The Motley Fool

Aus 5.000 € könnten nach 30 Jahren 39.473 € werden: Mit diesem einfachen Basis-ETF

Dass sich das Investieren in ETFs langfristig lohnen kann, das haben wir Fools bereits des Öfteren betont. Der Zinseszinseffekt, der einfache Ansatz und die häufig solide, marktbreite Diversifikation führen zu einem starken Chance-Risiko-Mix. Und häufig eben über viele Jahre und Jahrzehnte zu einer soliden Rendite.

Aber wie stark ist der Zinseszinseffekt eigentlich? Sicher, bereits des Öfteren haben wir uns dabei einzelne Beispiele in Sparplan-Varianten angesehen. Dabei hat eine geringere Summe mit Rendite investiert langfristig eine höhere, bloß gesparte geschlagen. Und, zugegeben: Immer noch sind diese Beispiele bemerkenswert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Doch das geht auch anders: Eine einmalige Investition in einen relativ simplen Basis-ETF von 5.000 Euro hätte historisch nämlich ausgereicht, den Einsatz zu vervielfachen. Oder aber zu einem Gesamtvermögen von 39.473 Euro zu werden. Welcher ETF das ist? Unter anderem eine Frage, die wir im Folgenden etwas näher thematisieren wollen.

Das Rechenbeispiel im Überblick

Welcher Basis-ETF kommt dir in den Sinn, wenn du an einen möglichst marktbreiten und einigermaßen global diversifizierten Passivfonds denkst? Ich schätze, mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die meisten Investoren an den MSCI World denken. Und tatsächlich: Genau das ist der Fonds, mit dem ein solches Resultat möglich ist. Oder zumindest historisch gewesen wäre.

Wie das Finanzportal Homemade Finance im historischen Back-Check herausgefunden hat, kam der globale Passivfonds in einem Zeitraum zwischen 1990 und 2015 auf eine durchschnittliche Rendite pro Jahr von 7,13 %. Ein solider Orientierungswert für viele marktbreite ETF. Sowie ein Richtwert, den wir heute einfach mal übernehmen wollen.

Wer also heute 5.000 Euro in einen ETF investiert und eine weiterhin durchschnittliche Rendite von 7,13 % pro Jahr durchschnittlich erhält, der wäre nach 30 Jahren 39.473 Euro schwer. Damit hätte sich der eigene Einsatz innerhalb dieses Zeitraums fast verachtfacht. Und das mit einem ETF, der der Klassiker aller Passivfonds ist. Und auf den vermutlich viele Investoren bei ihren Investitionen setzen.

Ein marktbreiter, unterdurchschnittlicher Passivfonds

Der MSCI World ist dabei zugegebenermaßen ein sehr solider und breiter Index. Mit seinen derzeit 1.634 verschiedenen Aktien wird Diversifikation hier großgeschrieben. Zudem einzelne, thematische Schwerpunkte wie Tech- und Informationstechnologie eher begrenzt ausgeprägt sind. Definitiv ein Vorteil des MSCI World.

Allerdings wäre die Performance mit 7,13 % nicht einmal rekordverdächtig gewesen: Der S&P 500 hätte es im gleichen Zeitraum nämlich auf ca. 9,3 % Rendite pro Jahr gebracht, was zu einem noch deutlich steileren Vermögensaufbau geführt hätte. Unter dieser Prämisse wären aus den 5.000 Euro sogar ca. 72.000 Euro geworden. Das zeigt: Die Verachtfachung innerhalb eines Zeitraums von 30 Jahren könnte sogar recht konservativ sein.

Dennoch: Die Ergebnisse sind ein weiterer Beleg dafür, wie sehr der Zinseszinseffekt langfristig wirkt. Und was ein höherer Einsatz zu Beginn bewirken kann. Genauso wie der Wille, seinem Geld Zeit zu geben, sich zu verzinsen. Selbst wenn man mitunter auch mal die eine oder andere Korrektur aussitzen muss.

Holst du dir deine 39.473 Euro ab?

Die spannende Frage ist jetzt allerdings, wie du agierst: Bist du schon dabei, in ETFs zu investieren? Ja, womöglich dir deinen Anteil an dem breiten Marktkuchen zu sichern? Oder schaust du noch von der Seitenlinie zu? Ich denke, unser heutiges Beispiel sollte dich im Zweifel zum Nachdenken bringen, ob dein gespartes Geld nicht mehr kann. Zumal das Investieren in ETFs vom Grundsatz her einfach, per Autopilot und mit wenig Aufwand verbunden und trotzdem renditestark sein kann.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!