The Motley Fool

3 Gründe, warum Warren Buffett weiterhin eigene Aktien zurückkaufen wird!

Warren Buffett hat es endlich getan! In den vergangenen Wochen ist durchgesickert, dass das Orakel von Omaha einen Teil seines Cashbergs in die Hand genommen und in einige Aktien investiert hat.

Auf seiner Kaufliste standen dabei unter anderem Vermögenswerte aus dem Infrastrukturbereich. Ein womöglich klassisches, zeitloses Investment, das grundsätzlich Buffett-typisch sein könnte. Aber auch eigene Aktien der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway waren zuletzt Käufe des Orakels von Omaha.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das wiederum heizt die Spekulationen an: Wird Warren Buffett womöglich weiterhin eigene Aktien kaufen und einziehen? Hier sind jedenfalls drei Gründe, die grundsätzlich dafürsprechen könnten.

1. Verhindern von noch mehr Cash!

Ein erster Grund, der potenziell für weitere Aktienrückkäufe sprechen könnte, ist das Generieren und das Abbauen von weiterem Cash. Zwischenzeitlich saß das Orakel von Omaha auf einem gewaltigen Cashbestand von über 137 Mrd. US-Dollar. Ein Betrag, der dem Starinvestor deutliche Kritik eingebracht hat. Vor allem aufgrund seines Zögerns in Zeiten des Coronavirus.

Sicherheit besaß zunächst Priorität, wie Buffett und seine rechte Hand Charlie Munger zunächst betonten. Allerdings dürften Investoren skeptisch werden, wenn der Cashberg weiterhin größer wird. Das Kaufen und Einziehen eigener Aktien könnte daher ein Weg sein, um den wachsenden Bestand an Cash zu verkleinern.

Jedes Quartal erhält Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) schließlich alleine durch die Dividenden einen starken Mittelzufluss. Dieser könnte wiederum abgebaut werden, indem stets ein konsequenter Teil des Geldes in Aktienrückkäufe investiert wird.

2. Der günstige Wert des Portfolios

Ein zweiter Grund, weshalb Warren Buffett weiterhin eigene Aktien kaufen und einziehen könnte, ist die potenziell günstige Bewertung. Vor allem mit Blick auf wesentliche Anteile des Portfolios, die zuletzt im Wert steigen könnten. Wohingegen die Aktie von Berkshire Hathaway eher auf der Stelle getreten ist.

Alleine die Beteiligung an Apple konnte zuletzt weitere Rekordhochs feiern und seit dem Tiefpunkt im Corona-Crash deutlich zweistellig zulegen. Die Aktie von Berkshire Hathaway stagnierte hingegen eher. Die Investoren schienen skeptisch in Anbetracht der Handlungen von Warren Buffett zu sein. Und womöglich den Blick auf die fundamentale Ausgangslage aus den Augen zu verlieren.

Mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis, das sich mehr und mehr der Marke von 1 nähert, könnte die fundamentale Ausgangslage daher preiswert sein. Auch das ist ein Grund, weshalb Warren Buffett in den nächsten Monaten und Quartalen mehr Aktien kaufen und einziehen könnte.

3. Er hält sich an sein Wort

Zu guter Letzt spricht außerdem für weitere Aktienrückkäufe, dass Buffett seiner Prognose und Einschätzung bezüglich dieser Kapitalmaßnahme treu bleiben wird. Vor mehr als einem Jahr hat das Orakel von Omaha gesagt, dass er sich grundsätzlich vorstellen könne, für bis zu 100 Mrd. US-Dollar Aktien von Berkshire Hathaway mithilfe dieser Maßnahme aus dem Markt zu nehmen. Eine Maßnahme, die vermutlich eher nicht ad hoc passieren würde. Sondern peu à peu.

Warren Buffett hat dabei in den letzten Quartalen immer mal wieder Aktien zurückgekauft. Es könnte daher sein, dass dieser Weg auch in den nächsten Quartalen genutzt wird, um frei werdende Mittel an die Investoren zurückzuführen. Gewissermaßen als Teil eines beständigeren Programms.

Gerade jetzt, wo die Aktie vergleichsweise preiswert bewertet wird, könnte ein hervorragender Zeitpunkt dafür sein. Das Orakel von Omaha kauft schließlich gerne Qualität zu einem guten Preis. Und die eigene Qualität zu bewerten, das dürfte Buffett nicht sonderlich schwerfallen.

Weitere Aktienrückkäufe? Ja, wahrscheinlich!

Wenn du mich fragst, dürften die jetzt durchgesickerten Informationen über Aktienrückkäufe daher erst der Anfang sein. Die Lage könnte sogar ideal dafür sein, dass Buffett bei Berkshire Hathaway Milliarden in weitere Anteilsscheine steckt. Aber warten wir’s ab. Die Zeit wird zeigen, ob ich hiermit richtig liege.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!