The Motley Fool

Warum die Investoren von Tencent das WeChat-Verbot von Trump nicht fürchten sollten

Der chinesische Technologieriese Tencent (WKN:A1138D) hat kürzlich die Anleger mit einem großen Gewinnanstieg im zweiten Quartal überrascht. Die Einnahmen stiegen im Jahresvergleich um 29 % auf 114,9 Milliarden Yuan (16,2 Milliarden US-Dollar) und übertrafen damit die Schätzungen um 2,2 Milliarden Yuan.

Der Gewinn stieg um 37 % auf 33,1 Milliarden Yuan (4,7 Milliarden US-Dollar), womit die Erwartungen um 5,5 Milliarden Yuan übertroffen wurden. Der bereinigte Gewinn, der Investitionen und andere einmalige Transaktionen ausschließt, stieg um 28 % auf 30,1 Milliarden Yuan (4,3 Milliarden US-Dollar).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Diese beeindruckenden Wachstumsraten zeigen, dass die Geschäfte von Tencent nach wie vor auf Hochtouren laufen. Sie deuten auch darauf hin, dass die jüngste Drohung von Präsident Trump, WeChat in den USA zu verbieten – was nur einen kleinen Prozentsatz seiner Nutzer betreffen wird – dem Geschäft nicht nennenswert schaden wird. Lass uns untersuchen, wie sich die vier Kerngeschäfte von Tencent während des Quartals entwickelt haben, und ob die Aktie von Tencent nach der Rallye von fast 60 % in den letzten 12 Monaten noch Luft nach oben hat.

1. Das Spielgeschäft wächst

Die Online-Spieleinnahmen von Tencent stiegen im Jahresvergleich um 40 % und machten 34 % des Umsatzes aus. Das war eine Beschleunigung gegenüber dem 31 %igen Umsatzwachstum der Abteilung im ersten Quartal, das bereits davon profitierte, dass während der COVID-19-Sperren mehr Menschen Videospiele spielten.

Tencent schrieb das anhaltende Wachstum den soliden Verkäufen der Top-Smartphone-Spiele zu, darunter Peacekeeper Elite und Honor of Kings, die den anhaltenden Rückgang im PC-Spielgeschäft leicht ausgleichen konnten. Außerdem gewinnt das Unternehmen weiterhin neue Kunden in Übersee mit erfolgreichen Spielen wie PUBG Mobile und Activision Blizzard’s Call of Duty Mobile.

2. Das Social-Networking-Geschäft expandiert

Die Einnahmen von Tencent aus sozialen Netzwerken, die hauptsächlich aus Mehrwertdiensten über WeChat (in China als Weixin bekannt), QQ, Tencent Music (WKN:A2N7WQ) und Huya (WKN:A2JL12) stammen, stiegen um 29 % und machten 23 % des Umsatzes aus.

Das war eine Beschleunigung gegenüber dem 23 %igen Wachstum im ersten Quartal. Tencent führte dieses Wachstum auf die Übernahme von Huya im April, das Wachstum von Tencent Music bei den Musikabonnements und den höheren Verkauf von virtuellen Artikeln in seinen auf Social-Network-Spielen zurück.

Die monatlich aktiven Nutzer (MAUs) von WeChat stiegen im Jahresvergleich um 6,5 % auf 1,21 Milliarden. Die MAUs von QQ gingen um 8,4 % auf 648 Millionen zurück, aber dieser Rückgang wurde erwartet, da mehr Nutzer zu WeChat wechselten.

Während der Telefonkonferenz erklärte Tencent, dass Weixin und WeChat getrennte Apps seien und dass die Anordnung der Regierung Trump nur Auswirkungen auf die US-Version von WeChat haben könne. Nach Schätzungen von Apptopia befinden sich weniger als 2 % der täglichen aktiven WeChat-Nutzer (DAUs) in den USA. Diese Übersee-Nutzer generieren wahrscheinlich weniger Umsatz als die chinesischen Weixin-Nutzer, da die Übersee-Version von WeChat weniger Werbung anzeigt und Zugang zu weniger Mini-Programmen bietet.

3. Das Online-Werbegeschäft verzeichnete einen leichten Rückgang

Das Online-Werbegeschäft von Tencent, das Anzeigen über seine sozialen Netzwerke, mobilen Anwendungen und Streaming-Media-Dienste verkauft, steigerte seinen Umsatz jährlich um 13 % und machte 16 % des Umsatzes aus.

Damit verlangsamte sich das Wachstum von 32 % im ersten Quartal deutlich, als Tencent während der COVID-19-Sperrpause von den steigenden Verkäufen von Anzeigen für Videospiele, E-Commerce-Plattformen und Online-Bildungsdienste profitierte. Die Nachfrage nach Anzeigen für soziale Netzwerke blieb während des gesamten zweiten Quartals solide, aber dieses Wachstum wurde durch rückläufige Werbeeinnahmen von Tencent Video ausgeglichen.

Diese Verlangsamung war enttäuschend, aber das Anzeigengeschäft von Tencent wächst immer noch viel schneller als das älterer Werbeplattformen wie Baidu, SINA und Weibo.

4. Das Fintech- und Cloud-Geschäft belebt sich wieder

Die Einnahmen von Tencent im Bereich Fintech und Business Services – die hauptsächlich aus WeChat Pay, seinen integrierten Vermögensverwaltungsdienstleistungen und Tencent Cloud stammen – stiegen jährlich um 30 % und machten 26 % der Einnahmen aus. Dies bedeutet eine Beschleunigung gegenüber dem 22 %igen Wachstum der Sparte im ersten Quartal.

Tencent stellte fest, dass seine Zahlungs- und Fintech-Dienstleistungen mehr tägliche Transaktionen sowie höhere Werte für jede Transaktion generierten. Tencent Cloud gewann im Laufe des Quartals auch mehr Kunden aus dem Internet und dem öffentlichen Sektor, gab aber keine genauen Wachstumsraten bekannt. Diese Expansion könnte Alibaba (WKN:A117ME) Probleme bereiten, das sowohl bei digitalen Zahlungen (über seine Tochtergesellschaft Alipay) als auch auf dem chinesischen Markt für Cloud-Infrastrukturen mit Tencent Cloud konkurriert.

Die wichtigsten Lektionen

Tencent gab keine Prognose für das Gesamtjahr ab, aber Analysten erwarten einen Anstieg der Einnahmen um 28 % und ein Gewinnwachstum von 29 %. Die Aktie ist mit dem fast 40-fachen des diesjährigen Gewinns nicht billig, aber das beeindruckende Wachstum der vier Kerngeschäfte rechtfertigt wohl diesen Aufschlag. Vorerst sollten sich Anleger nicht allzu viele Sorgen um die Drohungen der Trump-Regierung gegen WeChat machen. Stattdessen sollten sie den kurzfristigen Lärm ignorieren und sich auf das langfristige Wachstumspotenzial des Technologiegiganten konzentrieren.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 13.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Activision Blizzard, Alibaba Group Holding Ltd., Baidu, und Tencent Holdings. The Motley Fool empfiehlt HUYA, Sina und Weibo und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $75 Calls auf Activision Blizzard und Short Januar 2022 $75 Puts auf Activision Blizzard.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!