten können. Trotzdem zeigen diese neuen Meldungen: Warren Buffett investiert munter weiter. Und das ungeachtet der aktuellen Stände von S&P 500 oder anderen globalen Indizes.

Dass es Japan trifft, ist natürlich Kalkül (ach nee!). Erst vor rund zwei Wochen ist schließlich bekannt geworden, dass Japans Wirtschaft momentan in Rekordtempo schrumpft. Bei ca. 8,2 % lag das Minus zuletzt. Ich schätze, Warren Buffett spekuliert hier langfristig auf einen Turnaround. Das dürfte auch der Grund sein, weshalb das Orakel von Omaha eher in die zyklische Industrie dieses Wirtschaftsraums investiert.

Auch das zeigt unterm Strich, dass Warren Buffett weiter auf der Suche nach langfristigen Chancen ist und das Investieren nicht scheut. Und dass er Verwendung für seine liquiden Mittel findet, deren Summe sich trotzdem weiterhin auf über 100 Mrd. US-Dollar belaufen dürfte.

Buffett auf der Suche nach Rendite

Auch mit 90 Jahren ist Warren Buffett weiterhin auf der Suche nach Rendite. Scheinbar glaubt das Orakel von Omaha, diese jetzt in Japan finden zu können. Dabei setzt Buffett mit Berkshire vergleichsweise breit auf unterschiedliche Möglichkeiten. Für den Moment wollen wir es bei dieser Erkenntnis belassen. Es wird garantiert spannend zu sehen, welche weiteren Zukäufe Buffett noch tätigen wird.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short September 2020 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!