The Motley Fool

Der bessere Kauf: Beyond Meat vs. Kraft Heinz

Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) und Kraft Heinz (WKN: A14TU4) stehen für zwei sehr unterschiedliche Arten, in verpackte Lebensmittel zu investieren. Beyond Meat, das im Mai letzten Jahres an die Börse ging, zog wachstumsorientierte Investoren mit regen Verkäufen seiner pflanzlichen Fleischprodukte an. Kraft Heinz hatte mit einer schleppenden Nachfrage nach seinen alternden Marken zu kämpfen, aber einige wertorientierte Investoren sahen darin einen Turnaround.

In den letzten zwölf Monaten gingen die Aktienkurse von Beyond Meat um fast 30 % zurück, während die von Kraft Heinz um mehr als 30 % anstiegen. Deutet dieser Unterschied darauf hin, dass die Investoren von den Turnaround-Aussichten von Kraft Heinz stärker beeindruckt sind als vom Wachstumspotenzial von Beyond Meat? Schauen wir uns beide Unternehmen genauer an, um dies herauszufinden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ist das Wachstum von Beyond Meat nachhaltig?

Beyond Meat hat in den letzten Jahren ein schwindelerregendes Wachstum generiert. Seine Einnahmen stiegen um 170 % im Jahr 2018, 239 % im Jahr 2019 und 96 % auf 210,4 Millionen Dollar in der ersten Hälfte des Jahres 2020. Und das, nachdem die COVID-19-Krise Unternehmen zu Schließungen gezwungen hat.

Das Unternehmen führt sein Wachstum vor allem auf Partnerschaften mit Restaurants und Einzelhändlern wie Yum Brands, TGI Fridays, Subway, Starbucks und Walmart zurück. Dadurch konnte es seinen Bekanntheitsgrad bei den Mainstream-Konsumenten schnell erhöhen.

Beyond Meat ist nicht profitabel, aber seine Nettoverluste sind in den Jahren 2018 und 2019 zurückgegangen. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 verringerte sich der Nettoverlust im Jahresvergleich von 16,1 Millionen US-Dollar auf 8,4 Millionen US-Dollar. Für das Gesamtjahr hat das Unternehmen keine Prognose abgegeben, doch Analysten erwarten, dass seine Einnahmen um 60 % steigen werden. Es wird erwartet, dass dies Beyond Meat seinen ersten Gesamtjahresgewinn bescheren wird.

Für das Geschäftsjahr 2021 rechnet die Wall Street damit, dass der Umsatz von Beyond Meat um 52 % steigen und sich der Gewinn fast vervierfachen wird. Diese Aussichten sind vielversprechend, aber Beyond Meat sieht sich nach wie vor einem intensiven Wettbewerb von Konkurrenten ausgesetzt. Dazu gehört zum Beispiel Impossible Foods, das Anfang des Jahres mit 4 Milliarden Dollar bewertet wurde. Oder auch der Fleischverpackungsriese Tyson Foods, der im vergangenen Jahr mit dem Verkauf von Produkten auf pflanzlicher Basis begonnen hat.

Kann Kraft Heinz einen Turnaround herbeiführen?

Kraft Heinz hat im vergangenen Jahr einige Optimisten, die mit einem Kursanstieg rechneten, angezogen. Doch die Aktie des Unternehmens ist in den letzten drei Jahren um fast 60 % zurückgegangen. Der organische Umsatz von Kraft ging 2017 um 1 % zurück, wuchs 2018 um weniger als 1 % und fiel 2019 um 2 %. Die bereinigte EBITDA-Marge ging von 29,8 % im Jahr 2017 auf 27 % im Jahr 2018 zurück und nahm dann weiter ab. Im Jahr 2019 wies das Unternehmen nur noch eine Marge von 24,3 % auf.

Der Umsatz von Kraft ging zurück, da sich die Verbraucher auf gesündere Lebensmittel und billigere Handelsmarken-Konkurrenten konzentrierten. Das Unternehmen opferte seine Gewinnspannen, indem es seine Preise senkte. Doch dieser verzweifelte Schritt führte nicht zu einem Anstieg der organischen Verkäufe. Außerdem musste das Unternehmen hohe Abschreibungen auf seine schwächeren Marken vornehmen und seine Dividende kürzen.

Positiv zu vermerken ist, dass Kraft nun von einem neuen CEO geführt wird und dass die Bilanzierungsprobleme des letzten Jahres gelöst wurden. Sein organischer Umsatz stieg in der ersten Hälfte des Jahres 2020 aufgrund pandemiebedingter Käufe um 7 %. Darüber hinaus ist seine bereinigte EBITDA-Marge jährlich von 24,5 auf 25,1 % angestiegen.

Kraft hat keine Prognose für das Gesamtjahr abgegeben, aber Analysten erwarten, dass sein Umsatz um 3 % steigen und sein Gewinn um 10 % sinken wird. Für 2021 erwarten sie einen Rückgang der Einnahmen und Gewinne um 2 bzw. 3 %. Dies deutet darauf hin, dass der pandemiebedingte Anstieg nur vorübergehend war.

Wachstumsaktie vs. Value-Aktie

Beyond Meat hatte in den letzten zwölf Monaten zwar mit Schwierigkeiten zu kämpfen, erwirtschaftete aber dennoch eine Rendite von fast 400 % für seine IPO-Investoren. Die Investoren zahlen immer noch eine Prämie für sein Wachstum. Die Aktie wird mit dem fast 11-Fachen des geschätzten Umsatzes für das nächste Jahr und mit dem mehr als Tausendfachen der erwarteten Gewinne gehandelt.

Kraft Heinz hingegen wird nur mit dem 14-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt und weist eine Dividendenrendite von 4,6 % auf. Diese niedrige Bewertung und die hohe Rendite könnten als Sicherheitsnetz dienen. Doch die Begeisterung für die Aktie könnte nachlassen, wenn die Pandemie vorbei ist und ihre alten Probleme wiederkehren.

Ich bin im Moment bei beiden Aktien nicht allzu optimistisch. Beyond Meat sieht teuer aus, während der COVID-19-Wachstumsschub von Kraft so schnell enden könnte, wie er begonnen hat. Aber wenn ich das eine dem anderen vorziehen müsste, würde ich mich für Beyond Meat entscheiden.

Die Fähigkeit von Beyond Meat, seine Einnahmen während der Pandemie fast zu verdoppeln, ist beeindruckend. Außerdem könnte sich sein Wachstum nach dem Ende der Krise beschleunigen und die Erwartungen übertreffen. Kraft ist einfach nicht so attraktiv, weil viele seiner Konkurrenten ein beständigeres Wachstum erzielen und gleichzeitig vergleichbare Dividenden zahlen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Leo Sun besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat, Inc. und Starbucks.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und wurde am 16.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!