The Motley Fool

Münchener Rück & Berkshire Hathaway: Der ideale Mix, um reich in den Ruhestand zu gehen?

Schnell, worum geht es, wenn du an einen idealen Mix für einen reichen Ruhestand denkst? Mit Sicherheit werden viele Investoren zunächst an Dividenden denken. Zugegeben, ausschüttende Aktien können auch wichtig sein, um ein womöglich fehlendes Einkommen zu ersetzen.

Vergessen sollte man als Investor und angehender Ruheständler allerdings auch nicht, dass der Vermögensaufbau gleichzeitig eine wichtige Rolle spielen kann. Das Rentnerdasein kann schließlich im Idealfall Jahrzehnte andauern. Sich bloß auf Dividenden zu konzentrieren, könnte daher unter Umständen Rendite kosten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Werfen wir in diesem Sinne heute einen Foolishen Blick auf die Aktien der Münchener Rück (WKN: 843002) und von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) im Doppelpack. Möglicherweise versteckt sich hinter diesen beiden Aktien der ideale Mix, um reich in den Ruhestand zu gehen. Wobei man als Investor eben nicht auf irgendwelche Vorzüge aus der Aktienwelt verzichten muss.

Berkshire Hathaway: ETF-Alternative zum Vermögensaufbau

Eine erste Aktie, die dabei langfristig einen wertvollen Beitrag für den Vermögensaufbau leisten kann, ist die von Berkshire Hathaway. Nur für den Fall, dass dir der Name nix sagt: Berkshire Hathaway ist die Beteiligungsgesellschaft von Warren Buffett, die historisch gesehen auf über 20 % Rendite pro Jahr gekommen ist. Das erklärt zumindest teilweise, was die Aktie so interessant macht.

Eines vorweg: Eine Rendite von 20 % p. a. muss es nicht zwingend sein, dafür ist die Beteiligungsgesellschaft mit einer Marktkapitalisierung von über 450 Mrd. US-Dollar inzwischen schon recht groß. Allerdings können langfristig und vor allem für Ruheständler solide Renditen drin sein. Vielleicht sogar marktschlagende. Und das mit einem eher begrenzten Risiko.

Warren Buffett hat bei Berkshire Hathaway nämlich inzwischen ein breit diversifiziertes Portfolio zusammengestellt, was den Erfolg und die künftige Rendite auf mehr Schultern verteilt. Dabei investiert das Orakel von Omaha vornehmlich in Branchen, die er selbst kennt, nämlich den Bank-, Versicherungs- und Finanzbereich. Aber auch defensive Lebensmittelaktien wie Coca-Cola sind enthalten. Oder inzwischen sogar Apple, der Tech-Kultkonzern aus Cupertino.

Mit einem Cashberg von noch immer weit über 100 Mrd. US-Dollar ist Sicherheit, finanzielle Flexibilität und auch ein künftiges Renditepotenzial gesichert. Defensive Klasse spielt hier eine große Rolle. Zudem wird mithilfe von steten Aktienrückkäufen der Wert jeder Aktie langfristig bedeutend erhöht. Das hilft entsprechend auch beim Vermögensaufbau und sorgt für einen Teil der Rendite durch Wertsteigerungen.

Münchener Rück: Dividendengarant!

Eine zweite Aktie, die hingegen bedeutend mehr Einkommen ermöglichen kann, ist die der Münchener Rück. Aber, um fair zu bleiben: Berkshire Hathaway zahlt gar keine Dividende an die Investoren aus. Der DAX-Rückversicherer hat hingegen zuletzt 9,80 Euro an die Investoren ausbezahlt. Bei einem derzeitigen Aktienkurs von 225,60 Euro (03.08.2020, maßgeblich für alle Kurse) entspräche das einer Ausschüttungsrendite von 4,34 %. Das ist ein ziemlich interessanter Wert.

Allerdings ist es die Qualität und Nachhaltigkeit der Dividende, die das i-Tüpfelchen sind. So zahlt die Münchener Rück beispielsweise seit dem Jahre 1969 stets konstant an die Investoren aus. Eine Schwankungsrückstellung soll dabei auch in schwierigen Jahren Stabilität liefern. Im Endeffekt ist es allerdings das Geschäftsmodell generell, das hier über eine starke Qualität verfügt:

Die Münchener Rück ist als Rückversicherer aktiv und besitzt grundsätzlich ein zeitloses Geschäftsmodell. Vermögenswerte wollen schließlich immer versichert werden, das heißt, ein nicht unerheblicher Anteil der Prämieneinnahmen dürfte stets solide sein. Durch das Coronavirus könnten neue Möglichkeiten in der Epidemie-Versicherung entstehen. Als Wachstumsbereiche hat das Management außerdem die Cybersecurity und den Umweltmarkt ins Auge gefasst.

All das könnte zeigen: Trotz einzelner schwierigerer Geschäftsjahre ist langfristig ein großer Teil der operativen Basis sicher. Das könnte wiederum für ein weiteres halbes Jahrhundert stets solider Dividenden stehen. Zumindest die Ausgangslage könnte jedenfalls vorhanden sein.

Der ideale Mix für den Ruhestand?

Die Aktien von Berkshire Hathaway und der Münchener Rück könnten daher ein idealer Mix für den Ruhestand sein: Sie bieten diversifizierten Vermögensaufbau und auch solide Dividenden. Zwei Qualitätsmerkmale, die gerade in dieser Phase wichtig sind. Entsprechend könnte es sich anbieten, als angehender Ruheständler ein Auge auf diese beiden Aktien zu riskieren.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway und der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short September 2020 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!