The Motley Fool

Warum Tech-Aktien Investoren zukünftig reich machen werden

Foto: Getty Images

Tech-Aktien erfahren gegenwärtig einen gewissen Hype. Seitdem das Coronavirus in unser aller Leben getreten ist, liegen viele Bereiche unserer Wirtschaft am Boden. Diese Entwicklung spiegelte sich – zumindest an der Börse – in ihrem Höhepunkt bei der Corona-Baisse im März wider. Es hat aber nicht lange gebraucht, bis der Markt erkannt hat, dass Technologieaktien, tendenziell und je nach Geschäftsmodell, weniger von den Auswirkungen der Coronakrise betroffen sind.

Daraufhin folgte eine beeindruckende Kursrallye einiger Technologieaktien wie beispielsweise Amazon oder Netflix. Der technologielastige US-Index NASDAQ 100 ist dementsprechend – während andere Indizes sich deutlich langsamer erholt haben – recht schnell auf sein vorheriges Hoch zurückgeschossen. Mittlerweile notiert der NASDAQ über der 11.000-Punkte-Marke, also wesentlich höher als vor Ausbruch des Coronavirus.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das heißt aber nicht, dass alle Unternehmen im NASDAQ so gut performed haben. Blickt man auf die am meisten gewichteten Aktien des Index, stellt man fest, dass Apple, Microsoft und Amazon gut dabei sind. Alle drei Unternehmen haben deutliche Kursanstiege hingelegt – allen voran der E-Commerce-Riese.

Im weiteren Verlauf dieses Artikels möchte ich die Gründe dafür etwas näher beleuchten und ebenfalls erklären, weshalb Tech-Aktien Investoren auch zukünftig reich machen können.

Technologieaktien entwickeln die Zukunft

Die Herausforderungen, mit denen wir als Gesellschaft im Zuge der Coronakrise zu kämpfen haben, sind nicht von der Hand zu weisen. Geschäfte mussten zeitweise zumachen, die meisten Unterhaltungs- und Gastronomieangebote wurden ebenfalls stark eingeschränkt und der Reiseverkehr ist nahezu zum Erliegen gekommen. Für sehr viele Unternehmen hat das enorme finanzielle Belastungen mit sich gebracht. Teilweise wird in den Medien bereits von den ersten Entlassungen berichtet, da Kurzarbeit allein nicht mehr ausreicht, um die Kosten auf nachhaltiger Basis niedrig zu halten.

Unternehmen mit digitalen Geschäftsmodellen sind zumeist nicht (direkt) von den oben skizzierten Folgen betroffen. Der E-Commerce hat eine Sonderkonjunktur erfahren, ebenso wie digitale Unterhaltungsangebote wie Streaming oder Gaming. Investoren, die ihr Kapital aus lädierten Branchen abgezogen haben (zum Beispiel Tourismus), haben sicherlich vor allem auf Tech-Aktien umgeschichtet.

Im Nachhinein ist man immer schlauer, könnte man an dieser Stelle sagen. Es besteht allerdings kein Zweifel daran, dass Technologieaktien die Zukunft aktiv mitgestalten und das auch weiterhin tun werden. Die Umstände rund um das Coronavirus haben bewiesen, dass dieser Trend aller Voraussicht nach nicht gebrochen werden kann. Daher kann es in meinen Augen nur folgerichtig sein, dass Tech-Aktien auch zukünftig massiv vom Wandel zur kommenden digitalen Generation profitieren werden. In einer Zukunft, in der wir uns heute einige der geplanten Entwicklungen noch gar nicht vorstellen können, warten mit Sicherheit auch ungeplante Renditen für Investoren, die sich jetzt bereits zukunftsorientiert positionieren.

Winners keep winning

Das Bonmot „winners keep winning“ stammt von US-Fool und Mitbegründer von The Motley Fool, David Gardner. Im Grunde genommen unterstellt dieser Leitsatz, dass man immer wieder in die Gewinner seines Portfolios investieren soll. Denn üblicherweise haben Gewinner die Angewohnheit, weiterhin zu gewinnen, was immer wieder für weitere Gewinne im eigenen Depot sorgt.

Es könnte daher clever sein, sich mit den bewährten Größen der Tech-Branche zu beschäftigen und erste Positionen in diesem Bereich aufzubauen. Es schadet auch nicht, kleinere „hidden champions“ mit ins Portfolio aufzunehmen, um möglicherweise bei der nächsten bahnbrechenden Börsenstory von Anfang an dabei zu sein. Aus meiner Sicht scheint es gegenwärtig so, als ob besonders Tech-Aktien zu den Gewinnern zählen.

Auf Gewinner und solche, die es noch werden könnten, zu setzen, ist natürlich kein Garant für sichere Renditen. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass es ein guter Weg ist, von aussichtsreichen Entwicklungen an der Börse zu profitieren. Wichtig ist nur, dass man auch am Ball bleibt und beobachtet, ob die eigenen Portfoliowerte auch weiterhin zu den Gewinnern zählen und nicht überholt werden.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Apple, Microsoft und Netflix und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon, Long Januar 2021 $85 Calls und Short January 2021 $115 Call auf Microsoft.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!