The Motley Fool

Last-Minute-Ruhestandsrettung? Diese Dividendenaktie mit 6,98 % Rendite ist eine Top-Wahl!

Manchmal ist es notwendig, dass man als Sparer oder Investor seinen Ruhestand quasi in letzter Minute retten muss. Beispielsweise, weil man eine Rentenlücke lange ignoriert hat. Oder einem die Problematik erst sehr spät bewusst geworden ist.

In diesem Fall empfiehlt sich sehr häufig eines: Fokus auf das Wesentliche und das ist eben das Schließen der Rentenlücke. Mithilfe von zuverlässigen, allerdings vergleichsweise hoch-ausschüttenden Dividendenaktien kann eine solche Last-Minute-Ruhestandsrettung noch gelingen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Welche Aktien einen solchen Mix bieten? Nun, selbst hier mag es zumindest eine kleinere Auswahl geben. Die Anteilsscheine von AT&T (WKN: A0HL9Z) gehören dazu und könnten jetzt besonders preiswert bewertet sein.

Eine starke Dividende!

Wie wir mit Blick auf die derzeitige Bewertungs- und Dividendenlage feststellen können, werden die Anteilsscheine von AT&T jetzt besonders preiswert bewertet. Bei einer derzeitigen quartalsweisen Dividende in Höhe von 0,52 US-Dollar und einem Aktienkurs von 29,79 US-Dollar (18.08.2020, maßgeblich für alle Kurse) käme man als Investor jetzt auf eine Dividendenrendite von 6,98 %. Außerdem profitieren Einkommensinvestoren jetzt von einem starken Euro im Vergleich zum US-Dollar, der das Einstiegslevel weiterhin vergünstigt.

Aber sei’s drum. Auch die Historie von AT&T ist weiterhin stark und zuverlässig: Sehr mehr als 35 Jahren zahlt der US-Telekommunikationskonzern inzwischen eine stets jährlich moderat wachsende Auszahlung aus. Damit zählt die Aktie zum Kreis der Dividendenaristokraten. Dass der US-Telekommunikationskonzern dabei lediglich jährlich das Mindestmaß an Dividendenerhöhungen mit einem Wachstum von lediglich 0,01 US-Dollar pro Quartal fährt, kann getrost ignoriert werden. Immerhin reicht das für einen leichten Inflationsausgleich und die hohe Dividendenrendite ist hier das prägende Merkmal der Ruhestandsrettung.

AT&T mag dabei zwar nicht frei von Problemen sein. Allerdings reicht das Zahlenwerk weiterhin aus, um die Dividende zu decken. Ja, womöglich sogar um sie in vielen Jahren weiterhin moderat anzuheben: In einem schwierigen, durch das Coronavirus negativ beeinflussten Quartal kam der Konzern beispielsweise auf ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 0,83 US-Dollar, was zwar einem moderaten Einbruch entspricht. Im letzten Jahr kam das Unternehmen noch auf 0,89 US-Dollar. Das Ausschüttungsverhältnis beläuft sich jedoch auf moderate 62,6 % an diesem Wert. Das lässt noch eine Menge Luft nach oben, trotz einer Dividendenrendite, die schon heute einen reicheren Ruhestand ermöglicht.

Bewertung und Ausblick!

Des Weiteren zeigt auch das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), wie preiswert das Bewertungsmaß eigentlich ist. Wenn wir die 0,83 US-Dollar auf das Gesamtjahr hochrechnen und in ein Verhältnis zum derzeitigen Kursniveau setzen, so erhalten wir ein KGV von 8,97. Das ist definitiv alles andere als teuer und könnte die weitere Stagnation eingepreist haben.

Ja, genau: Stagnation. Selbst das Management von AT&T rechnet in den nächsten Jahren nicht mit einem sonderlich starken Wachstum. Wenn überhaupt sollten die Ergebnisse im niedrigen, einstelligen Prozentbereich wachsen. Allerdings, wie gesagt: Diese eher maue weitere Entwicklung scheint eingepreist.

Einige Investoren stören sich derzeit daran, dass durch die Fusion von T-Mobile US mit Sprint ein neuer Wettbewerber entstanden ist, der AT&T sogar vom zweiten Platz gestoßen hat. Allerdings bietet der Markt trotzdem weiterhin das Potenzial für viel Beständigkeit. Und Ergebnisse, die die Dividende konsequent decken können.

Last-Minute-Ruhestandsrettung? Wieso nicht AT&T!

Die Aktie von AT&T könnte daher ein spannender Kandidat für eine Last-Minute-Ruhestandsrettung sein. Die Dividendenrendite ist definitiv hoch. Die Historie stark und selbst das derzeitige Zahlenwerk zeigt, wie nachhaltig die Ausschüttungen sind. Eine Perspektive, die Einkommensinvestoren gefallen könnte. Vor allem, wenn die Zeit bis zum Ruhestand immer knapper wird.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von AT&T. The Motley Fool empfiehlt T-Mobile US.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!