The Motley Fool

10.000 $ in den Börsengang von Pinterest investiert: So viel Geld hättest du heute!

Die Aktie von Pinterest (WKN: A2PGMG) schnuppert noch nicht so lange Börsenluft: Das erste Mal, dass wir eine Notiz dieser Aktie gesehen haben, liegt gerade einmal rund anderthalb Jahre zurück. Definitiv ein noch kurzer Zeitraum. Aber auch ein erfolgreicher?

Das werden wir gleich begutachten. Fest steht jedenfalls: Ambitionierte Pläne und eine funktionierende Wachstumsgeschichte können wir hier durchaus erkennen. Pinterest versucht schließlich, mit kreativen Ideen und Inspiration im Segment der sozialen Netzwerke Fuß zu fassen. Eine Ausrichtung, die durchaus erfolgreich sein kann.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber wie hätte sich die Aktie geschlagen, wenn man als Investor zum IPO 10.000 US-Dollar in die Aktie investiert hätte? Eine spannende Frage, auf die wir jetzt eine Antwort suchen. Kleiner Hinweis noch: Um es einfach zu halten und da die Aktie lediglich in New York notiert, habe ich einfach mal den Euro gegen US-Dollar getauscht.

Pinterest: Der Blick zurück!

Wie gesagt: Die Aktie von Pinterest besitzt noch keine ewig lange Vergangenheit. Im April des Jahres 2019 ist die Aktie an die Börse gegangen. Und das zu einem erstmaligen Kurs von 23,75 US-Dollar. Sprich, wer zum damaligen Zeitpunkt investiert hätte, der hätte für 10.000 US-Dollar rund 421 Anteilsscheine an dem sozialen Kreativnetzwerk erwerben können. Eine interessante Menge.

Heute steht die Aktie überdies bei 34,19 US-Dollar (21.08.2020, maßgeblich für alle Kurse). Das zeigt, dass sich eine Investition durchaus bereits gelohnt hätte. Auf Basis von 421 Anteilsscheinen läge der Gegenwert jetzt bei 14.393,99 US-Dollar, was einer Performance von ca. 43,93 % entsprochen hätte. Für lediglich anderthalb Jahre mit einem Crash und einer schwierigen Börsenzeit alles andere als verkehrt.

Die annualisierte Rendite läge bei 26,88 %, was durchaus eine starke Performance ist. Sollte diese Kursentwicklung weiterhin so rasant fortschreiten, könnte Pinterest noch immer eine interessante Option sein.

Was für den zukünftigen Erfolg wichtig ist

Der Grund für die Erfolgsgeschichte von Pinterest ist bislang das Wachstum des sozialen Netzwerks gewesen. Derzeit beziehungsweise per Ende des zweiten Quartals kam das soziale Kreativnetzwerk auf einen Nutzerkreis von 416 Mio. Pinnern. Davon sind ca. 321 Mio. internationale Nutzer und rund 96 Mio. US-amerikanische Nutzer. Starke Zahlen, die den Netzwerkeffekt der jeweiligen Plattform betonen. Und für die bisherige Kursperformance ausgereicht haben.

Das Umsatzwachstum ist jetzt die Baustelle: Im letzten Quartal und auch durch das Coronavirus bedingt, das die Werbebudgets von Firmen deutlich kleiner werden lässt, stiegen die Erlöse lediglich um 4 % im Jahresvergleich. Allerdings ist es nicht bloß das: Nein, auch der Großteil der internationalen Nutzer trägt nicht großartig zum Umsatz bei. Die rund 321 Mio. aktiven internationalen Pinner kommen lediglich auf durchschnittliche Erlöse von 0,14 US-Dollar, während es die US-amerikanischen Nutzer auf rund 2,50 US-Dollar bringen.

Wir sehen: Pinterest wird die internationalen Nutzer konsequent besser monetarisieren müssen, wenn die Wachstumsgeschichte sich beschleunigen soll. Hier könnte allerdings ein gigantisches Potenzial lauern, wenn dieser Schritt gelingt.

Erst der Beginn einer Erfolgsgeschichte?

Wer dem IPO von Pinterest gefolgt wäre, der hätte jedenfalls bis jetzt eine solide Rendite eingefahren. Die rund 44 % Kursperformance sind nicht verkehrt. Vor allem nicht für den vergleichsweise kurzen Zeitraum. Es könnte jedoch erst der Beginn einer Erfolgsgeschichte werden. Vor allem, wenn Pinterest die internationalen Nutzer besser monetarisieren kann.

Wie wahrscheinlich das ist? Das ist jetzt deine finale Entscheidung. Heute ging es schließlich zunächst darum, aufzuzeigen, was aus 10.000 investierten Euro zum Börsengang bis heute geworden wäre.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!