The Motley Fool

Der bessere Kauf: Tencent vs. Alibaba

Tencent (WKN: A1138D) und Alibaba (WKN: A117ME), zwei der größten Technologieunternehmen Chinas, haben kürzlich beide ihre Quartalsberichte veröffentlicht. Und beide haben die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Umsatz und die bereinigten Gewinne von Tencent stiegen um 29 bzw. 28 %. Die Einnahmen von Alibaba stiegen jährlich um 34 %, während die bereinigten Gewinne um 18 % zunahmen.

Diese beeindruckenden Wachstumsraten sind nicht unbemerkt geblieben: Die Aktien von Tencent stiegen in den letzten 12 Monaten um mehr als 50 %. Und die Kurse von Alibaba sind um mehr als 40 % angestiegen. Lohnt es sich also noch, eine der beiden Aktien in der Nähe ihres Allzeithochs zu kaufen?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie verdient Tencent Geld?

Tencent erzielt seine Einnahmen aus vier Hauptgeschäftsbereichen: Onlinespiele, soziale Netzwerke, digitale Anzeigen und seine Fintech- und Business-Services-Einheit.

Der Bereich Onlinespiele, der im letzten Quartal 34 % seines Umsatzes erzielte, stellt das weltweit größte Verlagsgeschäft für Videospiele dar. Zu den Top-Spielen des Unternehmens gehören Honor of Kings, Peacekeeper Elite und PUBG Mobile.

Der Bereich soziale Netzwerke – zu dem Chinas führende Nachrichtenplattform Weixin (international bekannt als WeChat), sein soziales Netzwerk QQ, die Videospiel-Streaming-Plattform Huya (WKN: A2JL12) und andere Mediendienste gehören – trug 23 % zu der Einnahmequelle der Mehrwertdienste bei. Die monatlichen aktiven Nutzer von Weixin und WeChat wuchsen zusammen um 6 % jährlich auf 1,21 Milliarden.

Tencents Online-Werbesegment, das 16 % seiner Einnahmen generierte, verkauft Anzeigen über Weixin/WeChat, QQ, seine Medienplattformen und sein mobiles Werbenetzwerk. Das Segment der Fintech- und Business-Services, das 26 % seiner Einnahmen generierte, umfasst WeChat Pay (neben dem von Alibaba unterstützten Alipay eine der beiden größten Zahlungsplattformen in China), und Tencent Cloud, das nach Alibaba Cloud den zweiten Platz auf dem chinesischen Markt für Cloud-Infrastrukturen einnimmt.

Wie verdient Alibaba Geld?

Alibaba erzielt seine Einnahmen aus vier Kerngeschäften: dem Kernhandelssegment, der Alibaba Cloud, den digitalen Medien und Unterhaltung sowie aus Innovationsinitiativen.

Die Kernhandelseinheit von Alibaba, die im letzten Quartal 87 % seiner Einnahmen und alle seine Gewinne erwirtschaftete, umfasst seine chinesischen E-Commerce-Marktplätze Taobao und Tmall, seine grenzüberschreitenden Marktplätze (AliExpress, Tmall Global und Kaola), seinen B2B-Marktplatz Alibaba.com, seinen südostasiatischen Marktplatz Lazada und seine Hema-Supermärkte. Die Gesamtzahl der jährlich aktiven Verbraucher auf den chinesischen Marktplätzen stieg im Quartal um 2 % auf 742 Millionen.

Alibaba Cloud, das 8 % der Einnahmen ausmachte, ist die größte Cloud-Plattform in Asien. Die Abteilung für digitale Medien und Unterhaltung, in der die Streaming-Musik- und Videodienste, die mobilen Apps und die Filmproduktionseinheit untergebracht sind, erwirtschaftete 4 % der Einnahmen. Das Segment der Innovationsinitiativen, das Nebenprojekte wie intelligente Lautsprecher und experimentelle Apps hervorbringt, erwirtschaftete die restlichen 1 % der Einnahmen.

Welches Unternehmen wächst schneller?

Tencent erzielte im letzten Quartal ein zweistelliges Umsatzwachstum in allen vier Segmenten, angeführt von einem Anstieg der Spieleinnahmen in Höhe von 40 %.

Seine Einnahmen im Bereich Fintech und Business-Services stiegen um 29 %, da WeChat Pay, die damit verbundenen Vermögensverwaltungsdienste und Tencent Cloud mehr Nutzer gewinnen konnten. Die Einnahmen aus sozialen Netzwerken stiegen ebenfalls um 29 %, da das Unternehmen von der Übernahme von Huya im April, dem Wachstum der Abonnements von Tencent Music und dem robusten Verkauf von virtuellen Artikeln in seinen Spielen auf der Basis sozialer Netzwerke profitierte.

Das Wachstum von Tencent beschleunigte sich in allen Geschäftsbereichen mit Ausnahme der Onlinewerbung, die immer noch ein Wachstum von 13 % erzielte. Denn ältere Plattformen wie Baidu hatten Mühe, Werbekunden anzuziehen. Tencent gab keine Prognose ab, aber Analysten erwarten für das Gesamtjahr einen Umsatzanstieg von 29 % und ein Gewinnwachstum von 31 %.

Alibabas Kernhandelseinnahmen stiegen im letzten Quartal um 34 % jährlich, da das Unternehmen von einer „starken Erholung“ der E-Commerce-Verkäufe nach der COVID-19-Krise profitierte. Und seine Cloud-Einnahmen stiegen um 59 %, da es mehr öffentliche und hybride Cloud-Kunden gewann. Das Wachstum beider Unternehmen beschleunigte sich gegenüber dem vorherigen Quartal.

Die Einnahmen der Unterhaltungseinheit für digitale Medien stiegen um 9 %, verglichen mit einem Wachstum von 5 % im Vorquartal. Doch sie umfasste auch das mobile Spielgeschäft, das zuvor im Segment Innovationsinitiativen enthalten war. Diese Verlegung verringerte den Umsatz des Bereichs Innovationsinitiativen um 6 %.

Alibaba bekräftigte seine frühere Prognose für ein Umsatzwachstum von mindestens 28 % für das Gesamtjahr, während Analysten ein Umsatzwachstum von 32 % und ein Gewinnwachstum von 16 % erwarten.

Die Bewertungen und potenziellen Herausforderungen

Tencent und Alibaba handeln mit dem 40- bzw. 30-Fachen der erwarteten Einnahmen, die Bewertungen sind also nicht gerade niedrig. Doch die Investoren scheinen bereit zu sein, für die wachsenden Geschäfte und einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil eine Prämie zu zahlen.

Beide Unternehmen haben aber auch mit regulatorischem Gegenwind zu kämpfen. Tencent und Alibaba sind beide einem neuen Gesetzentwurf des US-Senats ausgesetzt. Dieser könnte chinesische Unternehmen dazu zwingen, ihre in den USA notierten Aktien von der Börse zu nehmen, wenn sie die neuen Vorschriften nicht einhalten.

Tencents WeChat könnte in den USA auch aus Gründen der nationalen Sicherheit verboten werden. Und Alibabas Taobao steht weiterhin auf der schwarzen Liste des US-Handelsbeauftragten für „berüchtigte“ Marktplätze mit gefälschten Waren. Allerdings befindet sich nur ein kleiner Prozentsatz der WeChat-Benutzer in den USA und diese schwarze Liste hat das E-Commerce-Geschäft von Alibaba bisher nicht nennenswert beeinträchtigt.

Der Gewinner: Tencent

Tencent und Alibaba sind nach wie vor solide langfristige Investitionen in das Wachstum Chinas. Tencents besser diversifiziertes Geschäft, seine höheren Betriebsmargen (34 % gegenüber 23 % in den letzten Quartalen) und ein stärkeres Ertragswachstum machen Tencent jedoch zu einer besseren Gesamtinvestition. Auch wenn es zu einem höheren Vielfachen als Alibaba gehandelt wird.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Leo Sun besitzt Aktien von Baidu und Tencent Holdings. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd., Baidu und Tencent Holdings. The Motley Fool empfiehlt Aktien von HUYA Inc.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und wurde am 21.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!