The Motley Fool

Moderat bewertete, zuverlässige Aktien mit mind. 3 % Dividendenrendite? Das könnte deine Wahl sein!

Eine Dividendenrendite von mindestens 3 % kann ein starker Kompromiss sein: Einerseits steht der Wert für eine durchaus attraktive Ausschüttung ein, in rein quantitativer Sicht. Andererseits existieren so einige Ausschütter mit einem solchen Renditeniveau, die man als durchaus konservativ bezeichnen kann.

Foolishe Investoren, die eine solch starke Dividendenrendite von mindestens 3 % suchen, könnten daher auf maximale Sicherheit bei einem dennoch einträglichen Renditepotenzial bedacht sein. Das ist jedenfalls der Mix, der für mich hinter einer solchen Ausschüttungsrendite steht.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber genug von den Rahmenbedingungen und Erwartungen: Werfen wir lieber einen Blick auf die Aktien von General Mills (WKN: 853862) und der Münchener Rück (WKN: 843002), die eine solche Mindest-Dividendenrendite mitbringen. Aber gleichzeitig auch moderat bewertet sind, was weitere Chancen eröffnet.

General Mills: Moderat bewertet, vor allem bei Peers!

Eine erste Aktie, die zunächst die Dividendenrendite fast exakt trifft, ist die von General Mills. Der US-amerikanische Lebensmittelkonzern zahlt derzeit eine Quartalsdividende von 0,49 US-Dollar aus. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet entspricht das bei einem Aktienkurs von 64,21 US-Dollar (20.08.2020) einer Dividendenrendite von 3,05 %. Ein ziemlich attraktiver Wert.

Der gleichzeitig allerdings auch sehr nachhaltig und zuverlässig erscheint: Mit Blick auf die Historie können wir feststellen, dass General Mills inzwischen einen Lauf von über 100 Jahren mit stetigen Zahlungen vorweisen kann. Über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahrzehnten ist die eigene Dividende dabei nicht einmal gekürzt worden. Wobei auch das Dividendenwachstum derzeit auf der Stelle tritt. Ein Preis, den so mancher Investor womöglich bereit ist zu zahlen, wenn die Ausschüttungen dafür sehr beständig sind.

Gemessen an einem 2020er-Gewinn je Aktie von 3,59 US-Dollar beläuft sich das Ausschüttungsverhältnis auf 54,6 %. Hier existiert daher reichlich Spielraum, falls es einmal operativ schwieriger werden sollte. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis beläuft sich hingegen auf einen Wert von ca. 18. Insbesondere im Peer-Vergleich ist das ein relativ preiswertes Bewertungsmaß. Vor allem, wenn wir die defensive Klasse, die Dividendenqualität und auch das moderate Ergebniswachstum von 9 % im letzten Quartal bedenken. Das eröffnet durchaus eine neue Perspektive bei der Aktie.

Münchener Rück: Schwieriges 2020, dafür höhere Dividende!

Eine zweite zuverlässige und sogar moderat bewertete Aktie ist die der Münchener Rück. Der DAX-Rückversicherer hat in der letzten Dividendensaison zuletzt 9,80 Euro ausgezahlt. Bei einem derzeitigen Aktienkurs von 238,70 Euro entspräche das einer Dividendenrendite von 4,10 %. Das ist ein Wert, der jedenfalls über 3 % liegt. Tatsächlich sogar über 4 %.

Die Historie gilt dabei als legendär für einen DAX-Konzern: Seit dem Jahre 1969 wurde die Dividende nicht ein einziges Mal gekürzt. Auch für das kommende Jahr und die nächste Dividendensaison ist das ein guter Indikator dafür, dass weiterhin mindestens konstant ausgeschüttet wird.

Im Jahr 2020 hat der DAX-Rückversicherer einige Probleme: Das Coronavirus trifft auch die Rückversicherungsbranche hart und hat zu einem Ergebnisrückgang innerhalb der ersten zwei Quartale geführt. Ja, sogar zu einem starken. Sollte die Münchener Rück allerdings mittelfristig zu alter Stärke und einem Gewinn je Aktie von 18,96 zurückfinden, so würde die Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 12,6 bewertet. Auch das erscheint wie eine moderat bewertete Perspektive, die durchaus attraktiv sein kann.

Mindestens 3 % Dividendenrendite? Das sind die Optionen!

Die Aktien von General Mills und der Münchener Rück können daher zuverlässige Optionen sein, wenn es um eine Mindest-Dividendenrendite von 3 % geht. Ob sie auch etwas für dich sind? Das bleibt letztlich natürlich dir überlassen.

5G-Revolution: Diese Aktie könnte jetzt riesig profitieren

5G leitet ein neues Zeitalter ein. Es erschließen sich völlig neue Anwendungsfelder, zum Beispiel für Virtuelle Realität, Autonomes Fahren, oder das Internet der Dinge.

Ein Unternehmen ist hervorragend positioniert, um von diesem Jahrhundert-Trend im Mobilfunksektor jetzt möglicherweise massiv zu profitieren, denn es ist das kritische Bindeglied für alle Daten, die durch Mobilfunk um die Welt reisen.

Unsere Analysten sind begeistert von diesem Unternehmen. Sein rasantes Umsatzwachstum von über 50 % zeigt, wie zentral es in einem riesigen Wachstumsmarkt positioniert ist.

Du kannst unseren kostenlosen Spezialreport „Die Aktie, die von der gigantischen Mobilfunk-Revolution 5G profitieren kann“ hier anfordern.

Vincent besitzt Aktien von General Mills und der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!