The Motley Fool

DAX über 13.000 Punkte: 2 Aktien, die jetzt (noch) moderat bewertet sind!

Unser heimischer Leitindex, der DAX, hat es also getan: Am Montag dieser Woche kletterte das Börsenbarometer zumindest kurzzeitig über die Marke von 13.000 Punkten. Damit halten die zuletzt gute Stimmung und die Erholung weiter an.

Andererseits könnte mit dem Steigen des Index allerdings auch das Rückschlagspotenzial wieder größer werden. Viele Bewertungen werden jedenfalls teurer, das Risiko durch das Coronavirus ist noch nicht gebannt. Zumindest eine Korrektur könnte die Folge sein. Auch wenn das Virus womöglich seinen Überraschungseffekt als schwarzer Schwan verloren hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Werfen wir heute einen Foolishen Blick auf zwei Aktien, die jetzt noch moderat bewertet sein könnten. Und die als solche womöglich einen gewissen Schutz bei einer einsetzenden Korrektur beinhalten könnten.

E.ON: Moderat bewertet & Wachstumskurs!

Eine erste Aktie, die zunächst moderat bewertet erscheint, ist die von E.ON (WKN: ENAG99). Der DAX-Versorger kommt jetzt auf ein Aktienkursniveau von 10,45 Euro. Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 0,68 Euro läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei ca. 15,4, das Kurs-Umsatz-Verhältnis hingegen bei einem Jahresumsatz von 17,88 Euro bei knapp 0,6. Die derzeitige Dividendenrendite würde, gemessen an einer zuletzt ausgeschütteten Dividende von 0,46 Euro, bei 4,40 % liegen. All das zeigt in der Summe: Die Bewertung erscheint zumindest moderat.

E.ON könnte dabei mittel- bis langfristig auf einem doch sehr deutlichen Wachstumsweg sein. Vor allem, wenn wir jetzt einen Blick auf die Zahlen für das erste Quartal werfen: Durch die innogy-Übernahme kletterte beispielsweise der Umsatz im Jahresvergleich um 94 % auf 17,66 Mrd. Euro alleine im ersten Quartal. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wuchs hingegen um 31 % auf 2,18 Mrd. Euro. Definitiv ein solides Wachstum, das die Verwässerung der Aktienanzahl um 20 % zu kompensieren vermag.

Im ersten Quartal rutschte E.ON zwar netto mit einem Ergebnis je Aktie von 0,13 Euro in die Verlustzone. Das ist allerdings ebenfalls auf die innogy-Übernahme zurückzuführen. Insgesamt könnte sich hier noch immer eine vergleichsweise moderat bewertete Chance verstecken.

Allianz: KGV unter 10! Immer noch!

Eine zweite DAX-Aktie, deren Kurs-Gewinn-Verhältnis zumindest im frühen Handel des Montags noch unter 10 gelegen hat, ist außerdem die der Allianz (WKN: 840400). Der DAX-Versicherer ging mit einem Kursniveau von 184,00 Euro in die neue Woche. Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie von 18,90 Euro lag das Kurs-Gewinn-Verhältnis noch immer moderat unter dieser zweistelligen Marke. Wobei die Allianz-Aktie mit knapp 187,00 Euro kurzzeitig über dieses Niveau hinweggeklettert ist.

Auch weitere Kennzahlen deuten auf eine moderatere Bewertung hin: Die Dividende von auch zukünftig mindestens 9,60 Euro entspräche jetzt einer Ausschüttungsrendite in Höhe von 5,13 %. Zudem kam die Allianz-Aktie im letzten Jahr auf einen Buchwert je Aktie von ca. 173 Euro. Mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von ca. 1,1 wirkt der DAX-Versicherer ebenfalls nicht zu teuer.

Das aktuelle Geschäftsjahr 2020 könnte dabei etwas durchwachsen sein: Im ersten Quartal sind die Ergebnisse bereits um ca. 30 % rückläufig gewesen. Es gibt jedoch viele Aspekte, die darauf hindeuten, dass die operative Katastrophe ausbleibt. Und die Allianz mittel- bis langfristig in ihre zuletzt rekordverdächtige Erfolgsspur zurückfindet. Unter dieser Prämisse erscheint die Allianz-Aktie ebenfalls moderat bewertet. Vielleicht sogar eher günstig.

Was für eine Performance!

Dass der DAX jetzt die Marke von 13.000 Punkten zumindest kurzzeitig zurückerobern konnte, ist definitiv eine beeindruckende Performance. Immerhin notierte der Leitindex per Mitte März noch bei ca. 8.000 Punkten, seitdem hat der DAX rund 62,5 % an Wert zugelegt. Jetzt könnte es wichtiger denn je werden, auf günstige bis moderat bewertete Aktien zu setzen. Und insgesamt selektiv Aktien auszuwählen in Anbetracht der häufig höheren Bewertungen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!