The Motley Fool
Werbung

Sind Aktien überbewertet? Dieser Marktindikator sagt das

Foto: Getty Images

Als die Märkte Anfang des Jahres zusammenbrachen, hast du dich vielleicht auf eine Baisse vorbereitet. Mit über 10 Jahren positiver Gewinne, einer wütenden Pandemie und Rekordarbeitslosenzahlen schienen fallende Aktien eine Selbstverständlichkeit zu sein. Doch zur Überraschung aller hielt die Panik Mitte März nicht lange an. Die Skepsis über diese schnelle V-förmige Erholung lässt dich wahrscheinlich fragen, ob der Markt überbewertet ist und ob sich eine Blase bildet. Ausgehend von einem Lieblingsmarktindikator des Superinvestors Warren Buffett könnte sich ein Kursturz zusammenbrauen – und zwar schon bald.

Wie der Indikator funktioniert

Der Indikator der Börsenkapitalisierung im Verhältnis zum BIP, auch als „Buffettindikator“ bekannt, betrachtet den Wert des Aktienmarktes im Verhältnis zum BIP. In einem Interview mit Fortune im Jahr 2001 bezeichnete Buffett diese Kennzahl als „wahrscheinlich das beste Einzelmaß dafür, wo die Bewertungen zu einem bestimmten Zeitpunkt stehen“.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn dieser Indikator unter 100 % gehandelt wird, deutet dies darauf hin, dass der Markt Aktien angemessen bewertet. Wenn dieser Indikator jedoch anfängt, über 100 % zu handeln, solltest du anfangen, genau aufzupassen.

Dieser berühmte Marktindikator stand sowohl 2001 als auch 2008, vor unseren beiden jüngsten Abstürzen, bei über 100 % – aber er ist nicht perfekt. Vor Ende der 1990er Jahre wurde dieser Indikator nur unter 100 % gehandelt, was bedeutet, dass er keine bedeutenden Abstürze wie den Schwarze Freitag 1987 erkannt hat.

Auch dieser Marktindikator wurde in den letzten Jahren durchgehend über 100 % gehandelt. Selbst als die Märkte im Dezember 2018 fielen, blieb dieser Indikator bei über 100 %, was bei Finanzexperten die Frage aufwirft, ob dieser Prozentsatz neu gestaltet und erhöht werden muss.

Niedrige Zinssätze könnten die konstant hohen Prozentsätze erklären. Der Zinssatz für 10jährige Staatsanleihen wird seit 2007 unter 5 % gehalten, so dass Investoren nur wenige Optionen für ihr Geld haben, die lukrativer sind als Aktien. Dies hat sie anfälliger gemacht, die Höhen und Tiefen des Aktienmarktes auszusitzen – was die Marktkapitalisierung nach oben treibt.

Darüber hinaus bezieht sich das heutige niedrige BIP sehr spezifisch auf massive Schließungen aufgrund von COVID-19. Wenn die Vereinigten Staaten zu ihrem früheren Ruhm zurückkehren, sobald die Schließungen rückgängig gemacht werden, würde das BIP steigen und der Indikator sinken.

Wie du dein Portfolio umverteilen kannst

Die obigen Ausführungen deuten darauf hin, dass dieser Marktindikator nicht so einfach ist, wie es scheint. Er wird am besten zusammen mit anderen Signalen von Börsenschwäche, wie einem hohen Kurs-Gewinn-Verhältnis, verwendet. Doch trotz dieser Unsicherheiten handelt der Buffett-Indikator derzeit immer noch auf einem Allzeithoch von 178 % – und das Ausmaß dieser Diskrepanz beunruhigt Finanzanalysten am meisten. Wenn ihre Befürchtungen berechtigt sind, könnten wir auf einen langwierigen Marktcrash zusteuern. Sollte es dazu kommen, können wir uns wie folgt vorbereiten.

Wenn du nicht vorhast, dein Geld in absehbarer Zeit zu verwenden, kannst du ein Portfolio mit mehr dividendenzahlenden Value-Aktien zusammenstellen, die in Baissezeiten tendenziell besser abschneiden, weil ihre Cashflows dazu beitragen, Verluste auszugleichen. Nicht jede Value-Aktie zahlt Dividenden, aber im Vergleich zu Wachstumstiteln zahlen mehr von ihnen Dividenden. Die Verlagerung von Geld in Branchen, die besser darauf vorbereitet sind, sich während dieser Pandemie gut zu behaupten, wie der Gesundheitsbereich oder Technologie, wäre auch ein defensiver Schachzug.

Du solltest dein derzeitiges Vermögenswert-Zuteilungsmodell überdenken, wenn du bald auf dein investiertes Geld zugreifen musst oder wenn du den Kurssturz im März emotional belastend empfunden hast und einen weiteren vermeiden möchtest. Wenn du einige deiner Aktien verkaufst und wenig oder nicht korrelierende Vermögenswerte wie Anleihen und Rohstoffe kaufst, kannst du das Risiko, das du eingehst, senken und Verluste vermeiden. Im Jahr 2008 verloren Anleger, die zu 100 % in großkapitalisierte Aktien investiert waren, 37 % ihrer Portfolios, während Anleger, die 60 % ihrer Portfolios in Aktien hielten, 22,4 % verloren.

Wenn sich die wirtschaftlichen Bedingungen nicht verbessern, wird der Indikator für die Börsenkapitalisierung im Verhältnis zum BIP sogar noch höher tendieren und den Aktienmarkt möglicherweise dazu veranlassen, seinen Kurs umzukehren – statt der V-förmigen Erholung werden wir am Ende eine W-förmige haben. Es gibt nicht viel, was du tun kannst, um dies zu verhindern, aber mit diesen wenigen Schritten kannst du dich besser darauf vorbereiten, den Sturm zu überstehen. Denk einfach daran, dass die Zeit auf dem Markt wichtiger ist als das Timing des Marktes. Ein Wechsel zu konservativeren Anlagen wird zu niedrigeren durchschnittlichen jährlichen Renditen für dein Portfolio führen – aber es sollte eine langfristige Entscheidung sein, und nicht nur eine für den Augenblick.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Diane Mtetwa auf Englisch verfasst und am 21.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!