The Motley Fool

DAX-Aktien: Darum kommt kein 2. Crash!

Foto: Getty Images

Kommt ein zweiter, womöglich noch größerer Crash bei DAX-Aktien? Eine Frage, die viele Investoren weiterhin beschäftigt. Immerhin, unser heimischer Leitindex korrigierte in den letzten Tagen teilweise etwas. Und hat beispielsweise die Marke von 12.300 Punkten nach unten durchbrochen. Da hat so mancher schon mit mehr Volatilität gerechnet.

Ich jedenfalls glaube, dass wir von einem zweiten Crash verschont bleiben werden. Das ist zwar auch nur eine Meinung von vielen und ich kann nichts garantieren. Allerdings habe ich Gründe, die ich gerne mit dir teilen möchte. Lass uns daher im Folgenden einmal schauen, warum meiner Ansicht nach akut kein zweiter Crash droht.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Grund: Die Bewertung ist okay

Ein erster Grund, der in meinen Augen noch keine größere toxische Wirkung entfaltet, ist die aktuelle Bewertung des DAX. Zugegeben: Wenn wir uns das derzeitige KGV auf TTM-Basis (Trailing-Twelve-Month) ansehen, so erkennen wir jetzt einen Wert von ca. 21. Ist das günstig? Ist das teuer? Der Kontext kann hier ein paar Antworten liefern.

Einerseits wirkt das insbesondere für unseren zyklischen Leitindex eher historisch teuer. Seit dem Jahre 2010 kamen wir eigentlich nie so recht auf einen Wert über 10. Das spricht grundsätzlich dafür, dass es ein größeres Korrekturpotenzial geben könnte. Widerspricht das meiner Aussage? Nein, definitiv noch nicht.

Andererseits ist dieses durchschnittliche KGV nämlich das Ergebnis wegbrechender Ergebnisse in unserem heimischen Leitindex. Nicht die Aktien sind maßlos teurer geworden. Nein, die Zahlenwerke sind teilweise deutlich eingebrochen. Das führt zu einer Verwässerung bei dieser Kennziffer, die ausgeglichen werden kann.

Sollte es im nächsten Geschäftsjahr oder in dem danach zu einer Erholung der Wirtschaft und der DAX-Aktien kommen, so dürften sich Ergebnisse und damit auch die Bewertung wieder normalisieren. Zuletzt lag das KGV übrigens ca. bei 14. Das wäre weit entfernt von den alten Hochs. Um die Jahrtausendwende lag das durchschnittliche DAX-KGV nämlich des Öfteren mal bei über 28. Von einer solchen Bewertung sind wir auch heute noch weit entfernt.

2. Grund: Die Überraschung ist weg!

Ein zweiter Grund, weshalb bei den DAX-Aktien kein zweiter Crash kommt, hängt für mich nach wie vor mit dem Überraschungspotenzial zusammen. Das Coronavirus ist einmalig als Schwarzer Schwan geeignet gewesen. Allerdings hat das Virus sein Überraschungspotenzial jetzt ausgespielt. Selbst ein weiterer Lockdown dürfte konsequent eingepreist werden. Zumal sich viele Investoren inzwischen eher auf die Zeit nach der Epidemie einschießen dürften.

Hohe Bewertungen und Überraschungen sind häufig im Zusammenspiel der toxische Mix, der für einen Crash spricht. Beide Faktoren sind jetzt eher begrenzt vorhanden. Deshalb glaube ich: Einen weiteren Crash wie den zum Jahresanfang müssen wir zunächst nicht mehr fürchten. Oder vielleicht nicht mehr fürchten. Für eine Korrektur könnte die derzeitige Ausgangslage gepaart mit der nach wie vor vorherrschenden Unsicherheit allerdings weiterhin reichen.

DAX-Aktien: Darum kommt kein 2. Crash!

Speziell für den DAX, aber auch für die weiteren Märkte sehe ich daher nicht unbedingt das akute Risiko eines zweiten Crashs. Ich kann mich natürlich auch irren und speziell wenn das Coronavirus eine neue Schärfe bekommt, könnte sich die Stimmung an den Märkten wieder verändern. Oder aber andere Faktoren wirken sich wie ein Schwarzer Schwan aus. Ein Risiko könnten beispielsweise die vielen neuen Robinhood-Investoren in den USA sein.

Von der Bewertung und vom Coronavirus her könnte ich mir allerdings gut vorstellen, dass wir jetzt das Schlimmste gesehen haben. Das heißt jedoch, wie gesagt, nicht, dass wir bloß konsequent steigende Kurse sehen werden.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!