The Motley Fool

HelloFresh-Aktie: Buy the Dip?

Die Aktie von HelloFresh (WKN: A16140) hat in den letzten Tagen und Wochen wieder etwas nachgegeben. Die Anteilsscheine des klaren Corona-Profiteurs korrigierten in letzter Zeit vom Rekordhoch von 53,15 Euro auf die derzeitige Notierung von 43,60 Euro (20.07.2020, maßgeblich für alle Kurse). Das entspricht immerhin einem Minus von rund 18 % innerhalb von bloß ein paar Handelstagen.

Seit Jahresanfang zählt die Aktie natürlich auch weiterhin zu den größeren Gewinnern. Immerhin kletterte die HelloFresh-Aktie von einem Aktienkurs von 18,84 Euro auf das derzeitige Niveau. Damit hat sich der Börsenwert verdoppelt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

So mancher Investor dürfte sich jedoch fragen, was die Gründe für dieses schwächere Abschneiden gewesen sind. Sowie, ob die Aktie jetzt womöglich ein Kauf sein könnte. Ein Kauf in der Korrektur.

Das Wachstum im Blick!

Rein fundamental gesehen hat es eigentlich kaum Gründe gegeben, weshalb die Aktie zunächst etwas korrigierte. HelloFresh hat zwar vorläufige Zahlen gemeldet, die wir uns gleich auch etwas näher ansehen werden. Allerdings sind diese ein weiteres Mal geprägt von einem soliden Wachstum gewesen. Hier die Details:

Für das zweite Quartal erwartet das Management jetzt jedenfalls einen deutlichen Anstieg des Umsatzes, deutlich über die bisherigen Prognosen hinaus: Demnach rechne man mit einem Wert zwischen 965 und 975 Mio. Euro. Nach einem Umsatz im ersten Quartal in Höhe von ca. 699 Mio. Euro, wohlgemerkt.

Auch für das Ergebnis ist HelloFresh jetzt optimistischer im zweiten Quartal geworden: Demnach soll das AEBITDA in einer Spanne zwischen 145 und 155 Mio. Euro liegen. Im letzten Quartal lag dieses Ergebnis noch bei ca. 63 Mio. Euro. Die Prognosen für das laufende Jahr sind ebenfalls angehoben worden. Der Konzernumsatz soll unter anderem in einer Range zwischen 55 und 70 % liegen. Das zeigt sehr deutlich: Das Wachstum nimmt sogar zu.

Wie gesagt: Rein fundamental hat es daher kaum Gründe für das Wegknicken gegeben. Allerdings könnte es einige Gewinnmitnahmen gegeben haben. Oder aber gierige Investoren, die den Mund nicht voll genug bekommen und womöglich mit mehr gerechnet haben. Das Wachstum bleibt jedenfalls sehr, sehr stark.

Die Chancen und Risiken im Blick!

Auch die Chancen und Risiken von HelloFresh bleiben weitgehend unverändert. Es gilt, jetzt das Momentum, das in 2020 generiert worden ist, aufrechtzuerhalten und idealerweise in ein langfristiges Wachstum umzuwandeln. Sprich: Die neuen Kunden zu halten und womöglich zu mehr Bestellungen zu bewegen. Oder zu regelmäßigen Bestellungen innerhalb der nächsten Jahre.

Das ist gleichzeitig jedoch auch das größte Risiko, das ich sehe: Sofern es sich bei dem jetzigen Wachstums-Peak bloß um einen kurzlebigen Effekt handelt, könnte die Bewertung jetzt womöglich zu teuer sein. Vor allem, wenn einige Verbraucher nach einer Coronaperiode vielleicht wieder von den Dienstleistungen abspringen werden.

HelloFresh wird derzeit jedenfalls mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von rund 7,5 Mrd. Euro bewertet und die derzeitigen Umsätze zeigen: Das Kurs-Umsatz-Verhältnis könnte jetzt bei knapp 2 liegen. Sofern HelloFresh diese Wachstumsstärke aufrechterhält, könnte die Chancenseite womöglich noch überwiegen.

HelloFresh-Aktie: Buy the Dip?

Die Frage, ob man bei HelloFresh jetzt den Dip kaufen sollte, ist daher gar nicht so einfach zu beantworten. Fest steht jedenfalls: Das Wachstum beschleunigt sich und objektiv sieht die Bewertung vergleichsweise preiswert aus.

Je nachdem, ob man allerdings glaubt, dass dieser Effekt nachhaltig und langfristig sein wird, könnte die Aktie günstig oder teuer sein. Es hängt daher im Endeffekt von der eigenen Einstellung zum Geschäftsmodell und einem potenziell nachhaltigen Wachstumstreiber ab, ob die Aktie kaufenswert ist. Beziehungsweise, ob „Buy the Dip“ jetzt bei der HelloFresh-Aktie gilt.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!