The Motley Fool

Weiter geht’s! DAX kämpft mit 12.300 Punkten – diese Aktien gehören auf die Watchlist

Foto: Getty Images

Es sieht wirklich so aus, als würde der DAX jetzt ein weiteres Mal korrigieren. Am Donnerstag dieser Woche kämpfte unser heimischer Leitindex zuletzt mit der Marke von 12.300 Zählern. Von seinem Zwischenhoch über 13.000 Punkten entfernt sich das Börsenbarometer daher weiter.

Sind es die Unsicherheiten bezüglich des Coronavirus, oder aber eine durchwachsene Berichtssaison? Oder beides im Zusammenspiel? Darüber kann man mit Sicherheit diskutieren. Wichtiger dürfte allerdings sein, welche Aktien vermehrt interessant werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn du mich fragst, gehören aus unserem heimischen Leitindex jetzt zwei Aktien auf die Watchlist. Nämlich die Allianz (WKN: 840400) und E.ON (WKN: ENAG99). Warum? Das wollen wir im Folgenden ein kleines bisschen näher betrachten.

1. Allianz

Eine erste Aktie, die augenscheinlich wieder viel, viel günstiger werden könnte, ist die der Allianz. Bei einem derzeitigen Aktienkurs von 177,44 Euro (31.07.2020, maßgeblich für alle Kurse) beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis, zumindest gemessen an den 2019er-Zahlen, auf einen Wert von unter 10. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis nähert sich wieder dem Wert von fairen 1. Die Dividendenrendite liegt hingegen weiterhin über einem Wert von 5 %. Dass dabei auch im kommenden Jahr eine konstante Ausschüttung ausgezahlt wird, das hat das Management inzwischen schon bekräftigt.

Was ist ansonsten der Deal der Allianz? Nun, für den Moment warten die Investoren natürlich gebannt auf die Zahlen für das zweite Quartal. Immerhin, die Börsen und Märkte haben sich inzwischen wieder beruhigt. Das könnte dafürsprechen, dass das Anlageergebnis sich wieder verbessert hat. Allerdings bleibt abzuwarten, ob das Coronavirus anderweitig das operative Zahlenwerk tangiert hat.

Für das erste Quartal musste der DAX-Versicherer jedenfalls einen Ergebniseinbruch um 30 % verkünden. Allerdings, und auch das bleibt eine Option: Selbst wenn das Geschäftsjahr 2020 durchwachsen bliebe, so könnte der Versicherer mittelfristig wieder an die alte, rekordverdächtige Erfolgsspur anknüpfen. Im Rahmen einer V- oder U-Erholung des operativen Zahlenwerks könnte die Allianz-Aktie jetzt definitiv preiswert erscheinen.

2. E.ON

Eine zweite Aktie, die augenscheinlich eher moderat bewertet ist, ist die von E.ON. Das derzeitige Kursniveau des Versorgers notiert bei 9,95 Euro und somit mal wieder unter der Marke von runden 10 Euro. Bei einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 0,68 Euro entspräche das einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 14,6. Der Jahresumsatz lag zuletzt bei 17,88 Euro und somit beim ca. 0,6-Fachen dieses Wertes. Die Dividendenrendite beliefe sich, gemessen an einer zuletzt ausgeschütteten Dividende in Höhe von 0,46 Euro, auf ca. 4,6 %. Auch das könnte attraktiv wirken.

E.ON hatte im ersten Quartal mit einem Rückgang der Ergebnisse zu kämpfen und ist sogar in die roten Zahlen gerutscht. Aber keine Sorge: Das sind Sondereffekte gewesen. Immerhin hat der DAX-Versorger zuletzt innogy übernommen. Und damit womöglich die eigene Wettbewerbsposition gestärkt.

Der Umsatzanstieg in Höhe von 94 % könnte auf ein starkes Wachstum durch diese Übernahme hindeuten. Zudem ist die Basis der ausstehenden Aktien durch diesen Zukauf bloß um 20 % vergrößert worden. Das wiederum könnte heißen: Ja, durch innogy werden Mehrwerte für die Investoren geschaffen, wodurch die Bewertung günstiger werden könnte. Das könnte Investoren insbesondere dann gefallen, wenn die Aktie weiter korrigiert.

Investoren, seid auf der Hut!

Für Foolishe Investoren könnte daher jetzt der Zeitpunkt sein, um wachsam zu werden. Die Märkte könnten korrigieren. Das wiederum hieße, dass einige Qualitätsaktien wieder preiswerter bewertet werden. Gehören die Allianz und E.ON dazu? Im Endeffekt deine finale Entscheidung. Ein näherer Blick wird jedoch in keinem Fall wehtun.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!